20.04.07 21:10 Uhr
 1.191
 

Mittweida: Rechtsradikale bedrohten Afrikaner

Erneut gab es im westsächsischen Mittweida einen Übergriff von Rechtsradikalen auf Ausländer. Die Neonazis sollen einen aus Kamerun stammenden Mann beleidigt und bedroht haben.

Sechs Tatverdächtige wurden von der Polizei festgenommen. Gegen den mutmaßlichen Rädelsführer der Gruppe wurde wegen Wiederholungsgefahr Haftbefehl erlassen. Er kam umgehend in ein Gefängnis.

In Mittweida kam es in diesem Jahr bereits mehrfach zu Vorfällen mit Rechtsradikalen. Der Bürgermeister der Stadt schätzt die Zahl der Rechtsradikalen in der Stadt auf 35 bis 50 Personen.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Recht, Afrika
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2007 21:23 Uhr von Inspiron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wann kommt: eigentlich mal die Schlagzeile "Ausländer bedroht Deutschen" wie es jeden Tag vorkommt....
Kommentar ansehen
20.04.2007 21:25 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das eine News wert? Sicher muss man darüber berichten. Aber es ist nun mal so das rechtsradikale in Ostdeutschland, besonders auch in Sachsen, mittlerweile Gesellschaftsfähig sind.

http://www.ksta.de/...
Ich könnte noch unzählige Links nennen, aber es sind ja alles nur Einzelfälle. Gern wird auch auf Westdeutschland verwiesen, aber dadurch wird das Problem in den neuen Bundesländern nur relativiert.

Ich habe dort viele Jahre (ländliche Region ) gelebt und habe selbst erfahren wie einfach strukturiert die Menschen dort denken. Es ist wirklich beängstigend.
Kommentar ansehen
20.04.2007 21:43 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@´Inspiron: Dir müsste klar sein das solche Schlagzeilen einer Verhetzung eines jeden Ausländers in der BRD gleichkäme.
Kommentar ansehen
20.04.2007 21:59 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2007 23:24 Uhr von hnxonline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Deutschland traut sich halt niemand etwas: gegen unsere heiligen Ausländer zu sagen. Und wenn doch wird man gleich als kinderfressendes rechtsradikales Schwein abgestempelt.
Kommentar ansehen
21.04.2007 01:01 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hnxonline: So lange die Menschen in diesem Land nicht begreifen das ein Mensch, dessen Vorfahren aus einem anderen Land kamen, der aber selbst hier geboren wurde und dessen Kinder hier geboren werden, kein Ausländer ist und das mit solchen Worten kommentieren wie dein Vorredner:

"jaja, sie haben sicher einen deutschen Pass, also sage ich mal politisch korrekt: Deutsche"

So lange das in den Köpfen der Menschen existiert, wird auch niemand den Mund aufreißen dürfen und zwar zu recht, zumindest jene die so denken !
Kommentar ansehen
21.04.2007 01:23 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: diese schwarz-weiß-malerei gefällt mir auch nicht. zum einen sind in den gefängnissen prozentual mehr ausländer eingesperrt, zum anderen sind es halt "anständige" deutsche die dönerbuden oder neger abfakeln.
und dann stellt sich so ein bekackter politiker hin und sagt wir haben in unserem 19.000 einwohnerort 30 - 50 rechtsradikale. die nazis haben in diesem ort fast 6 % der wählerstimmen erhalten. angie, mach was, du alte bushbraut.
nicht nur ein öttinger gehört gemaßregelt.
Kommentar ansehen
21.04.2007 02:47 Uhr von sptx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja em ja ICH WILL AUCH IN DIE NACHRICHTEN: Meine güte mir wurde gestern die Nase von einem Neo Nazi gebrochen weil ich ihn offensichtlich zulange angeguckt habe meinte er und seine Freunde. Ich vermute ehr das es daran lag das ich lange haare habe aber gut...
Also was muss man den bitte tun um hier in die Nachrichten zu kommen bei mir hats nichma die Bullen interessiert. Also zumindest kam mir der Herr der meine Anzeige aufgenommen hat vor als hätte er aus Aserwatenkammer ein wenig von den gutriechenden Kreutern genascht.
Kommentar ansehen
21.04.2007 07:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WMD: >Ich könnte noch unzählige Links nennen, aber es sind ja alles nur Einzelfälle. Gern wird auch auf Westdeutschland verwiesen, aber dadurch wird das Problem in den neuen Bundesländern nur relativiert.<

