18.04.07 11:47 Uhr
 1.425
 

US-Raketenschild: Technische Informationen zu Standorten in Tschechien und Polen

Das US-Außenministerium hat einen Bericht mit Informationen zu den Standorten des Raketenabwehrsystems in Tschechien und Polen veröffentlicht.

Laut diesem Bericht werden die USA in Tschechien ein Radar auf einem zirka 30 Hektar großen Gelände stationieren und 150 Personen benötigen, die die Arbeit des Radars gewährleisten sollen.

In Polen werden die USA zehn Abfangraketen stationieren. Das Gelände ist 275 Hektar groß und man benötigt hier zirka 200 Personen aus den Reihen des Militärs sowie vertragliche Helfer, die die Einsatzfähigkeit der Abfangraketenanlage gewährleisten sollen.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Polen, Rakete, Stand, Tschechien, Info, Standort
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2007 11:31 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie in der Quelle abermals erwähnt wird, sei dieses Raketenabwehrsystem nicht gegen Russland gerichtet. Ich bin strickt gegen das Stationieren des Systems ohne Zustimmung Russlands und hoffe noch immer, dass sich dort eine Einigung findet.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:18 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht gegen Russland aber gegen wenn dann?
Warum ist die USA bemüht in Europa so ein System aufzustellen???

USA ist doch auf der anderen Seite des Ozeans, fragen über fragen.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:36 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor ... Zusitmmung Russlands *gröööl* Seit wann braucht mein die Zustimmung Russlands? Es reicht ja schon, daß die bei allen weltpolitischen Dingen die von EU-Ländern und USA initiiert weden ihr Veto in der UN einlegen.

Ich liebe Russland, aber scheiss auf Russland. Die Fragen ja auch keinen, wenn sie wieder Waffen irgendwohin verschieben, ihr Nuklearprogramm ankurbeln oder das Nordmeer verseuchen.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:52 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich: würd mich mit diesem System sicherer fühlen. Das Ding offensiv zu nutzen wäre strategischer Irrsinn. Da lassen sich keine gefährlichen Sprengköpfe drauf packen - versucht mal mit einer Stinger nen Bunker zu knacken (ungefähr so sähe das bei einer Offensivaktion mit den Dingern aus).

Es ist ja reine Defensive. Russland hat dem Iran ja auch Luftabwehrraketen geliefert. Die sollen sich mal nicht anstellen.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:58 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kranevo: Bezog sich der Spruch nicht auf "den Juden"?

Also du bist herzlich ins Rhein-Main-Gebiet eingeladen. Hier war der Ami an unzähligen Standorten und nach dem abzug anfang der 90er ist kaum was von ihm übrig geblieben.

Still gestanden ... Kamerad!
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:26 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MonkeyPunch: Weil z.B. iranische Atomraketen (oder teilweise chinesische, nordkoreanische ...) über Europa fliegen würden.

Du hast halt echt einfach keine Ahnung, aber schreib mir nur weiter PMs.
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:35 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Ich bin strickt gegen das Stationieren des Systems ohne Zustimmung Russlands..."

Bitte? Das muss du mir mal erklären? Ich dachte die UDSSR und der warschauer pakt sind vergangenheit, oder täusch ich mich da jetzt? Tschechien und Polen wollen dieses system installieren, also von tschechien und polen gibbet grünes licht! *punkt, aus, basta* Da muss kein land mehr nach mütterchen russland rennen und rumbetteln um nach erlaubnis fragen, die zeiten sind vorbei! und da es sich hier um eine defensiv waffe handelt, die uns ALLE im notfall hilft/verteidigt, finde ich nicht das es eine provokation ist. Da im übrigen dieses system nicht (wie die usa deutlich sagte) gegen russland gerichtet ist!
Und wenn die russen jetzt meinen das dieses abwehrschild eine bedrohung für die welt darstellt, dann sollen die mal weiter spinnen. Für mich sind deren atom uboote die im meer einfahc verrosten und alte atom anlagen und das es quasi keine demokratie in russland gibt die weitaus größere gefahr!
Die russen machen eh was sie wollen, ob mit oder ohne raketenschild :)
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:49 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monkeypunch und Curse: "Nicht gegen Russland aber gegen wenn dann?
Warum ist die USA bemüht in Europa so ein System aufzustellen???"

"Weil z.B. iranische Atomraketen (oder teilweise chinesische, nordkoreanische ...) über Europa fliegen würden."

Stimmt nicht ganz, zB haben die derzeitigen iranische raketen eine reichweite bis zentral europa. Warum installiert die USA hier ein raketenschild? Ganz einfach es ist absolut nicht im interesse der USA das zB in deutschland (oder sonst wo) eine feindliche rakete einschlägt. Die USA ist interessiert an starke (und einsatzbereite) bündnispartner! Stell dir mal einfach nur einen raketeneinschlag (iranische rakete) in deutschland vor (ohne sprengkopf, als "warnschuss") ... die psychologische wirkung wäre enorm und würde sich auch in der weltwirtschaft wiederspiegeln (da die EU einen großen teil davon ausmacht) und das ist das allerletzte was wir jetzt gebrauchen können. Es hat shcon mehrere jahre gedauert um über 9/11 hinweg zu komme, dass brauchen wir nicht noch einmal.

