19.04.07 09:11 Uhr
 1.956
 

Bundeswehrverband: Mangelhafte Ausbildung mitverantwortlich für Rassismus

Bei der Suche nach den Ursachen für das Fehlverhalten eines Ausbilders in der Rendsburger Feldwebel-Schmid-Kaserne (shortnews berichtete) benennt der Bundeswehrverband Mängel in der Offiziersausbildung.

"Wir müssen uns fragen, ob wir unseren Soldaten genügend bewusst machen, für welche Werte sie stehen", sagte der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes in einem Interview mit der Zeitung "Die Welt".

Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Siebert, macht Mängel bei der Auswahl der Führungskräfte und bei der Dienstaufsicht für solche Vorfälle mitverantwortlich.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Rassismus, Mangel, Ausbildung
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2007 09:20 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er Recht. Siebert, macht Mängel bei der Auswahl der Führungskräfte...Am unfähigsten sind die ganz Oben...sind halt noch die überbleibsel von der Eierschaukelfraktion aus dem kalten Krieg. Wo wir den Feind aufhalten sollten bis die Atomraketen bei uns einschlagen äh ich mein bis ne richtige Armee gekommen wäre natürlich.
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:18 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus: hat wohl eher etwas mit der persönlichen Einstellung und nicht mit der Ausbildung zu tun. Ein Rassist wird beim Bund nicht gleich zum friedlebenden Multikulti Befürworter "erzogen".
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:48 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich erinnere: mich noch an den Spruch eines meiner Ausbilder als ich nichtsahnend im Gras Lag und das erste mal das G36 in der Hand hielt "Panzergrendadier Grevioux vor ihnen Lauert der Russe ... ach ne das sind ja jetzt unsere Freunde hmm wen nehmen wir den dann ??................"
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:49 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Rassismus bedeutet: einen Menschen nach seiner Nationalität zu beurteilen, ohne ihn als individuellen Menschen zu sehen und zu erkennen."

Es gibt viele Arten, wie man Rassismus beschreiben und definieren kann, aber eins bleibt in allen Versionen gleich:
es ist immer die Nationalität/Rasse, nach der ein Mensch eingeordnet und be- oder besser verurteilt wird.

Die Dummheit und Beschränktheit dieser Denkweise
ist schon erschreckend genug, dass sie sich in den meisten Fällen durch Gewalt ausdrückt ist aber das schlimmste.

In der heutigen Zeit kann und darf Rassismus nicht einfach hingenommen werden!

Haben die Menschen denn aus der Zeit des NS-Regimes gar nichts gelernt?
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:51 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sir.locke: Sehr richtig, vor allem sollten die Leute überhaupt erstmal begreifen WAS Rassismus ist und WO er anfängt.

Die Ausrede "Stell dich nicht so an" oder "Das hab ich nicht so gemeint" sind keine Entschuldigungen für rassistische Äusserungen.

"So lange in der BW solche möchtegern Rambos, die keine Ahnung von der Welt haben für die Offiziers-, als auch für die Unteroffizierslaufbahn zugelassen werden - auch nur als Anwärter - muß man immer mit solchen Ausfällen rechnen."

Genau damit hast Du recht. Diese Leute wissen garnicht was Krieg bedeutet und sehen das nur als Action um aus der Kaserne rauszukommen und hinterher rumzuprahlen. In einem richtigen Gefecht würden sich die meisten sicher in die Hose machen und das nicht ohne Grund.
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:39 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein generelles Problem bei der Bundeswehr. Die BW ist wie jemand hier mal so schön geschrieben hat "ein Querschnitt der Bevölkerung". Da gibts es eben Intelligente, Dumme, Große, Kleine, Rassisten und Multikultis etc. Genau wie bei der restlichen Bevölkerung sind dann halt einige dabei bei denen das eine oder andere etwas stärker ausschlägt und die dann eine, selbstverständlic, dumme Bemerkung zu viel machen. Daraus wird dann wie in diesem Fall wieder ein riesen Medien-Skandal. Aber das Rassismus-Problem ist bei der BW nicht größer oder kleiner als in der Zivilbevölkerung. Einziger Unterschied ist, dass durch die Nationalität der Anteil an deutschen Rassisten höher ist während die Ausländischen Rassismus (Stichwort Inländerfeindlichkeit) in der Zivilbevölkerung einen höheren Anteil haben.

