20.04.07 11:31 Uhr
 2.136
 

England: Im Alter von 104 Jahren geht ein Gärtner in den Ruhestand

Jim Webber war der älteste Gärtner Englands, doch nun geht auch er in Rente. Mit seinen 104 Jahren möchte er jedoch weiterhin seinen eigenen Gemüsegarten pflegen.

Sein Ruhestand kommt jedoch nicht ganz freiwillig. Webber hat Arthritis in den Knien, die ihn dazu zwingt alle 10 Minuten eine Pause einzulegen. Diesen Umstand wollte er seinem Arbeitgeber nicht mehr zumuten.

Seitdem er elf Jahre alt ist, ging er dem Beruf des Gärtners nach. Auch Urlaub machte er während seines Berufsleben nicht.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Jahr, England, Alter, Ruhestand, Gärtner
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus verheiratet Paar im Flugzeug
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Island: Boarding für Briten verweigert, der acht Hosen und zehn Shirts trug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2007 11:11 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich Workoholic. Vor dieser Leistung muss man den Hut ziehen. 93 Jahre ohne einen Tag Urlaub zu arbeiten.
Kommentar ansehen
20.04.2007 12:26 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da können: sich die Deutschen mal ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
20.04.2007 12:54 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schrammi : haben sie schon ! Da war jemand schnell,
angeblich mit Hinweis auf diese Meldung, haben Mitglieder der Regierungskoalition einen Antrag eingebracht, das Rentenalter auf 75 Jahre anzuheben. Sie sehen es als erwiesen an, dass Personen, die mit 67 in Rente gehen wollen, reine Drückeberger und Simulanten sind.
Deutschland, Deine Arbeiter können sich nun nicht mehr vor der nichtvorhandenen Arbeit drücken.


Prost !
Kommentar ansehen
20.04.2007 13:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Müntefering: das erfährt, weiß ich schon, wo die Grenze für die Rente in Deutschland demnächst landet!
Kommentar ansehen
20.04.2007 14:32 Uhr von tuba44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsplatzdieb! Statt anderen seinen Arbeitsplatz frei zu geben hat er Rente abgezockt und auch noch weitergearbeitet. Asozialer Typ. Pfui Teufel.
Kommentar ansehen
20.04.2007 16:35 Uhr von dc5mas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rente: Wer vollzeit Arbeitet bekommt bei uns ja auch keine Rente
Kommentar ansehen
20.04.2007 17:31 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hat er sich verdient: Na es geht doch.
Da hat der Mann doppelt so lange gearbeitet als es eigentlich nötig ist.
Sehr vorbildlich.
Sowas wünscht man sich als Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
20.04.2007 17:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dc5mas: Schlicht und ergreifend falsch!
Kommentar ansehen
20.04.2007 20:27 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tuba44: Vielleicht einfach mal ein bisschen zurückhalten.
Kommentar ansehen
21.04.2007 18:18 Uhr von tuba44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MeisterH: Sarkasmus aus ...vergessen....Dennoch hatte ich heftigere Reaktionen erwartet....Es ist ein Standpunkt..schliesslich wird Arbeit ein immer knapperes Gut.

Und was ist besonders toll daran, wenn jemand ohne einen Tag Urlaub 93 Jahre arbeitet?
93 Jahre Urlaub wäre eine grössere Leistung.

Darf man jemand so lange beschäftigen?..Weiss ich leider nicht....
Es wurde ja von seinem Arbeitgeber gesprochen....

Muss er dann noch in die Renten- und Arbeitslosenversicherung einzahlen?

Vielleicht Zuverdienst zur Rente ???

Als Selbstständiger kann er wohl solange er Bock arbeiten.

Viele Fragen.

Und wann ich mich zurückhalte überlasse bitte mir.
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:54 Uhr von xXPinkPantherXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt würd ich auch gerne werden :D So lange arbeiten eher nicht. Aber wenn es dem Mann so viel Spaß gemacht hat im Garten zu arbeiten ist das wirklich bewundernswert. Hoffentlich kann er seinen Ruhestand jetzt noch ein paar Jahre genießen :).

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?