19.04.07 09:32 Uhr
 7.560
 

Unbekannter will nun den Berliner Eisbären Knut töten - Drohung per Fax

Wie nun bekannt wurde, hat ein noch Unbekannter damit gedroht den Berliner Eisbären Knut zu töten.

"Knut ist tot! Donnerstag Mittag" stand nach Berichten der "Bild"-Zeitung auf dem Fax, das der Berliner Zoo von dem Unbekannten erhalten hatte.

Die Polizei und der Berliner Zoo haben inzwischen alle notwendigen Präventivmaßnahmen ergriffen, um das Leben des Eisbären zu schützen, da die "Morddrohung" nicht als Scherz aufgefasst wird.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Drohung, Eisbär, Knut
Quelle: www.die-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2007 09:39 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte kotzen Wenn eine Frau von ihrem Ex Morddrohungen kriegt heißt es bei der Polizei, sie brauche keinen Personenschutz, die Drohungen seien nicht ernst zu nehmen...und dann bringt er sie um.

Aber bei nem Eisbären, der nicht näher mit uns verwandt ist als die Schweine die tagtäglich geschlachtet werden, da hat die Polizei Zeit für sowas.

Das verstehe wer will.
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:42 Uhr von the-jet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis500: Der Eisbär bringt Geld... ;)
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:44 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soooooo süß und soo knuddelig.
Dieses Tier wird nie ausgewildert werden könnne, ist sein Leben lang dazu verurteilt, in einer nicht angemessenen Umgebung zu leben... aber der Berliner Zoo stellt sich als der große Tierfreund dar.
Der Leipziger Zoo dagegen hat das Interesse des Tieres in den Vordergrund gestellt.
Jetzt muss man nur warten, bis das Berliner Wappen geändert wird und der Bär weiß auf schwarzem Grund erscheint.
Schlimmer als Zirkus.
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:44 Uhr von Hardscore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: und zwar sehr viel Geld. Der Berliner zoo hat einen riesen Besucheransturm nur wegen dem kleinen Eisbären !
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:47 Uhr von Gerudar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich schafft der des dann iss endlich mal Ruhe vor den dauernden Meldungen über das Vieh...
Langsam nervt´s echt.
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:50 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hardscore Richtig die 2. Und das wird aufgrund der "Morddrohung" bestimmt nicht weniger werden
Ach ja: Dachte immer "Mord" ......
Ich meine damit, werden Rehe von einem Jäger ermordet?
Für mich hatte der Begriff "Mord" eigentlich immer eine andere Bedeutung.
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:56 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nasa01: Da inzwischen viele Menschen mehr Anteil an Knuts Zahnschmerzen als an denen ihrer Kinder nehmen, betrachten sie es wohl mit Sicherheit als "Mord"... die Eisbären, die täglich in der Arktis durch unsere Unvernunft sterben, sind eher "unglückliche Zufälle"
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:57 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn es dem Unbekannten wirklich gelingen würde, den kleinen Eisbären umzubringen, würde wahrscheinlich die Bild noch bei der Politik Druck machen, wieder die Todesstrafe in Deutschland einzuführen.
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:58 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sir.locke: Da muss Schäuble erst einmal die Daten aller Fax-, Telefon- und Mobilfunknummern sammeln.
Da gibt es jetzt noch einen weiteren Grund - "Terrorismus" und "Knut"
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:04 Uhr von Hardscore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sir.locke: Es gibt auch öffentliche Faxgeräte bzw kann man auch von PCs mit Faxsoftware was verschicken...mit der Nummer wird man sicher nur ein Gebiert eingrenzen können. Es sei denn der Droher ist nicht ganz so helle im Kopf.
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:04 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sir.locke: es ist ein Leichtes von einem x-beliebigen Postamt aus ein Fax zu versenden.
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:11 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sternthaler und wossie: Hm... meint ihr nicht, das könnte auffallen, wenn ich bei der Post oder in irgend nem andern öffentlichen Laden so ein Fax aufgeben will - normalerweise schickt das ja ein Mitarbeiter, den den Text also auch sieht. Auch Internet lässt sich zurückverfolgen. Zumindest ließe sich der Kreis der Verdächtigen damit sicherlich eingrenzen...
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:21 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Knut wirklich erlegt wird wird der Berliner Zoo das Fell noch stückchenweise verhökern.
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:22 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sternthaler, das ist nicht mehr möglich.
Als ich jedenfalls mal für meine Mutter ein Fax versenden mussste und ihr Scanner kaputt war, bin ich auch im Glauben gewesen, dass das bei der Post geht.
Pustekuchen! Die haben gar kein Fax mehr und haben mich zu einem Internetshop geschickt, der gemeinerweise auch noch ein Kaffeeladen war. Naja, so hat halt das Fax über 10€ gekostet. :-)
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:40 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Writinggale, Topic: Kauf deine Briefmarken doch einfach am Automaten, da kannst Du dir die Anzahl von 1 bis ... selber aussuchen, ebenso den Nennwert. Wechselgeld gibts allerdings keines, sondern ebenso Briefmarken. Habe mal einen Brief an die ARGE mit 11 5-Cent Marken beklebt, mir doch egal, Hauptsache, er kommt an!