Außerdem (besonders an diejenigen die nie bei der Bundeswehr waren) denkt mal daran wie ihr Soldaten ausbilden wollt die ggf. das Land gegen einen Feind verteidigen sollen wenn ihr "politisch korrekt) keinen Feind haben dürft. Als Ausbilder darfst du heute nicht mehr sagen: "Also die Russen sind über die Grenze gekommen wir müssen das Gebiet verteidigen." Bei "Geländetagen" wird z.B. immer eine "Situation des Tages" ausgegeben. Das ist ein fiktives Szenario welches Feindaktivitäten sowie Auftrag für den Tag enthält. Bei uns wurden dann halt Namen wie Rotland benutzt oder ähnliches. Aber eine Ausbildung ohne Feindbild ist für Soldaten genauso schwer wie eine Nahkampfausbildung ohne Gegner bei einer Kampfkunst.

Und was die Führungsqualitäten der BW angeht. Auch hier gibt es wie in jedem Betrieb auch gute und schlechte Vorgesetzte. Unser Hauptmann wurde hintenrum immer 3-0-3 genannt 3 Pickel (Schulter) 0-Ahnung (Kopf) 3 Pickel (Schulter). Ich habe aber auch wirklich gute Offiziere kennengelernt. Eins muss man aber Fairerweise sagen. Die Offiziere leiten zwar die Kompanien etc. aber geführt werden sie meisten von den Feldwebeln. Die haben meisten den wirklichen Durchblick (vor allem in der Praxis). ;)

Und Politische Bildung ist bei der Bundeswehr immer ein großes Thema. Gerade was den Nationalsozialismus angeht. Also mangelnde Ausbildung würde ich da nicht beklagen. Man muss ja auch sehen das die Menschen bei der Bundeswehr Erwachsene sind die vorher schon viel über das Thema gelernt haben sollten. Und wer sich da vorher schon eine Meinung gemacht hat (so oder so) wird bei der Bundeswehr davon nicht großartig beeinflusst werden können. Die können lediglich Auffällige aussortieren und das wird meistens auch konsequent gemacht.
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:41 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So einen Blödsinn hab ich selten gehört.
Der Bundeswehrverband macht auf mich einen eher senilen Eindruck, wenn er tatsächlich glaubt, Ausbilder zu politisch einwandfreiem Verhalten erziehen zu können. Schon während meiner BW-Zeit gab es diese harten Hunde, die mit derben Sprüchen uns das Leben zur Hölle zu machen glaubten. Nur hat das damals keinen interessiert.

PS: Welche Werte soll denn jemand vertreten, wenn das Töten zu seinem Job gehört, lieber BW-Verbandspräsident?
Kommentar ansehen
19.04.2007 11:56 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa: "Schon während meiner BW-Zeit gab es diese harten Hunde, die mit derben Sprüchen uns das Leben zur Hölle zu machen glaubten. Nur hat das damals keinen interessiert."

Naja, Rassisten hals "harte Hunde" zu bezeichnen ist schon mutig. Sichergab es solche Leute immer aber das muss ja nicht so bleiben, oder?

"PS: Welche Werte soll denn jemand vertreten, wenn das Töten zu seinem Job gehört, lieber
BW-Verbandspräsident?"

Du solltest selber wissen das dieBW nicht loszeiht, fremde Länder erobert oder wahllos um sich ballert.
Manchmal muss man eben töten um Unschuldige zu retten. Der Auftrag der BW sollte gerade Dir klar sein.

Wer damit nicht klar kommt kann doch jeder Zeit verweigern.
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:40 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein ami haette was gesagt wenn es sich um eine Gruppe Moselms gehandelt haette. Heuchler...
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:45 Uhr von Messara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sternthaler Fremdenfeindlichkeit gibt es schon seit Äonen...das dürfte wahrscheinlich ein Grundaspekt der menschlichen Natur sein, genau so wie unsere Grausamkeit, der Hang zum Morden...etc. Wir sind leider eine ziemlich bösartige Spezies.

Die Erinnerung NS-Zeit wird keinen Afrikaner davon abhalten dem verfeindeten Nachbarclan eins auf die Mütze zu geben, genauso wie sie Leute nicht davon abhält mich, erst recht durch meine jetzt wieder dunkle Haut als "Türkin" zu bezeichnen.

Oder ein Opa mal als er mich im Rollstuhl sehen etwas von "KZ" und "vergasen" murmelte....

