19.04.07 10:06 Uhr
 141
 

Erste internationale Gewerkschaft in Planung

Die Gewerkschaften T&GWU und Amicus aus Großbritannien sowie United Steel Workers (USW) aus den USA planen im Laufe eines Jahres eine Fusion. Damit würde nach Angaben der Planer die größte Gewerkschaft der Welt entstehen.

Internationale Konzerne würden zunehmend Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern gegeneinander ausspielen. Eine solche Großgewerkschaft sei nötig, um mit der nötigen Stärke mit multinationalen Konzernen verhandeln zu können.

Mit der Fusion wolle man auch der zurückgehenden Bedeutung der Gewerkschaften in den USA und Großbritannien begegnen. Abkommen gibt es auch bereits mit der IG Metall in Deutschland.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Plan, Gewerkschaft
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2007 09:43 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach der Globalisierung der Unternehmen und des Kapitals eine Globalisierung von Arbeitnehmerrechten. In meinen Augen eine notwendige und folgerichtige Entwicklung.
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:40 Uhr von cosmo-kramer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau: wenn Globalisierung dann in allen Bereichen. Da ist es nur konsequent, wenn auch die Gewerkschaften sich vereinigen. Aber bitte keine (feindlichen)Übernahmen, wie in der Wirtschaft oft üblich.
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:52 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts doch: schon.

heisst ITF und ist die International Transportworkers Federation und ist, wie der name schon sagt im transportgewerbe tätig, vor allem im internationalen seeverkehr tätig und überwacht die heuerverträge der seeleute etc. die haben zwar nicht immer eine handhabe, aber aus solidarität der hafenarbeiter kann schonmal ein schiff so lange im hafen bleiben und nicht beladen/gelöscht werden bis die seeleute ordentliche verträge haben.

gruß
Kommentar ansehen
19.04.2007 14:06 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm ... eine echte Gewerkschaft? Oder nur solche feigen Tunten wie die ganzen deutschen Gewerkschaften?
Kommentar ansehen
19.04.2007 20:13 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Probieren geht über: Studieren. Aber bei der Globalisierung sollten sie
Gwerks. auch was mitzureden haben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?