Und das gibt Dir nicht zu denken?
Kommentar ansehen
21.04.2007 09:24 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Arbeit: gehe ich jeden Tag in einen türkischen Imbiss.Da kommen auch eine Menge türkische Schüler (Realschule) zur Pause.Da erzählt ein Mädchen ihren Freunden was ihr in der U-Bahn passiert ist.Da setzen sich 2 Farbige rechts und links neben sie und baggern sie ständig an.Sie sagt,sie will in Ruhe gelassen werden.Da kommen die beiden dann mit Sprüchen,wie: du hast wohl was gegen Schwarze und Afrikaner,oder du bist wohl ausländerfeindlich und haßt Ausländer.
Sowas muß sich ein 18-19 jähriges türkisches Mädchen
von 2 solchen Heini sagen lassen.
Ich fahr selten mit der Bahn.Wenn ich dabei gewesen wäre,hätte ich mich eingemischt,wegen den Nötigungen
und Bedrohungen.Wenn die auf mich losgegangen
wären hät ich sie umgeboxt.In der Zeitung hätte dann
doch garantiert gestanden:Rechtsradikaler schlägt zwei
arme Farbige zusammen und nicht,Mann beschützt
junge Frau vor sexuellen Übergrifen durch 2 Afrikaner.
Kommentar ansehen
21.04.2007 11:24 Uhr von rickyshand
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
West-Hetzer und Sympathisanten jaulen Klar - bei solchen News kommt immer das gleiche Pack aus seinen Löchern gekrochen. Wiederlich
Kommentar ansehen
21.04.2007 11:47 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rickeyshand: und die, die langsam die schnauze voll haben, von leuten wie dir, die versuchen alles in die rechte ecke zu drängen. wenn irgendwer mal merken würde, dass nicht jeder der stress mit ausländern hat, automatisch ein nazi oder rechtsradikal ist, dann wär es um einiges leichter. aber durch solche torfköppe, die dann wieder tun als sind ja alles böse neonazis oder mindestens sympathisanten, wird das ja alles erschwert. weil ja logischerweise das wort nazi immer zieht. anstatt mal ehrlich nachzudenken. die türkin, aus mad_justice seiner geschichte, war bestimmt voll die hardcorenazibraut....
Kommentar ansehen
21.04.2007 12:22 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja die Ausländer sind halt in der BILD-Gesellschaft von heute immer
eine Nachricht wert.
Dabei werden tagtäglich viel mehr deutsche Bürger
von NeoNazis angegriffen, geschlagen, eingeschüchtert...
Das steht in keiner Zeitung, gilt als Kirmesschlägerei und
die Polizei macht aus Tätern noch Opfer.
Vielleicht sollten sich mal auf dem Land Bürgerwehren gegen diese Nazi-Horden bilden, weil die Justiz hier
unfähig ist.
Kommentar ansehen
21.04.2007 13:25 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Redest du vom Westen oder Osten Deutschlands ? Aber
das fängt mit Berlin schon an.In Ostteilen Berlins wohnen mehr Rechte als in anderen Bezirken.Doch auch Linke sind da gut vertreten.Erst recht im Bezirk Kreuzberg SO 36, wo immer die Krawall-Demos zum 1.Mai stattfinden.Früher wurden ja immer die Scheiben der Banken eingeworfen.
Jetzt sind da fast nur noch türkische Läden.Aber das stört die linken Chaoten nicht.Hauptsache Scheiben einwerfen und plündern.
Ich wohne auch in Kreuzberg,aber im alten 61er Teil.Hier
wohnen auch viele Ausländer.Dafür keine Rechte und nur
ab und zu verlaufen sich Linke nach hier.Und ab und zu
treffe ich auf Linke und Punks.Und zwar auf alten Bahn-
geländen wo ich mit meinem Hund spazieren gehe.
Beim sprühen von Nazi-Symbolen.
Kommentar ansehen