Und trotz dieser Erfahrungen, meiner Rassenmischgenetik...mag ich halt andere Rassen lieber als andere...einfach weil ich sie optisch schöner finde.
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:47 Uhr von Messara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich meinte natürlich "als der Opa mich im Rollstuhl sah..."...;_;..meine Hände lassen sich heute halt nicht richtig gebrauchen..
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:51 Uhr von Tobi1337
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war das wirklich Rassismus: Ich frage mich ob das wirklich Rassismus war, der Ausbilder wollte vllt. nur seine Ausbildung anschaulicher machen und das bei der Bundeswehr nicht den ganzen Tag geschmust und liebkost wird ist ja wohl hoffentlich klar. Ich denke mal dem Ausbilder war garnicht bewusst, was er mit diesen Wörtern anrichten würde. Aber ihn trotzdem zu entlassen war vllt. ein bischen zu hart so ganz ohne Verfahren.
Tja das ist meine Meinung
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:41 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus: könnt ihr den Begriff Rassismus bitte im richtigen Zusammenhang verwenden.
Frendenfeindlichkeit ist kein Rassismus, Rasse ist ein Begriff aus der Biologie.
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:49 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tobi1337: "Ich frage mich ob das wirklich Rassismus war, der Ausbilder wollte vllt. nur seine Ausbildung anschaulicher machen und das bei der Bundeswehr nicht den ganzen Tag geschmust und liebkost wird ist ja wohl hoffentlich klar."

Anschaulicher anhand des Feindbilds "Schwarzer in der Bronx der die Mutter beleidigt" ?
Falls Du das ernst meinst ist es peinlich und beschämend zugleich.

"Aber ihn trotzdem zu entlassen war vllt. ein bischen zu hart so ganz ohne Verfahren."

Komisch das sich dermassen viele berufen fühlen diesen Ausbilder zu verteidigen statt das Verhalten zu missbilligen.

Und dafür meldest du dich extra bei SSN an? ;-)
Kommentar ansehen
19.04.2007 15:13 Uhr von Labia pudendi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@titel ;-): Es müsste heissen: Mangelnde Ausbildungsplätze mitverantwortlich für Rassismus :-D

Ich will garnicht wissen wieviele Faschos bei den Amis zur Army gehn.

Selbst wenn Deutsche sich über die Affen von vor über 60 Jahren lustig machen indem sie auf humorvolle Art deren Gesten kopieren, werden sie sofort als Nazis hingestellt. In diesem Land haben wir noch ein vergleichbar kleines Problem mit verstörten Leuten die ihren Frust auf Ausländer und Regierung abladen.

Wenn sich Deutsche mit Türken oder sonstwas prügeln, steht in der Zeitung auch immer dass die Pozilei einen rechtsradikalen Hintergrund vermutet.

Wenn ein Türke (oder sonstwas...) einer Oma die Handtasche klaut, oder aus mangelndem Selbstbewusstsein jemanden verprügelt, heisst es dass er ja eine schwere Kindheit hatte und sich schwer tut sich anzupassen.

Es ist zum kotzen.

Dieses Land muss endlich aufhören sich selbst in den Arsch zu treten. Mit wievielen Engländern, Australiern, Franzosen, Schweden usw. habe ich mich unterhalten und alle meinten dass die Deutschen ihre Vergangenheit mal hinter sich lassen sollten. Dass sie nur noch von einem sehr kleinen alten Teil derer Bevölkerung als das angesehen werden was sie mal vor über 60 Jahren waren. Dieses Gedankengut dass wir etwas gut zu machen hätten muss aus den Köpfen. WIR haben rein GARNICHTS gut zu machen, weil WIR nichts verbrochen haben. Die meisten Menschen aus dieser Zeit sind bereits tot. Und es ist zum kotzen dass der Zentralrat der Juden heute noch alte Wunden aufkratzt nur um sich zu bereichern. Wir haben niemandem was getan und deshalb müssen wir uns auch für nichts mehr entschuldigen, das ist ein für alle mal vorbei.

