20.04.07 16:34 Uhr
 362
 

Bayerns Regierung will ihren Fuhrpark mit Toyota- und Lexus-Autos ergänzen

Die bayerische SPD ist über eine Vertragskopie der bayerischen Regierung verwundert, die ein Rahmenabkommen mit Toyota umfasst. Darin geht die Order nach 200 neuen Dienstfahrzeugen von Toyota und Lexus hervor.

Überrascht war der SPD-Geschäftsführer der Landtagsfraktion Harald Güller. Bisher gab es kein Vorbei an Audi und BMW, wenn es um Bestellungen von Dienstautos ging.

Erst kürzlich hatte sich die CSU über Frau Kühnasts Toyota Hybrid-Auto mokiert. Inwieweit sich die bayerischen Autohersteller über diesen offenkundigen "Sinneswandel" des bayerischen Finanzministeriums Gedanken machen, ist nicht bekannt.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Bayern, Bayer, Regierung, Regie, Toyota, Lexus
Quelle: www.antenne.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2007 16:15 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wunder, wenn sich diese Nachricht wirklich bestätigen sollte, was durch die Kaufvertragskopie ja wahr werden wird.
Ich würde der CSU sogar dazu gratulieren...
Kommentar ansehen
20.04.2007 16:38 Uhr von trux
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: du vollesel checkst es wohl nicht? wenn die deutschen autohersteller zu wenig autos verkaufen habt ihr wieder einen tausendfachen stellenabbau! denkt nach, bevor ihr schreibt!
Kommentar ansehen
20.04.2007 16:57 Uhr von Luckybull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@trux, nicht persönlich: werden, gelle.
Es ist doch ein Witz, wenn erst die CSU die Hybridwagen-Nutzung (Toyota) von Frau Künast verteufelt, aber dann selbst Wochen später auch diese Autos kaufen beabsichtigt.
Also, was heißt das:
Die deutschen Hersteller haben wieder einmal den Trend verschlafen. Und das ist die größte Ohrfeige für BMW und Audi, die sollen sich jetzt mehr Mühe geben, und das ist gut so...
Kommentar ansehen
20.04.2007 17:02 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich auch nicht gut! Die Politik sollte Deutsche Autos fahren und damit unsere Industrie unterstützen. Und Hybridfahrzeuge sind nicht wirklich umweltfreundlich!
Kommentar ansehen
20.04.2007 17:14 Uhr von trux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da geb ich Jimyp voll und ganz recht!
Kommentar ansehen
20.04.2007 17:48 Uhr von countdooku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super: find ich klasse, somit werden steuergelder gespart.Die Umwelt geschont etc. und wenn die deutschen autobauer nicht in quark kommen und denken das man weiterhin so blöd ist den überteuerten schrott von denen zu kaufen, haben se sich geirrt.
Kommentar ansehen
20.04.2007 18:36 Uhr von Runeblade
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@trux: Komm mal a weng runter, mein Freund. Erstmal lass bitte deine Beleidigungen à la "Vollesel", zweitens arbeite ich beim hiesigen Automobilhersteller Audi und kann mit Sicherheit auch sagen, dass es weder Audi, noch BMW schlecht geht. Eher total im Gegenteil, das 12. Rekordjahr in Folge steht bei Audi vor der Tür, bei BMW brummt das Geschäft auch. Die paar Dienstfahrzeuge für die Bundesregierung machen das Kraut nicht wirklich fett. Weisst du eigentlich dass jährlich 20.000 Autos ALLEIN an Mitarbeiter der Audi AG verkauft oder verleast werden? Nein? Dann erst denken, danach reden...
Kommentar ansehen
20.04.2007 18:38 Uhr von exekutive
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ein unding: das sich auf kosten des volkes solche bonzen karren geholt werden..