21.04.2007 15:43 Uhr von megakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pfff: mein kollege ist heute nacht von 6 "ausländern" umzingelt und grundlos in den rücken getreten worden. als dann noch 3 kollegen von mir dazukamen sind die "ausländer" abgehaun. nichmal der türsteher hat sich dafür interessiert. also frag ich mich: was soll das hier?
die medien teilen die gesellschaft mehr als jeder andere in "deutsche" und "ausländer" oder "deutsche anderer herkunft" oder was weiß ich was. und dadurch dass in den medien immer die nationalität angegeben wird kommt diese nationalitäteneinteilung. würde man nur den beruf von straftätern angeben hieße es bald wahrscheinlich z.B. "die maurer" sind die schlimmsten oder so ähnlich.
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:57 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mad_justice: ähm, wenn jemand am 1.Mai in Kreuzberg noch randaliert,
dann sind das Türken-Kiddies, Dumm-Suff-Punks oder
Touristen.
Kommentar ansehen
22.04.2007 01:12 Uhr von menaceno1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben wirs ja wieder. Wer eine dunklere Hautfarbe als euer käseweiss hat, kann kein deutscher sein gell?
Genau das ist das Problem mit euch Deutschen. Leute, die anders aussehen werden nicht als deutsche anerkannt. Ich hör immer nur Ausländer, Ausländer, Ausländer. Kleine Info an euch Dummpfbacken: Ich bin Deutscher, und wisst ihr was, ich habe eine dunkle Hautfarbe. Wahnsinn, oder? Ausserdem, wie hier Schwarze als neger bezeichnet werden, finde ich auch sehr bezeichnend. Aber da schreiten die Admins nicht ein oder wie??
Kommentar ansehen
22.04.2007 20:15 Uhr von sptx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das zwar ähnlich wie du allerdings scheinst du von dem problem was du beschreibst auch betroffen zu sein. Oder wieso schreibst du "das ist das problem mit EUCH deutschen" wo du doch selber deutscher bist. Im übrigen ist das problem in so ziemlich jedem land aktuell. Ich bin zwar in Holland geboren habe aber die Deutsche staatsangehörigkeit und lebe auch schon seit 10 jahren in Deutschland und da ich nunmal keine dunklere Hautfarbe habe wurde ich schon öfter als "scheiss deutscher" hier in deutschland beschimpft. Rassismus ist kein problem der deutschen es ist ein weltweites problem. Im übrigen brauch sich auch keiner wundern wenn sich ausländer nicht intigrieren wenn man russen in plattenbauten steckt in dennen sonst auch nur russen wohnen usw.
Aber wenn der deutsche dummbatz einen frisch nach deutschland imigrierten Nachbarn bekommt dann regt er sich darüber natürlich auch auf egal wie freundlich und hilfsbereit dieser ist. Und ihr wundert euch...
Kommentar ansehen
22.04.2007 20:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPTX: >Im übrigen brauch sich auch keiner wundern wenn sich ausländer nicht intigrieren wenn man russen in plattenbauten steckt in dennen sonst auch nur russen wohnen usw. <

Genau dort liegt das Problem der Gettoisierung und damit fast zwangsläufig der Desintegration begraben. Mit Verlaub, dies ist nicht die Schuld derjenigen, die dort hineingesteckt werden, sondern die Schuld derer, die dort hineinstecken und dies sind nun einmal die unterbelichteten planerischen Fähigkeiten unserer Wohnbaugesellschaften, seien sie nun staatlich oder privat und meist sind es die staatlichen Stellen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?