19.04.07 18:46 Uhr
 498
 

Türkei: Nach Christen-Morden weitere Festnahmen

Die Zahl der Verdächtigen ist nach dem Gouverneur der türkischen Stadt Malatya auf zehn gestiegen. Sie stehen in Verdacht, an der Planung und Durchführung der Morde an drei Christen beteiligt gewesen zu sein.

Fünf der verdächtigen Personen wurden bereits am Tatort festgenommen. Presseberichten zufolge seien vier der fünf Verdächtigen bereits geständig.

Mitarbeitern eines christlichen Buchverlags und einem deutschen Übersetzer wurden die Kehlen durchgeschnitten. Als Motive wurden religiös-nationalistische Gründe genannt.


WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Türke, Festnahme, Christ, Morden
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2007 21:19 Uhr von deomaki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türkei in die EU? NEIN, niemals!
Kommentar ansehen
19.04.2007 22:10 Uhr von Ritter des LIchts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ deomaki: Wie hat es Deustchland geschafft in die EU zu kommen, Deutschland hat zwei Weltkriege angezettelt, 6 millionen Juden getöttet und unzählige unschuldige Millionen Menschen auf den Schlachtfeldern!
Bitte um Erklärung!!!!!!
Kommentar ansehen
19.04.2007 22:49 Uhr von dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deomaki: deutschland sollte auch aus der eu austreten.... bei den ganzen opfern die durch nazis getötet wurden.... was sagst du dazu
Kommentar ansehen
20.04.2007 00:58 Uhr von Dantas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ritter des Lichts & dingeling: Stimmt schon der Türkei sollte man dafür nicht die schuld geben, immerhin sind es nur ein paar Leute die dieses verbrechen begangen haben, aber jetzt mit dem Naziterror von vor 50 Jahren zu kommen ist ja wohl das letzte. Man muss garnicht groß überlegen um zu wissen das, dass hier und jetzt zählt und nicht die vergangenheit eines Landes um in die EU zu kommen.
Kommentar ansehen
20.04.2007 01:02 Uhr von Xiox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dingeling: "bei den ganzen opfern die durch nazis getötet wurden"

du sagst es, getötet WURDEN (Vergangenheit)!

Wieso kommen eigentlich irgendwelche Typen ständig mit dieser Nazi-Scheisse an?? Es es schon über 60 Jahre her, aber ihr müsst ständig darauf rumreiten!

Deutschland war ein Gründungsmitglied in der EU 1951, und das war 6 Jahre nach Kriegsende. Ich weiss zwar nicht, ob du zu der Zeit schon gelebt hast, aber informier dich mal. Nach dem Krieg hat sich Deustchland so entwickelt, damit einer wie Hitler nie wieder eine Chance haben wird. Sonst wären sie auch niemals in die EU gekommen, hätte Deutschland das nicht gemacht.

Aber wie gesagt, das ist alles Vergangenheit.

Und schau jetzt mal die Türkei an. Jeder, der ein Christ ist, wird gnadenlos verfolgt und umgebracht. Von den 75 Millionen Einwohnern der Türkei sind gerade mal 100000 Christen! Nicht gerade viel, würde ich sagen.

Und solange sich in der Türkei sich nichts ändert, wie es sich damals in Deutschland geändert hat, darf die Türkei nicht in die EU. Wenn die Missstände dort ausgeräumt sind, können sie gerne kommen. Bis dahn, nein danke.
Kommentar ansehen
20.04.2007 01:13 Uhr von chiyo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ritter des LIchts: Gegenwart und Vergangenheit sind ein großer Unterschied!
Wenn du die jetztige deutsche Bevölkerung / das Regierungssystem mit dem damaligen Nazi Regime gleichsetzt, kennst du dich anscheinend nicht mit unserem Regierungssystem aus.

Da wir hier ja schon sinnlos und themenfremd über die Geschichte sprechen, ist dir bewusst das die Türkei an deutschlands Seite gekämpft hat? Interessant, oder?

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen:
Fanatiker gibt es in fast jeder Religion. Jedoch kann man Fanatiker differenzieren, so wird ein streng gläubiger Christ (Neues Testament) keinen anderen Menschen töten, selbst ob er eine andere Religion vertritt.

