18.04.07 11:57 Uhr
 419
 

Frankreich: Wählerschaft in Pariser Vororten will Sarkozy-Sieg verhindern

In Frankreich geht der Wahlkampf um das Präsidentenamt in die Schlussphase. In den trostlosen Vororten der Hauptstadt Paris mit hoher Arbeitslosigkeit und schlecht integrierten Migranten ist die Wut auf den Kandidaten Nikolas Sarkozy ungebrochen.

Doch die Bürger der Vororte wollen die Wahl als Chance nutzen. Durch eine hohe Wahlbeteiligung soll Sarkozy als Präsident verhindert werden. Aufgrund der knappen Umfragewerte könnten die Vororte tatsächlich ausschlaggebend dafür sein, wer Präsident wird.

Sollte Sarkozy doch gewinnen, gäbe es "einen Krieg in den Städten", prophezeit Ahmadi, ein arbeitsloser Abiturient mit Migrationshintergrund. Sarkozy bezeichnete die Jugendlichen in den sogenannten Banlieues im Jahre 2005 als "Gesindel".


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Sieg, Paris, Nicolas Sarkozy, Wähler, Pariser
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2007 12:09 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolles Demokratieverständnis: "Sollte Sarkozy doch gewinnen, gäbe es "einen Krieg in den Städten", prophezeit Ahmadi, ein arbeitsloser Abiturient mit Migrationshintergrund."

Das ist nun mal so in einer Demokratie, dass auch der Kandidat der anderen Partei gewinnen kann. Wer darauf mit Gewaltandrohungen reagiert, treibt dem Sarkozy geradezu die Wähler in die Arme. Das wird wohl ein klassisches Eigentor wreden für Ahmadi und seine Krawallbrüder.
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:58 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blick in die Zukunft: Tja, wir konnten wohl im letzten Jahr und nun bei den Wahlen in Frankreich sehen was Deutschland noch bevorsteht. Auch hier bilden sich immer mehr Ghettos in denen kaum noch Deutschen leben wollen und wegziehen falls sie es sich leisten können. Wer will seine kinder schon auf eine Rütli-Schule schicken.

Dies kann nur verhindert werden wenn wir in Deutschland endlich unsere "Immer-alles-rein-Einwanderungspolitik" überdenken.

Wer nicht bereit oder in der Lage ist sich zu integrieren und seinen teil für dieses Land zu leisten (damit meine ich den Lenbensunterhalt selbst bestreiten) der hat in diesem Land nichts zu suchen.

Am besten wie in Neuseeland. Einreisen darf jeder aber wenn man nach 6 monaten keinen festen Job nachweisen kann und diesen mindestens 2 Jahre behält fliegt man wieder raus. Und Kohle vom Staat gibts natürlic auch nicht.

So einfach kann das sein.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:08 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bopper @der isses: @bopper

Irgendwie kann ich mich trotzdem mit dem Typen identifizeiren. Immerhin stamme ich aus Polen ab und wenn hier so ein Adolf II antanzen würde, würde ich entweder abhauen (ich kanns mir leisten) oder würde kämpfen (müssen, nein danke, nicht für Deutschland).

@der isses

Ja, sehr gut. Deine Referenzen? Keine? Nocht nie in einem anderen Land gelebt? Schade!

Wie kommst du darauf, daß die Deutschen aus den Ghettos wegziehen? Es ziehen nur die weg, die es sich leisten können! Hast du das noch nicht gemerkt?

Und was würdest du heute in einer Rüttli-Schule machen, mit der veherenden Aussicht als zukünftiger Hauptschulabsolvent? Sind ja nicht alle so klug wie du!

Integireren? Du nennst doch hier Menschen, die seit 3 Generationen in Deutschland leben "Ausländer". Und dann wirsft du ihnen eine Integrationsunwilligkeit vor? Die können sich doch garnicht in DEINE Gesellschaft integrieren, wenn du sie gleich bei der Begrüßung als Fremde isolierst! Integrieren heißt nicht "sich versklaven lassen".

Ja, dann fahr doch nach Neuseeland. Dann lebst du in deinem Traumland. Vielleicht solltest du dir mal bedeutende Staaten anschauen, wie die skandinavischen Länder und nicht irgendwelche lustigen Staaten am anderen Ende der Welt.

So einfach kann das sein wenn man die Gegenseite nicht kennt und mein, die Spitze der Evolution zu sein.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:19 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PrügelJoschka: "Wie kommst du darauf, daß die Deutschen aus den Ghettos wegziehen? Es ziehen nur die weg, die es sich leisten können! Hast du das noch nicht gemerkt?"

ghenau das habe ich geschrieben also les mal richtig bevor du mich hier anmachst. Ach und was waren deine Referenzen noch mal? Bist ständig in frankreich unterwegs, ja?

