18.04.07 20:15 Uhr
 6.875
 

Fünfjähriger Junge blutüberströmt im Garten aufgefunden

Ein fünfjähriger Junge aus Singen wurde von seinen Eltern im Garten blutüberströmt gefunden.

Nach einer Operation des Jungen wurde festgestellt, dass dieser eine Kugel aus einer Waffe im Körper hatte. Bei dem Schuss handelt es sich um einen Querschläger, der zunächst gegen einen Baum prallte und von dort in den Jungen.

Die Polizei fahndet bisher erfolglos nach einem Täter. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter einfach nur so herumgeschossen hatte.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Garten
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2007 19:52 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Junge mächtiges Glück gehabt. Das hätte wirklich auch anders ausgehen können. Was für ein Idiot schiesst da bloß einfach durch die Gegend?
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:20 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Kugel und dann noch aus einer Waffe....
Woraus denn sinnigerweise sonst?
Aus ner Pralinenschachtel?
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:36 Uhr von DAkeyras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wixbubi: ROFLMAO!

@meinung des autors: naja.. wart ne woche und es heißt, der täter is mitte 17, spielt am liebsten Counterstrike und hat in ebengenanntem spiel gelert wie man Querschläger so schießt das sie ein kleines kind treffen.. weil die gewalverherrlichende darstellung des spiels ja so tooooooooooooll is..
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:37 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein querschläger von nem baum? das muss aber hartes holz gewesen sein...
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:41 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schiessen ist toll, aber Als junger Mann habe ich mich Kollegen des öfteren in abgelege Waldgebiete zurückgezogen. Wir haben den Wald abgesichert wie bei einer militärische Schiessübung. Un dann haben wir aus allen Rohren gefeuert und weiss ich was alles ausprobiert, aber nie ohne peinliche Absicherung um niemandem Schaden zuzufügen. Ich verstehe also das Interesse an Waffen. Heute mit 60 ig Jahren habe ich alle meine Waffen verkauft und brauche das nicht mehr. Das Problem ist, dass man heute zwar die Waffen verbietet, aber die junge Generation hat nicht mehr eine wirkliche Ahnung wie schrecklich eine Waffe sein kann. Ich denke, dass man in den Filmen zwar die Wirkung von Waffen sehen kann aber in einem falschen Licht dargestellt. Man weiss ja, dass das alles Stunts sind und niemand dabei verletzt wird. Ich bin fest davon überzeugt, dass man Mittel und Wege finden muss um der jungen Generation die Wirkung von Waffen so mitzuteilen, dass sie die nötige Vorsicht beim ev. Umgang mit Waffen bekommt. Mir als Schweizer wurde der nötige Repekt von Waffen im Militärdienst beigebracht und zwar sehr deutlich.
Kommentar ansehen
18.04.2007 21:25 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo Tobler: stimmt, in Filmen fallen die Bösen einfach ohne Todeskampf um, die guten sterben mit einem letzten Satz auf den Lippen oder kommen ins Krankenhaus und sind n paar Wochen wieder fit.
Schreckliche Verstümmelungen, verkrüppelte Menschen oder Enstellungen gibts in Filmen nicht.
Kommentar ansehen
18.04.2007 21:29 Uhr von DAkeyras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wär ja auch schlimm wenn der Film durch solche Szenen die Wahrheit spiegeln würde.
Dabei würden grad die, die Einschaltquoten in die höhe treiben, so voyeuristisch wie der Mensch heutzutage verkommen ist.
Kommentar ansehen
18.04.2007 21:32 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach einer Operation? Erst danach? Doch wohl eher "während einer Operation". Tststs.
Kommentar ansehen
18.04.2007 23:33 Uhr von vanDEATH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr. Wortgewant

Muss nochnichtmal hartes Holz gewesen sein, ich seh immer wieder in Kiefern und Fichtenholz alte und neue Kugeln, das ist noch garnicht so selten, sind nur lässtig wenn die den ganzen Fräser zerfetzen ^^´ das kann ganzschön gefährlich werden.
Auserdem wissen wir nicht wie die Flugrichtung war und wie genau die Kugel am Baum abgeprallt ist wenn überhaupt, den eigendlich reicht schon die nähe eines Objektes um die Flugbahn um wenige Meter zu verändern. Vielleicht hat der Schütze auf den Baum geziehlt, daneben geschoßen und nach etwa 100-200 Meter hat die Kugel sagen wir 20 Meter Flugbahnveränderung, auserdem wissen wir nicht wie es um die Gartenbeschaffenheit handelt. Vielleicht ja wie mein Garten, mit vielen Büschen und großen Hecken.