Und ein verdammt wichtiger punkt, die USA hat militärbasen in 149 ländern der welt und zufälligerweise ist eines der größten davon bei uns im land und zwar die Rammstein AFB und die sollen ja auch vor raketenangriffen geschützt werden!
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:50 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehirntumor: "Die russen machen eh was sie wollen, ob mit oder ohne raketenschild :)"

Dann haben sie ja doch etwas mit den USA gemeinsam.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:01 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Curse: Kauf dir mal eine Landkarte! Der Raketen"abwehr"schild müsste irgendwo der Türkei oder in Nordafrika installiert werden, wenn es wirklich um den Iran gänge.

Es geht um die ölreichen Gebiete um´s kaspische Meer und den längerfristigen Zugriff darauf!
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:09 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ccwm: Das System ist ja auch noch nicht fertig.

Im Gegensatz zur EU oder der UN labern die USA nicht nur, sie handeln. Und nein, mit einem Abwehrschild sichert man keine Ölvorkommen...
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:09 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was geht das die Russen an? Moment mal. Warum sollten wir denn die Russen fragen?
Ich finde es echt beschämend wie Politiker wie Kurt Beck denen den Arsch küssen. Auch Putin (der in Russland die demokratische Opposition zusammenknüppeln lässt) sollte langsam kapieren das Osteuropa nicht mehr zum einflussgebiet des Sowjetreiches, äh upps ich meinte naturlich Russland, gehört.

Außerdem basteln die doch selbst schon seit geraumer Zeit an einem eigenen Abwehrsystem.
Ach ja und was ist mit der Pipeline die Russland durch die Ostsee nach Deutschland bauen will um so Polen und die Ukraine zu umgehen, was diese verständlicherweise verärgert.

Da regt sich Herr Beck komischerweise nicht auf. Seltsam nicht?

Sich zu schützen ist keine Schande sondern eine Notwendigkeit!
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:09 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: Nur mit dem feinen unterschied das die amis nicht jedesmal rumjammern wenn die russen was entwickelt haben, dass den amis nicht schmeckt.

Übrigens sollte es dich interessieren, die russen verfügen mit der S-400 Triumph (allwetterfähigem Langstrecken-Boden-Luft-Raketensystem) über ein system was ähnlich wie das us raketenabwehrschild (NMD) auch ballistische Raketen abfangen kann. Zumal die Russen mit dem trägersystem SS-27 (Topol M) ein system entwickelt und schon seit ende 1997 im einsatz haben das laut russischen angaben das us raketen abwehrschild umgehen kann.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:14 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles Raketenexperten hier...lol: und vergleichen diese Raketen mit Stinger.
Warum werden dann Raketenbunker geplant?
Diese Abfangraketen sollen angeblich Interkontinental-Raketen abfangen, und zwar in mehreren
10.000km Höhe. Also sind das mehrstufige Raketen wie
die angreifenden auch, sprich auch genauso ausrüstbar.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:19 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Jetzt fehlt nur noch die Reichweitenangabe von einem Experten wie dir ... den der einzige unterschied zwischen einer Abwehrrakete und einer Interkontinentalrakete wird ja wohl die Reichweite sein ...
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:21 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raketenabwehrsystem: Find ich eine gute Sache. Wenns nicht unter der Schirmherrschaft der Amsi wäre. Europa bräuchte ein eigenes System dann könnte man sich nämlich nach beiden Seiten absichern! ;) Man weiß ja nie was in 50 Jahren ist.

Kann ja mal ein Unfall passieren oder ein verrückter General drückt den Knopf. Wie genau die Sicherheitsvorkehrungen sind weiß ich natürlich nicht.
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:32 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Ich glaub du solltest dich eher mit der raketentechnologie auseindersetzen. Es ist mal nicht einfach so schwup die wups gemacht um einen sprengkopf dran zu hängen.
Das raketenabwehrsystem ist konzipiert um schnell und in möglichst großen höhen einen ballistischen flugkörper abzufangen, darum heißt sie auch abfangrakete! Sie ist garnicht gebaut um eine last (in form von einem sprengkopf) mitzuführen.
Und warum auch bitte? Schonmal drüber nachgedacht das die hälfte des einsatzfähigen offensiven us raketenarsenal unter wasser in ubooten ist!? Und wenn sie wollten, könnten sie damit jederzeit eine rakete von wo auch immer auf der welt starten! Und wenn der plan mit den ubooten nicht aufgeht, gibt es noch etwas das nennt sich ICBM (die abkürzung für InterContinental Ballistic Missile). Diese ICBMs haben reichweiten zwischen 5000km und 15000km und das sollte genug sein um beinahe jeden punkt auf der erde von der usa aus zu erreichen. Und ICBMs sind auch dafür ausgelegt schwere lasten (sprengköpfe) mit sich zu führen! Aber wenn es soweit ist das wir drüber nachdenken um die o.g. systeme einzusetzen (die die russen in ähnlicher form auch besitzen), dann sollte man sich schonmal gedanken machen wo man sterben will! Weil viel wird von der erde dann nciht mehr über bleiben.