Zum Thema Knut: Ich wünsche dem Bärchen bestimt nichts schlechtes, aber das ist absolut übertrieben. BÄRlin macht sich dadurch nur lächerlich und wird zur Zielscheibe für Spott und Zynismus werden...
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:51 Uhr von herzlöwi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gerudar: Zum einen brauchst du ja die Artikel über Knut nicht zu lesen und zum anderen sind Knut-Berichte (wenn sie nicht gerade von Morddrohungen handeln) und Knut-Bilder eine angenehme Abwechslung hinsichtlich der sonstigen Schreckensmeldungen über Terror, Gewalt und Mord.
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:01 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, ich habe es doch gewusst.
Seht mal, was ich in der Zeitung gefunden habe:
http://img100.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:41 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: So ein Blödsinn, dann haben sie ihm wahrscheinlich die Haut auch schwarz tätowiert, damit nicht auffliegt das Knut in Wirklichkeit ein BRAUNBÄR ist.
Also ehrlich ich wusste echt nicht das es noch billigere Zeitungen als die Bild oder Express gibt.
Oder haben wir den Ausschnitt selbst gemacht Mi-Ka ?
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:52 Uhr von kingwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, wer wohl von dieser meldung profitiert? schon mal drüber nachgedacht?

vielleicht zufällig einzig und allein BILD?

und jetzt überlegen wir mal alle gemeinsam, auf wessen mist dieses fax gewachsen ist...
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:58 Uhr von Hino-Ken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war doch bestimmt einer dieser pösen pösen Killerspiele-Zocker.
Oder ein Politiker, der es eben diesen in die Schuhe schieben will.
Ich würd´ mich freuen, dann wäre nämlich endlich mal Ruhe.

Obwohl... da ist jetzt die Frage was mehr aufsehen erregt.
Wenn man ihn einfach sein lässt verschwindet er irgendwann in der Versenkung und kein Schwein interessiert sich mehr dafür.
Wenn er jetzt aber umgebracht wird, kommen die bestimmt noch mit ´nem Knut-Gedenktag angeschissen.

Leute, der Eisbär ist ein scheiß normales Tier.
Er wurde von seiner Mutter ausgestoßen, na und?
Das werden jährlich tausende und abertausende,
und da interessiert sich kein Arsch für.
Und sogar Menschen werden von ihren Eltern abgestoßen, aber da wird nix gegen unternommen, geschweige denn überhaupt publik gemacht...

Also liebe Medien, hört mit der dummen populistischen Heuchelei auf. Ich kann das langsam nicht mehr sehen.
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:59 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Mord den kennt das Gesetz nur bei der Tötung von Menschen. Wobei ich zugebe, dass "Tötung-eines-Wirbeltieres-Drohung" scheiße klingt :-)
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:03 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Die Meldung ist ja wohl Blödsinn. Eisbären und Braunbären unterscheiden durch viel mehr als nur die Fellfarbe. Da braucht nur ein Zoobesucher mehr von Bären zu wissen und sieht an Schnauze und Körperbau schon, dass das kein Eisbär ist - das Risiko wäre viel zu groß.
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:05 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eisbärtatzen sind bestimmt auch sehr lecker.
Da kann man einfach das Wort "Schlachtung" verwenden.
"Diese Tatzen stammen von einem glücklichen Eisbär"
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:48 Uhr von stangerlwirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann das sein: dass da jemand das theater um den knut langsam satt hat? wenns kein lebewesen wäre, es wäre zu verstehen.

der eisbär hat niemand was getan, aber der rummer drum rum ist langsam so was zum abkotzen, dass es nachvollziehbar ist, wenn da einer die nase bis obenhin voll hat.
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:01 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingwilli: lehnst dich aber weit aus dem Fenster.
Sieh zu, dass du nicht rausfällst!
Ich wäre an deiner Stelle relativ vorsichtig mit solchen Bemerkungen

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?