@ DAkeyras

Das wird sogar sehr warscheinlich der Fall werden wenn der Schütze minderjährig ist und sein halbes Leben am PC verbringt und noch dazu ein paar Gewaltspiele besitzt. Die Polizisten und Poltiker wissen selbst nicht woher sowas kommt und nehmen eben den nahliegensten Grund. Wenn wir Männer mal ehrlich sind, Wer hat sich dafür nicht interresiert? Selbst mein Bruder spielt schon mit sowas, das ist Männlich, in der Steinzeit haben Männer gejagt, in der Bronzezeit haben wir Kriege geführt und heute Terrorisieren wir uns damit selbst. Ich find das Normal das man(n) sich eine gewisse Zeit damit beschäftigt, ich und meine Kolegen haben uns auch so Verhalten und wollten alles mal probieren, wir waren sogar im Schützenverein und haben uns im Wald mit Waffen(ähnlichen Gegenständen) beschoßen/bewurfen

z.D. vanDEATH
Kommentar ansehen
19.04.2007 00:05 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wixbubi: Wenn in der News nur "Kugel" gestanden hätte wär der erste Komment wohl von nem anderen Wichtigtuer (genauso, wie du) gekommen.

So nach Art von: "Kugel? was für ne Kugel? aus ner Pralinenschachtel? Aus ner Waffe? Ne Bowlingkugel? Fragen über Fragen..."
Kommentar ansehen
19.04.2007 03:00 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. gato: wenn man pingelich wäre, dann könnte man fragen, aus welcher zeit denn die waffe stammt, wenn doch das geschoss eine kugel ist. denn es wird sich ja bestimmt nicht um ne einzelne schrotkugel oder luftgewehrkugel handeln. obwohl sone luftgwehrkugel auch stark blutende wunden hervorrufen kann, wie ich selber schon schmerzhafterweise mitbekommen habe.
Kommentar ansehen
19.04.2007 08:14 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas ausführlicher: http://www.suedkurier.de/...
Kommentar ansehen
19.04.2007 10:44 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kennt jemand diese Luftgehwehre zum Pumpen? Die sind die übelsten. Eon Bekannte von mir hatte so eines mal. Der Depp und seine Kumpels hatten als Hobby, sich mit dem Teil gegeseitig abzuknallen und es dabei so weit wie möglich zu pumpen. Bis dann mal einer im Krankenhaus gelandet ist, weil die Kugel fast 4 cm tief im Bein sass. Mit mir wollten sie es auch mal machen, aber dem hab ich das Ding weggenommen und gefragt, ob er den Kolben in der Fresse haben will...
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:18 Uhr von Nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm ich bin strickt gegen Waffen in Hände von "Hirnlosen"!
Leider gibt es viel zu viele Leute die einfach eine Waffe haben, Zugang zu diesen oder sogar in Vereinen Organisiert sind und damit umgehen, als wären diese im wilden Westen!
Leider musste ich schon selbst erfahren wie es ist wenn jemand auf einen schießt und finde es schrecklich, das hier in diesem Fall der Täter wohl nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann.
Wäre das Opfer Prominent, wäre der Täter schon gefasst.
Das ist hat so, wird der Täter doch gestellt, ist dieser meist mit schwerer Jugend oder alkoholisiert bzw. nicht zurechnungsfähig!
Hoffentlich finden die den Täter und hoffentlich werden die Gesetze zum Besitz etc. von Waffen auch mal mehr angewendet und kontrolliert.
Leider sieht man aber immer mehr Einschusslöcher in Verkehrsschildern und wie es scheint, wird dies leider Normalität, das hier jeder rumballern kann, wie er will!

Kommentar ansehen
19.04.2007 12:44 Uhr von DevilsLittleSister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm! Gut, dass der Kleine das überlebt hat.
Die armen Eltern - ich mag mir gar nicht vorstellen, was für einen Schock sie beim Anblick ihres Kindes zum Zeitpunkt des Auffindens erlitten haben müssen.

Waffen haben in Privathaushalten nichts zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?