20.04.07 21:53 Uhr
 1.592
 

Wenn ein Kind oft unausgeschlafen ist, könnte es OSAS haben

Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) hat festgestellt, dass viele Kinder unter dem obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) leiden. Das OSAS hat zur Folge, dass die Tiefschlafphase nicht erreicht wird.

Gerhard Zwacka, seines Zeichens Chefarzt des Robert-Koch-Krankenhauses Apolda, sagt: "Sie schnarchen so stark, dass sie während des Schlafes in Atemnot geraten und nach Luft schnappen müssen, das wiederum löst ständige Weckreize aus".

Aufgrund des OSAS kann es zu Konzentrationsschwächen und Tagesmüdigkeit kommen. Des Weiteren könne es zu Einschränkungen der Kreativität und Leistungsfähigkeit kommen, meint Ekkehart Paditz vom städtischen Klinikum Görlitz (Sachsen).


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind
Quelle: www.babyundfamilie.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2007 21:40 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich so an meine Kindheit zurückdenke, dann kam es auch oft vor, dass ich müde und träge war :o) aber OSAS war es definitiv nicht...eher eine Frage der Motivation...
Kommentar ansehen
20.04.2007 22:03 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder: zu lange vor dem Computer/Fernseher sitzen, der Heute in vielen Kinderzimmern steht.
Kommentar ansehen
20.04.2007 23:59 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne das!!!! Ich werde auch oft nachts wach ohne zu wissen warum. Bin Tagsüber müde bis zum geht nicht mehr und kann mich dann nicht konzentrieren. Es kann am schnarchen liegen. Hab deswegen auch bald ne OP wo ich an der Nasenscheidewand operiert werde. Ich hoffe es bringt was. Die Kinder die darunter leiden tun mir auf jedenfall leid.
Kommentar ansehen
21.04.2007 00:56 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yes-well: und ich habe immer gedacht die nasenscheidewnad hätte was mit koks zu tun.
da bin ich mir zimlich sicher daß das nicht helfen wird. gegen eine apnoe sollte man beim schlafen eine "atemmaske" tragen. das kann man im schlaflabor, 2 - 3 nächte, überprüfen lassen. die kassen bezahlen, noch.
Kommentar ansehen
21.04.2007 09:48 Uhr von FiLE2k7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
......ich auch ich leide auch an obstruktivem Schnarchen, eine leicht abgeschwächte Form vom obigen Problem. Aber das reicht voll und ganz, Tagsüber voll imn Sack zu sein.... und das schlimmste: Du kannst sogut wie nix dagegen unternehmen ;&
Kommentar ansehen
21.04.2007 11:01 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenn ich auch: Die Tiefschlafphase erreiche ich seit einiger Zeit auch nicht mehr. Bei älteren Männern ist das allerdings ganz normal.
Kommentar ansehen
21.04.2007 11:26 Uhr von Ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@File2k7: wenn du wirklich nachts oft wach wirst un am Tag total müde, dann würd ich dir das empfehlen, was Gunny007 schon geschrieben hat.
Ab ins Schlaflabor, dort wirst du dann beobachtet, ob du zB Atemausetzer hast etc.
Wenn dem so ist, bekommst du eine Atemmaske.
Je nachdem wie weit fortgeschritten das bei dir ist, kannst du auch irgendwann wieder ohne maske ausschlafen. Gibt auch auch Leute die müssen das dann ihr ganzes Leben tragen.
Ich sag dir ehrlich, lieber so ne Maske, als den Tagüber total müde.
Kommentar ansehen
21.04.2007 14:45 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yes-well: ich hoffe dir ist klar, dass solche op´s nur in einzelfällen einen effekt haben. schnarcher oder menschen die unter schlafapnoe leiden können nicht wirklich zuverlässig therapiert werden. man kann höchstens dafür sorgen, dass die schlafapnoe nicht eintritt, sprich eine beatmungsmaske nachts tragen. denn diese apnoe kann zu herzinfarkten, schlaganfällen und solchen dingen führen.
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: so eine Maske auch nicht grade toll ist. Ständiges atmen von Sauerstoff unter einer Maske und leichtem Überdruck macht sehr anfällig für Atemwegsinfekte, ist mehr als unangenehm und das Gerät dazu brummt die ganze Nacht vor sich ihn....und sobald man sich dreht und die Maske leicht verrutscht nützt sie nichts mehr...
Kommentar ansehen
22.04.2007 16:00 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hierkommtdiem hast du unbestritten recht, aber es ist das einzige wirkungsvolle mittel. ich hatte als ich noch auf einer internistischen station gearbeitet habe oft solche patienten gehabt. die hatten allerdings keine probleme mit dem verrutschen der maske oder mit einer höheren anfälligkeit atemwegserkrankungen. ist denk ich sehr subjektiv.
Kommentar ansehen
23.04.2007 13:32 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab in meiner Kindheit auch häufig Probleme: gehabt - vor allem vor Arbeiten und wenn ich wiedermal die Hausaufgaben nicht gemacht habe.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?