Ach ja, ich brauch nicht nach Neuseeland zu fahren denn für mich ist Deutschland (noch) ein Traumland. Aber vielleicht solltest du mal über einen Standortwechsel nachdenken denn deine Aussage: "..würde ich entweder abhauen (ich kanns mir leisten) oder würde kämpfen (müssen, nein danke, nicht für Deutschland)..." zeigt das du das nicht so siehst.

Warum glauben eigentlich viele das Deutschland das Paradies ist in dem es Kohle vom Staat gibt und man nicht mal dafür arbeiten muss? Kaum hier und schon hat man ausgesorgt?

Sorry, dafür hab ich kein Verständniss!
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:22 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
altes Problem erst dutzende Länder aubeuten aber die Menschen nicht
haben wollen
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:31 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: "Dies kann nur verhindert werden wenn wir in Deutschland endlich unsere "Immer-alles-rein-Einwanderungspolitik" überdenken."

Falsch, warum wollen denn hierher?

Die wollen etwas von unseren Wohlstandskuchen abhaben, wen verwunderts? Mich jedenfalls nicht.

Jetzt gibt es drei Möglichkeiten.

1. Sie kommen zu uns

Das willst Du nicht, Ok

2. Wir geben etwas vom Kuchen ab und verteilen es an die die sonst zu uns kommen.

Das willst Du wohl auch nicht, oder?

3. Wir schlagen alle tot

Das will ich nicht!!!!

lg
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:46 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: "ghenau das habe ich geschrieben also les mal richtig bevor du mich hier anmachst"

Richtig. Aber was ist das dann für ein Ausländer-Ghetto? Es leben trotzdem Deutsche dort. Es leben trotzdem Aussiedler dort .... ja, Aussiedler sind keine Deutsche. Es leben Ausländer seit Generationen dort ... ja, einmal Ausländer immer Ausländer ... ein Grundsatz der deutschen Integrationspolitik.

Meine Referenzen sind, ein Ausländer in Detuschland zu sein. Ich weiß wie es ist in einem "fremden" Land zu leben!

Tja, für mich ist Deutschland kein Traumland. Vielleicht sehe ich die Dinge deswegen so nüchtern und schiebe nicht alles auf die pösen, pösen Ausländer ab!

Es glaubt keiner, daß Deutschland ein Paradies ist. Dieser Gedanke ist NUR IN DEINEM KOPF! Die meisten Leute, die hierher kommen erwarten ein "gesundes" Umfeld, System, Chancen, Gerechtigkeit für sich und ihre Kinder. Und für die meisten gehört Arbeit selbstverständlich dazu. Komisch nur, daß ihre Vorstellungen schnell zerstört sind, wenn die dämmliche Petra sie beim Vorstellungsgespräch dumm anmacht, nur weil sie zu blöd ist den komischen Nachnamen auszusprechen.

Für deine komischen Vorstellungen habe ich aber Verständnis ... denn was kann man von einem Deutschen erwarten, der Ausländer nur als dummes Pack kennenlernt und es gewohnt ist, daß die feine volkstümmliche Gesellschaft diese "Anderen" immer als das Übel hinstellt.
Kommentar ansehen
18.04.2007 16:37 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: "Irgendwie kann ich mich trotzdem mit dem Typen identifizeiren. Immerhin stamme ich aus Polen ab und wenn hier so ein Adolf II antanzen würde, würde ich entweder abhauen (ich kanns mir leisten) oder würde kämpfen (müssen, nein danke, nicht für Deutschland)."

Das Problem ist, dass in Frankreich lange Zeit vieles sehr lasch gehandhabt wurde. Sarkozy ist ein Hardliner, aber kein "Adolf II". Und dass er manche Bewohner dieser Vorstädte als "Gesindel" bezeichnet hat, hat auch seinen Grund: Es ist so!
In diesen Vororten und Stadtteilen werden Brände gelegt, nur um die Feuerwehr mit Steinen bewerfen zu können( im besten Fall) oder auf sie zu schiessen ( auch schon vorgekommen).
Ich habe lange in Frankreich gelebt, ich habe mit eigenen Augen gesehen, was in manchen Vierteln und Gegenden abgeht.
Frankreich hat allerdings einen grossen Vorteil Deutschland gegenüber: Die Armee kann im Land selbst eingesetzt werden.......
Gruss....
Kommentar ansehen
18.04.2007 20:36 Uhr von *bunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sarko, NON! Die anstehenden Wahlen am Wochenende erwarte ich sehr sehnsüchtig, da die Sorgen vieler Franzosen endlich aus den Köpfen verschwinden werden!