Um zur eigentlichen Ursache der Morde zu kommen: Fanatiker, gefangen in ihrem Glauben, alle "Ungläubigen" seien zu töten und nutzlos. Ich muss doch sehrwohl bitten! Wer nach der Scharia lebt, nunja, dazu ist nicht viel mehr zu sagen.
"Du sollst nicht stehlen, du sollst nicht morden, du sollst nicht vergewaltigen" - Das sind keine Gesetze, das sind Grundsätze nach welchen sich alle Menschen aller Religionen richten sollten!
Stellt euch eine Welt vor, in welcher keine Religion existiert. Diese Welt wäre vielleicht besser.
Stellt euch eine Welt vor, in welcher alle Menschen diese Grundsätze des Lebens befolgen würden.
Es gäbe keine Morde, Vergewaltigungen, Banküberfälle, Diebstähle mehr, nichts!

Bücher:
Bertrand Russell - Warum ich kein Christ bin
Ibn Warraq / Taslima Nasrin - Warum ich kein Muslim bin

Lesen, weiterdiskutieren, ansonsten bitte enthalten. Halbwissen ist unproduktiv.
Kommentar ansehen
20.04.2007 01:13 Uhr von Xiox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: Wenn ihr schon mit der Vergangenheitsleier kommt, wieso fragt ihr euch dann nicht, wieso Frankreich in der EU ist?

Immerhin hat Napoleon ganz Europa in Schutt und Asche gelegt. Und das ohne moderene Waffen. Stellt euch mal vor, der hätte Panzer und Haubitzen gehabt, wie viele Leute dann ins Gras gebissen hätten. Trotzdem ist Frankreich in der EU.

Oder Spanien? Immerhin hat König Philip I. mit der Inquisition unzählige Nichtchristen umbringen lassen. Wäre es nach ihm gegangen, gäbe es keine Muslime und Buddhisten oder Juden. Trotzdem ist Spanien in der EU.

Na, fällt euch was auf? Alles schon ewig zurück.

Aber auf Deustchland mit seinen Nazis kann man ja zeitlos herumhacken.
Kommentar ansehen
20.04.2007 02:14 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wette in Deutschland werden in einem Monat mehr Christen ermordet als in der Türkei in einem Jahr.

:-D


Kommentar ansehen
20.04.2007 06:57 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xiox: "Und schau jetzt mal die Türkei an. Jeder, der ein Christ ist, wird gnadenlos verfolgt und umgebracht. Von den 75 Millionen Einwohnern der Türkei sind gerade mal 100000 Christen! Nicht gerade viel, würde ich sagen."

Das ist mal bisschen zu krass ausgedrückt. Stimmt sie werden verfolgt - von einpaar spasties die sich nicht beherschen können. Der Staat hat damit nichts zu tun. DIe sind denen auf den Versen.

Wenn du es so willst, dann war das ja so, dass sie getötet WURDEN - also Vergangenheit :)

Oder beschuldige ich DE nur weil paar Nazis ausländer verfolgen und sie dann zusammenschlagen - nö

Mfg Yuno
Kommentar ansehen
20.04.2007 07:51 Uhr von opppa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So bringt das nichts! Solange in Medressen und Moscheen weiter Haß gepredigt wird, geht das so weiter!

Die Türkei braucht (noch einmal) eine harte Hand, wie Atatürk, der mit den Islamisten Radikal aufräumt!

Ob die Kurden und Armeinier das dann so lustig finden, weiß ich leider nicht!
Kommentar ansehen
20.04.2007 08:05 Uhr von DunyaTurkOlsun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
TÜRKEI KOMMT IN DIE EU, und IHR könnt es nicht verhindern, hehehe

obwohl wir sind schon in der EU, egal ob die Türkei offiziell zur EU gehört oder nicht.

In Europa leben so viele Türken, die Zahl ist unbestimmt, weil die meisten einen anderen Reisepass haben, wuauhahahu
Kommentar ansehen
20.04.2007 08:23 Uhr von opppa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
DunyaTurkOlsun: Dunya hanim,

Die Türkei wird sofort in die EU aufgenommen, wenn die EU die Sharia als verbindliches Recht eingeführt hat.

