18.04.07 16:58 Uhr
 225
 

Naturkosmetik birgt ein Allergierisiko in sich

Der Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel (BDIH) weist darauf hin, dass auch Naturkosmetikprodukte ein Allergierisiko in sich tragen können.

Laut BDIH ist es ein Irrtum vieler Menschen, dass Pflegeprodukte ohne synthetische Bestandteile ein geringeres Allergierisiko haben. Vielmehr hänge dies von jedem Menschen selbst ab und werde durch die jeweilige körperliche Verfassung beeinflusst.

Bei Naturpflegeprodukten bestehe auch noch ein anderes Problem und zwar können diese Produkte bestimmte Pflanzenstoffe enthalten, auf die ein Mensch allergisch reagieren kann. Jedoch wird laut BDIH durch diese Naturprodukte das Allergierisiko verringert.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Natur, Allergie
Quelle: www.gesundheitpro.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2007 16:51 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selbst bin bisher von allergischen Reaktionen verschont geblieben und nutze "normale" also synthetische Pflegeprodukte. Mir wären die Naturprodukte im Fall der Fälle aber auch zu teuer, bloß was will man machen, wenn man halt auf "jeden Pups" allergisch reagiert... muss schon heftig sein...
Kommentar ansehen
18.04.2007 18:41 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues: Eigentlich nichts neues. Chemie ist halt oft besser als Natur. Es gibt natürlich immer Menschen, die irgendetwas nicht vertragen. Ich hab aber auch noch nie ne Allergie gehabt.
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:02 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naturkosmetik und Allergiepotenzial: Wenn die Naturkosmetik sauber deklariert ist, hat man den Vorteil, dass man auf seine persönlichen Allergien Rücksicht nehmen kann. Im Unterschied zu der grosstechnisch hergestellten Kosmetik sind in der Naturkosmetik keine sogenannten Phlegmatizer enthalten, welche die Allergischen Reaktionen der Produkte unterbinden. Es geht bei den Industrieprodukten sogar soweit, dass man Cortisone bis nahe an die Grenze der Deklarationspflicht beimischt. Allerdings ist ein Grossteil der als Naturkosmetik deklarierten Kosmetik, weit davon entfernt, wirkliche Naturkosmetik zu sein. So nach dem Motto, dass ja alles aus der Natur kommt. Einige der Naturkosmetikhersteller, machen zwar Natukosmetik, die aber keinerlei messbare Wirkung auf die Haut entfaltet, in diesem Falle fragt man sich, was Naturkosmetik denn überhaupt soll?
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:29 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor: <Laut BDIH ist es ein Irrtum vieler Menschen, dass Pflegeprodukte ohne synthetische Bestandteile ein geringeres Allergierisiko haben.>

<Jedoch wird laut BDIH durch diese Naturprodukte das Allergierisiko verringert.>

Die beiden Sätze widersprechen sich doch komplett. Was denn nu?

Zum Inhalt: das ist wirklich nichts Neues...
Kommentar ansehen
30.05.2007 08:16 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht allen bekannt: Diejenigen, die sich damit beschäftigen, wissen, dass es meist Naturstoffe sind, die Allergien auslösen. Deswegen: nichts Neues.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?