Ob eine Frau in der Lage ist, in den kommenden Jahren das Volk zu leiten oder ob Frankreich nicht nur stärker ins Konservative verfällt, sondern in Faschismus. (erstes extrem ausgedrückt)
Also ein weiterer Schritt zurück für das eigentliche "liberale Frankreich". Schliesslich ein Land was für „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ stehen möchte.
Nein, Frankreich wird nicht so blöd sein und diesen Herren ins Elysée einziehen lassen, wenn doch wird mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Bürgerkrieg zu erwarten sein.

Sarkozy, wohlgemerkt seit 2002 Innenminister, die Probleme in den "banlieues" sich nie getraut hat anzugehen (zu gefährlich schliesslich!) und die Prioritäten des Landes in der Sicherheit und Migrationsfrage sieht. (auch in Frankreich herrscht eine enorme Arbeitslosigkeit zb.)
Zum Glück für Frankreich gläntzt dieser Mann durch seine Ehrlichkeit, selbst noch so kurz vor den Wahlen.
Auch seine Stellung zu Deutschland hat er deutlich gemacht. (Discour de Caen)
Parallelen zu Adolf Hitler gibt es sicher einige!

Hier noch zwei Zitate:

Sarkozy, gefilmt von zig Kameras, will sich vor Ort (pariser Banlieues) über die Problemviertel ein Bild machen (Nacht zuvor brennende Autos aber noch nicht die Zeit der "émeutes"), sieht eine Frau am Fenster eines Hauses und ruft zu ihr:
"Sie haben auch die Schnauze voll von diesem Gesindel? Ich werde Sie davon befreien."

Sarkozy, zwei Wochen vor den Wahlen, in einem Interview eines Magazins: "Ich neige dazu zu denken, dass man pädophil geboren wird, und das ist übrigens ein Problem, dass wir diese Pathologie nicht zu heilen wissen. Es gibt jährlich 1200 oder 1300 Jugendliche in Frankreich, die sich das Leben nehmen, und zwar nicht weil sich ihre Eltern um sie nicht gekümmert haben! Nein, weil, genetisch, hatten sie eine Anfälligkeit, einen vorherigen Schmerz. Nehmt das Beispiel der Raucher: einige bekommen Krebs, andere nicht. Die erstgenannten haben eine verebliche physiologische Schwäche. Die Umstände sind nicht alles, der genetische Anteil ist immens."

PS @ PruegelJoschka: Bitte erst informieren, dann schreiben. Oder wie war beispielsweise folgender Abschnitt gemeint:
"Irgendwie kann ich mich trotzdem mit dem Typen identifizeiren. Immerhin stamme ich aus Polen ab und wenn hier so ein Adolf II antanzen würde, würde ich entweder abhauen (ich kanns mir leisten) oder würde kämpfen (müssen, nein danke, nicht für Deutschland)." ?

Le Pen+Sarko < France
Kommentar ansehen
18.04.2007 22:34 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich mal gespannt ob ein Sarkozy-Sieg wirklich verhindert werden kann.....
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:17 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sarko, OUI !! "Sollte Sarkozy doch gewinnen, gäbe es "einen Krieg in den Städten", prophezeit Ahmadi, ein arbeitsloser Abiturient mit Migrationshintergrund. Sarkozy bezeichnete die Jugendlichen in den sogenannten Banlieues im Jahre 2005 als "Gesindel"."
Dieser Einwohner mit Migrationshintergrund droht also, bei einem Sieg der UMP in freien Wahlen mit "Krieg"?
Dann hat er in einem demokratischen Land nichts verloren. Und Menschen, die in einem solchen Vorort noch nicht gelebt haben, sollten hier mal lieber die Fresse halten (frei nach Dieter Nuhr)
Kommentar ansehen
19.04.2007 09:33 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nissart: Ach, nach der Meinung viele Deutscher und SSN-User bin ich eben auch so ein Gesindel. Und wieder ein Schritt zur richtigen Integration.

Es ist ja schön, daß dort gelebt hast. Aber wie du schon bereits angedeutet hast, ist es offensichtlich ein hausgemachtes Probem. Alles fing mit der Ausbeutung der Kolonien an und ist offenbar jetzt mit einem laschen Justizsystem am Ende angelangt. Und aus dieser Perspektive, sind die Verantwortlichen das wahre Gesindel. Genuso wie hier in Deutschland. Leute die meinen Menschen wieder wegwefen zu können, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Und dann flennen wieder alle, weil keiner Integriert ist. Surprise! Surprise!