Übrigens:
Ich wandere dann aus!
Kommentar ansehen
20.04.2007 08:56 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chiyo: Hast du andere Geschichtsbücher als ich?

"Da wir hier ja schon sinnlos und themenfremd über die Geschichte sprechen, ist dir bewusst das die Türkei an deutschlands Seite gekämpft hat? Interessant, oder?"

Auszug Wiki (Nein Wiki ist nicht mein Geschichtsbuch):
"Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bewahrte die Türkei zunächst ihre außenpolitische Neutralität. Sowohl das Dritte Reich als auch die Alliierten versuchten, die Türkei auf ihrer Seite in den Krieg einzubeziehen. Im Oktober 1939 schloss die Türkei unter der Regierung von Inönü mit Großbritannien und Frankreich ein Beistandsabkommen, im Juni 1941 mit Deutschland einen Handels- und Freundschaftsvertrag ab.

Viele verfolgte Deutsche erhielten in der Türkei Asyl und nahmen wichtige Positionen in den Universitäten ein. Am 1. August 1944 brach die Türkei die diplomatischen Beziehungen zum Deutschen Reich ab und erklärte am 23. Februar 1945 Deutschland und Japan symbolisch den Krieg, um anschließend die UN-Charta mit zu unterschreiben."
Kommentar ansehen
20.04.2007 09:42 Uhr von Monkeypunch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beschuldigungen und EU: Ja keiner kann sich an König Leopold den I aus Belgien erinnern, der hat Millionen von Menschen abschlachten lassen weil es keine Christen waren und Schwarze (Kolonien in Afrika). Aber da heult keiner von euch herum.

Und Deutschland war nicht Gründer der EU bzw der Montanunion, höchstens Gründungsmitglied!

Dies wurde von Seitens der Alliierten so eingefädelt. Weil Deutschland Maßgeblich immer an den Weltkriegen beteiligt war.

Damit ihr euch ärgert Türkei war vor Deutschland Mitglied im Europarat !
Kommentar ansehen
20.04.2007 12:51 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lostscout: Vielleicht meint chiyo den WKI.

@Monkey.....
Probiere es mal nicht mit Leopold I sondern mit seinem Sohn Leopold II, dann wird ein Schuh draus und jeder sollte eigentlich zumindest annäherungsweise mitbekommen haben was in Belgisch-Kongo damals passierte.

Aber was tut das zur Sache?
Kommentar ansehen
20.04.2007 13:06 Uhr von opppa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Shrine: kläre doch bitte vorher ab, ob in der Antarktis mehr Deutsche oder mehr Türken ermordet werden!
Kommentar ansehen
20.04.2007 13:39 Uhr von Garviel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte den Türken: eine faire Chance geben: Eine Volksabstimmung würde derzeit vermutlich eine eindeutige Mehrheit gegen einen EU-Beitritt ergeben. Und diesen Wunsch sollte man ihnen dann auch gnädigst erfüllen.
Kommentar ansehen
20.04.2007 13:57 Uhr von opppa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Garviel: Das geht aber nicht!

Weißt Du vielleicht. was Kohl, Schröder und Merkel den Türken bisher versprochen haben?

Oder waren das auch "nur" Wahlversprechungen?
Kommentar ansehen
20.04.2007 21:35 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Festnahmen: geschahen doch nur auf Druck von "Oben".Vielleicht ist
einigen noch der TV-Bericht vor ca.10 Monaten bekannt
Da hat ein Türke mitten in der Hauptstadt und auf der
Straße seine Frau halbtotgeschlagen,weil sie sich von ihm
trennen wollte.Anschließend stand er mit einem Messer
bewaffnet da und drohte sie zu töten.Ein 1/2 Dutzend
Polizisten stand rum und schaute nur zu.Muß wohl ein
Politiker auch was im TV gesehen haben,denn nach fast
einer Stunde wurde der Mann überwältigt.Es sind doch nur
die Zig-Millionen aus Brüssel willkommen.
Kommentar ansehen
21.04.2007 01:14 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dantas: "Man muss garnicht groß überlegen um zu wissen das, dass hier und jetzt zählt und nicht die vergangenheit eines Landes um in die EU zu kommen."