trabbi, käfer oder ente wären in bezug zu deren leistung viel angebrachter
Kommentar ansehen
20.04.2007 18:44 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mannmannmann: wenn es endlich manche mal begreifen würden, dass gerade bei Toyota mehr Teile aus echt dt. Produktion drinne sind, als in manch europäischer Möhre....
Kommentar ansehen
20.04.2007 19:02 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, Japanische Autos bestehen aus deutschen Teilen und deutsche Autos aus japanischen. Das ist leider kein Witz.
An meinem 500er Mercedes ist neulich die Sekundärluftpumpe kaputt gegangen: Aussage von Mercedes: Diese Teilenummer gibt es nicht, das Teil ist aus Japan. Vor ein paar Jahren hatte ich mir einen Mercedes Lieferwagen gekauft. Hergestellt in Spanien, sogar der Sicherungsdeckel war in spanisch beschriftet, zum Übersetzen musste man sich erstmal die deutsche Übersetzung des Handbuchs nehmen. Einfach nur grausam. Trotzdem habe ich bisher nur Autos gekauft, die vom Namen her auf eine deutsche Herkunft schliessen lassen.
---
Dass die Politiker das Ansehen der Deutschen Automobilindustrie nicht mehr beschmutzen möchten, indem sie sich nicht mehr mit deutschen Autos zeigen, sehe ich eher positiv. Es gibt bessere Werbeträger.
Kommentar ansehen
20.04.2007 21:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbeträger oder Bonus: für die bay. Hersteller, hin oder her:
Ich habe noch keinen Präsidenten oder Chef einer Regierung, Franzosen oder Briten, mit nem Toyota
rumfahren sehen.
Der bay. MiPrä. mit nehm Toyota... sehr gewöhnungsbedürftig (für mich als Bayer).
Kommentar ansehen
21.04.2007 16:41 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich nicht so gut. Es ist vorallem der erste Schritt sich von den deutschen Herstellern zu lösen. Und immerhin gab es z.B. letztes Jahr 7600 neue Autos für den Bund, ohne Länder mitgerechnet.
Es ist aber auch schlecht fürs Image, wenn selbst die eigene Regierung die Autos nicht kauft.
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:52 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ich sehe das für nicht gut an, dass eine Landesregierung ausländische Autos bevorzugt. Nur wenn die Hersteller nicht preislich entgegenkommen, bleibt wohl der Kauf ausländischer Hersteller die einzige Alternative.
Kommentar ansehen
24.04.2007 19:24 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: deutsche Regierungen (Bundesländer) also auch deutsche Autos !!! Ein bissl Nationalstolz sollte es auch mal sein !!!
Kommentar ansehen
24.04.2007 22:58 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So würde ich es als Politiker machen Wenn ich Politiker wäre würde ich mir eine Senfte wie in diesen Kung Fu Filmen anschaffen und mich dann durch die Landschaft tragen lassen.
Das ist Umweltfreundlich und verursacht keine hohen kosten.
Die Träger bekommen ein Festgehalt und pro gelaufenen Kilometer ein zusatzpremie von einen Euro!
Kommentar ansehen
26.04.2007 12:21 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell finde ich es gut dass auch mal über den Tellerrand geschaut wird und sich nicht irgendeine Firma darauf verlassen kann, dass ihre Produkte gekauft werden, nur weil das schon immer so gewesen ist. Das widerspricht auch jedem Menschenverstand und gesundem Wettbewerb!

Und wie auch schon gesagt wurde - Toyota ist auch Kunde bei einigen deutschen Zulieferbetrieben. Die Automobilbranche besteht nicht nur aus der Endmontage beim jeweiligen Hersteller...
Kommentar ansehen
26.04.2007 12:47 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles halb so wild. Die Quelle spricht:
"mögliche Bestellung von ``bis zu 200 Toyota- und Lexus-Neufahrzeugen"

Also: MÖGLICH
und: BIS ZU

Das ist nix anderes als eine unverbindliche Abmachung, um im Fall des Falles auch mal jemand anderen zum Zuge kommen zu lassen. Immerhin kassiert die Staatsregierung jedes JAhr eine scharfe Rüge des Rechnungshofes wegen der Unterhaltskosten für den Fuhrpark.

Und selbstverständlich ist nicht daran gedacht, unseren Stoibär mit ´nem Toyota Aygo daherzuckeln zu lassen. Worum es geht, sind die vielen "Nutzautos" in den nachgeordneten Dienstbehörden. Und wenn Polizei oder Stadtverwaltung mal nen wartungsarmen Auris anschafft oder der Bürgermeister mit nem Lexus aufrauscht, der Tausende Euro weniger als sein ehemaliger A 6 kostet - warum nicht?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch vor Hochzeit: TV-Film über Prinz Harry und Meghan Markle geplant
München: Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof - Täter festgenommen
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?