Vielleicht passt mein Kommentar nicht zum Thema und mag sein dass diese Soldaten wirklich so gestört sind, aber das musste jetzt mal raus.
Kommentar ansehen
19.04.2007 15:21 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Vielleicht sollten wir unsere Soldaten lieber in Israel ausbilden lassen... meinst Du das bringt etwas?! :-)
Kommentar ansehen
19.04.2007 16:44 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Böses Ende Aber nicht hier, sowas gibts hier nicht...;)
Kommentar ansehen
19.04.2007 20:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Herr Lehrer ich weiß was": Alles in der Bw ist an der mangelnten Ausbildung Schuld.Junge heißspornige Fahnenjunker, wer erzieht sie zu solchen Sprüchen? die Bw... ?
Kommentar ansehen
20.04.2007 09:10 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ophiuchus: "Vielleicht sollten wir unsere Soldaten lieber in Israel ausbilden lassen... meinst Du das bringt etwas?! :-)"

Was hat das jetzt mit dem Kommentar von lonzealot zu tun?

Ziemlich daemlich, dass man wenn man nichts entgegenzusetzen hat, einfach nur provozieren will.
Kommentar ansehen
20.04.2007 10:06 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lanzelot: Du übertreibst schon ziemlich. Zum Glück hast du da nix zu sagen, und hoffentlich auch sonst nirgendwo.

"Anschaulicher anhand des Feindbilds "Schwarzer in der Bronx der die Mutter beleidigt" ?
Falls Du das ernst meinst ist es peinlich und beschämend zugleich."

Der Soldat hat wenigstens Afroamerikaner gesagt, nicht wie du "schwarzer". Das lässt ihn für mich grad besser dastehen als dich :P Ich find dich grad erlich gesagt peinlicher als ihn, und das um einiges.

"Komisch das sich dermassen viele berufen fühlen diesen Ausbilder zu verteidigen statt das Verhalten zu missbilligen."

Ja, viele fühlen sich berufen ihn zu verteidigen, wieso? Weil es vollkommen übertrieben ist ihn zu feuern wegen solcher Kinderkacke. Das war nen blöder Spruch, der (in meinen Augen) von ihm nicht Negativ im Sinne von "Scheiss Afroamerikaner" gemeint war, sondern einfach ein beispiel. Okay, er hätte es vll lassen sollen, aber so schlimm wie es jett dargestellt wird ist es keinesfalls.

Ich lass auch manchmal blöde Sprüche ab, die in so ne RIchtung gehen. Wie viele andere. Und bin ich deswegen jetzt ein Nazi? Weil ich ab und zu nen blöden Spruch raushau? Sicher nicht.

Bissl tolerant sollte man schon sein. Aber damit kennst du dich wohl nicht aus.
Kommentar ansehen
20.04.2007 14:20 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ogma: "..Ziemlich daemlich, dass man wenn man nichts entgegenzusetzen hat, einfach nur provozieren will."

Wenn Du zu dämlich bist, um zu verstehen, was ich damit andeuten will, lass wenigstens Dein völlig unqualifiziertes Posten. Danke vielmals!
Kommentar ansehen
20.04.2007 19:55 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von einer ernstzunehmenden Presse: hätte ich erwartet das der Inhalt diese Interviews in dem ersten Artikel berücksichtigt wird:
http://www.stern.de/...

Aber ein provozierter Skandal bringt mehr Aufmerksamkeit :-(
Kommentar ansehen
22.04.2007 10:42 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus hat immer mit mangelndem Selbstwertgefühl zu tun. Diesen (heimlichen) Selbsthass gesteht man sich aber nicht ein (dazu fehlt die Stärke) sondern projiziert ihn auf andere. Dieses mangelnde Selbstwertgefühl läßt sich aber mit keiner Bildung aus der Welt schaffen. Rassismus hat psychologische Ursachen und keinen Hintergund der irgendwas mit Bildung zu tun hat.
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:29 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diesem Eindruck kann ich mich auch nicht mehr entziehen.

"Wir müssen uns fragen, ob wir unseren Soldaten genügend bewusst machen, für welche Werte sie stehen", sagte der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes in einem Interview mit der Zeitung "Die Welt".

Wenn die dann noch die Politiker mit einbezögen, wäre sicherlich schon vieles gewonnen.
Kommentar ansehen
22.04.2007 21:18 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LONZE: >Du solltest selber wissen das dieBW nicht loszeiht, fremde Länder erobert oder wahllos um sich ballert.
Manchmal muss man eben töten um Unschuldige zu retten. Der Auftrag der BW sollte gerade Dir klar sein.<

Nenn mir bitte nur einen einzigen Krieg, dessen Sinn die Rettung "Unschuldiger" war. Mir fällt da keiner ein.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?