Stimmt da hast du recht, aber dann stellst sich die Frage, wie ein Land das zwar seine Vergangenheit verarbeitet hat aber in der Gegenwart ein ´Rechtes´ Problem hat trotzdem in die EU kommen konnte ?!

Wir haben solche Idioten in diesem Land die noch immer antisemitisches und ausländerfeindliches Gedankengut in sich tragen, unter das Volk streuen und genügend unter jenen die das sehr gerne wieder in Form einer Führung sehen würden.

Und statt die Ursachen dafür zu bekämpfen das dieses menschenfeindliche Pack keine Basis mehr findet, versucht man diesen nur das Forum das andere ihnen bieten zu entziehen, aber das Pack wird weiterhin geduldet im Staat !

Aber diese Gegenwart soll eine Mitgliedschaft rechtfertigen, die gleiche Gegenwart jedoch soll eine andere mögliche Mitgliedschaft ausschließen ?!
Kommentar ansehen
21.04.2007 02:30 Uhr von kirov
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was nützen Festnahmen: wenn in der türkischen Presse und Gesellschaft gegen türkische Minderheiten gehetzt wird, die dort seit Jahrhunderten leben.
Alleine die christliche Minderheit umfasste einmal 15% der türkischen Bevölkerung (Griechen, Armenier, Kopten).

Heute lebt nur noch eine christliche Minorität in der Türkei,
wegen andauernder Gewaltausbrüche und Rassismus der türkisch-islamischen Bevölkerung

Die Türkei sind wenig beliebt bei ihren Nachbarländern (völker, ein EU Beitritt wäre nicht nur eine soziale, sondern auch eine politische Katastrophe. (Griechenland-Zypern, Syrien, Jordanien, Iran)
Kommentar ansehen
21.04.2007 09:46 Uhr von mad_justice
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hinhalte Taktik: Die Türkei kriegt bestimmt jetzt schon einige Millionen,so
wie Arafat damals.Und was daraus geworden ist sieht man
ja.Seine Witwe ist jetzt mit den ca.250 Millionen auf der "Flucht".Also muß immer alles schön im Gleichgewicht
gehalten werden damit das Geld weiter fließt.
Bei der Türkei kann man abwegen zwischen islamistisch
oder nationalsozialistisch.

lostscout
ohne die Deutschen im WK II wäre die Türkei wohl jetz
im tiefsten Mittelalter mit dem Stand von Afganistan
Kommentar ansehen
21.04.2007 18:40 Uhr von MonkeyPunch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlinformation: Was soll der ,ist mit dem 2. WK ????

Fehlinformationen verbreiten........



Fakt ist aber das die Türkei im Europa Gremium mit dabei ist seit sehr langer Zeit. Ich komme jetzt nicht auf den Namen ward er Vorgänger der EU.

Naja um euch zu ärger die bekommen schon seit über einem Jahrzehnt Hilfen. Ich glaube das nennt man Agrar Subventionen und Wirtschaftliche Struktur Subventionen.
Kommentar ansehen
21.04.2007 18:45 Uhr von mad_justice
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
MonkeyPunch: Das ist keine Fehlinformation sondern eine Meinung
Durch Deutsche im WK II hat die Türkei doch erstmal
westliche Kultur kennen gelernt und sich seitdem zurück
entwickelt
Kommentar ansehen
22.04.2007 13:48 Uhr von MonkeyPunch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ mad_justice schon wieder Fehlinformation: Woher nimmst du dir das Recht Fehlinformationen zu verbreiten, woher hast du dein Wissen?
Von dem Fehlerhaften Wikipedia oder was ?

Dir Türkische Republik wurde 1923 gegründet und der 2. WK war viel später. Bevor du solche Behauptungen aufstellst informiere dich bitte und komme nicht mit einem "HONK" wissen an.

Bevor du herum heulst schau bitte nach wofür HONK steht. ps das ist keine Beleidigung!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?