Ich beende meinen kommentar dann auch mal mit einem schönen Zitat aus Le Haine: "Dies ist die Geschichte eines Mannes, der aus dem 15. Stock eines Hauses fällt: Während er herunterfliegt wiederholt er immer wieder - um sich zu beruhigen: "Bis hierhin ging es noch gut, bis hierhin ging es noch gut", aber wichtig nicht der Fall, sondern der Aufprall..."
Kommentar ansehen
19.04.2007 12:57 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PrügelJoschka: "Ach, nach der Meinung viele Deutscher und SSN-User bin ich eben auch so ein Gesindel. Und wieder ein Schritt zur richtigen Integration."

Du sagst also selbst von Dir, dass Du auf derselben Stufe stehen möchtest wie Leute, die mit Steinen( Waschmaschinen-auch schon mal dagewesen...) etc auf herbeigeholte Hilfskräfte werfen?
Deine Entschuldigung ist die Politik der Vergangenheit?
" ein hausgemachtes Probem. Alles fing mit der Ausbeutung der Kolonien an und ist offenbar jetzt mit einem laschen Justizsystem am Ende angelangt. Und aus dieser Perspektive, sind die Verantwortlichen das wahre Gesindel. Genuso wie hier in Deutschland. "
Eben gegen das von Dir zitierte lasche Justitsystem will Sarkozy ja vorgehen- wo ist denn da das Problem?
Dass "Menschen mit Migrationshintergrund" nicht mehr alles tun dürfen, wie es ihnen gefällt? Dass sie nach Verstössen gegen das Gesetz zur Rechenschaft gezogen werden? Dass Frankreich sich nicht mehr alles gefallen lässt?
Ich habe dort gelebt, und wenn Du Dir meine VK anschaust, dann kennst Du meine Einstellung zu solcherlei Pack.
Gruss
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:08 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nissart: Tja, du hast halt eben irgendwie eine zwei Stuffige Weltanschauung. Es gibt immer die "Eingeborenen" und die "mit Migrationshintergrund". Und immer sind irgendwie die 2. im Fokus. Und genau das gleiche hat ja der Sarkozy irgendwie auch fokkusiert. :-/

Gegen härtere Strafen ist ja nichts einzuwenden. Aber wieso da immer die "Ausländer" als begründung auftauchen kann ich eben nciht nachvollziehen. Die Justiz sollte eben für alle Menschen in einem Staat gelten, dann profitieren auch alle. Wenn man aber ständig alles mit "Ausländern" begründet, soll man sich nicht wundern, wenn sich die Einheimischen nicht davon angesprochen fühlen.

Aber ich werds ja wohl schwer ändern können. Zum glück kann man in meinem Ghetto in dem nur das russiche, polnische oder türkische Gesindel wohnt noch um 11Uhr nachts nackt einen FKK Lauf veranstalten ohne daß es jemand merkt.

Eines soltle dir jedoch klar sein. Das was die Ausländer im Westen sind, sind die Braunen im Osten. Auch die hängen auf den Spielpätzen ab und wissen nicht, was sie als Arbeitslose anfangen sollen. Sind sie auch "Gesindel" oder "Kulturgut"?
Kommentar ansehen
19.04.2007 13:31 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: Du lenkst ab. Lies Dir die Meldung noch einmal durch. Dort steht, dass ein arbeitsloser Abiturient mit Migrationshintergrund mit "Krieg" droht, wenn die Wahlen nicht so ausgehen, wie er es gerne hätte.
Geht´s noch?
Da will doch wohl dieser Hohlkörper die Demokratie abschaffen. Und für solcherlei Gesindel habe ich kein Verständnis und kein Mitleid und werde es auch nicht haben, egal wer versuchen wird mir das Wort im Mund zu verdrehen.
Wem die Gesetze nicht passen, der kann ja gehen.
Kommentar ansehen
19.04.2007 21:21 Uhr von *bunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elle est facho, elle vote Sarko! @nissart

Ich bin Franzose, auch wenns eigentlich egal sein sollte, und vertrete die Meinung dieses "Gesindels" wie du sie nennst. Geh´ mal nach Frankreich, gerade zu dieser Zeit, erelebe die Situation im richtigen Umfeld mit und dann wirst Du die Aussage dieses Studenten vielleicht verstehen können...
Und zum Thema Sarkozy nochmal kurz:
Kriegst Du überhaupt irgendwelche Informationen in der französischen Politik mit?
Ich habe nicht die Absicht Deine Meinung/Einstellung in irgendeiner Hinsicht verändern zu wollen.
Deine Einstellung richtet sich nach dem Gesetz. Ok. Ich denke eher an die sozialen Aspekte...

@Joschka: "La haine" ist nen schöner Film ^^

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?