Und da glaubst du ernsthaft das die usa im notfall erst die abfangraketen umbasteln wird um damit einen angriff zu starten??? Ich glaub du shcaust zuviel fernsehen. ;)
Kommentar ansehen
18.04.2007 14:41 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nihilist1982: Natürlich kann immer was passieren, es kann auch jederzeit ein asteroid die erde treffen, dafür brauchen wir nichtmal einen verrückten general der uns die lichter ausmacht oder wie wird der spaß wohl werden wenn wir in kürze "Peak-Oil" erreichen werden, schonmal einer darüber nachgedacht?

Aber wie ich an deinem nickname erkennen kann bist du genauso alt wie ich und da sollte man drüber nachdenken, dass es die atomrakete (und möglciherweise verrückte generäle) nicht erst gibt seitdem wir auf der welt sind ;)
Kommentar ansehen
18.04.2007 15:32 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra: Das mit der Stinger war so gemeint, damit man einen Vergleich erhält. Die Stinger ist eine Luftabwehrrakete. Wenn du die gegen einen Bunker schießt, lacht der nur. Genauso verhält es sich mit einer Abwehrrakete, die man offensiv einsetzen will. Wie Gehirntumor schon sagt, es ist nicht damit getan dass du einen Sprengkopf draufschraubst und du dann eine Offensivwaffe hast. So ein Mehrfachsprengkopf wiegt viel zu viele für diese kleinen Dinger.

Ich mach mir mehr sorgen um Putins Aufrüstungspläne also um eine Raketenabwehr in Osteuropa.
Kommentar ansehen
18.04.2007 15:37 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: Vietnam ;-D

Frankreich, Belgien, Niederlande, Norwegen, Dänemark, Philippinen ... ich hab aber keine Quellen! Also musst du für Gegenbeweise Sorgen. Ich glaube im Iran gibts auch keine US Stützpunkte mehr ...
Kommentar ansehen
18.04.2007 16:56 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr werdet noch: nach mütterchen russland belgen, wenn die amis die ersten ölbohrtürme in deutschland aufstellen :P
oder ein raketenabwehrsystem das euch vor den strahlen aus dem all und den aliens schützt aufbauen^^

aber naja, man muss keine angst haben vor den amis, china+russia, da geht noch einiges würd ich sagen
Kommentar ansehen
18.04.2007 19:44 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehirntumor001: Das ist schön, dass die Russen so ein System auch haben. Es interessiert mich aber nicht mehr als das System der Amerikaner. Das System an sich ist mir nämlich vollkommen egal. Worum es geht ist, wo das System stationiert ist. Das russische System ist garantiert nicht in Montana und Texas stationiert. Also wieso sollte das amerikanische System in Polen und Tschechien stationiert werden? Darum geht es doch nur. Die USA nutzen es aus, dass die osteuropäischen Länder, obwohl sie in der EU sind, noch misstrauisch gegenüber Europa sind und sich ihr Sicherheitsbedürfnis von den USA befriedigen lassen wollen. Mit der Stationierung des Systems hat die USA eine fest installierte Möglichkeit, um Zwietracht in der EU zu sähen und sie somit zu schwächen. Oder meinst du die USA machen dies aus reiner Nächstenliebe? Europa spielt für die strategischen Planungen der USA keine Rolle, ausser, dass es der Brückenkopf nach Eurasien ist. Und das müssen sie absichern, denn von der anderen Seite aus, wird der Zugang immer schwerer, vor allem seit Japan wieder ein eigenständiges Verteidigungsministerium hat und in Zukunft die eigenen militärischen Ziele wieder selbstbewusster vertreten wird. Dieses Selbstbewusstsein sollte de EU auch an den Tag legen und zwar geschlossen. Es kann nicht sein, dass (vor allem) die Polen sich aus der EU nur das rausnehmen, was ihnen gefällt.
Kommentar ansehen
18.04.2007 19:54 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PruegelJoschka: Lies mal "Selbstmord der amerikanischen Demokratie" von Chalmers Johnson.

http://www.amazon.de/...

Der Titel ist eher schlecht gewählt, denn es geht hauptsächlich um den "neuen Imperialismus" der USA, der eben genau durch die Militärbasen weltweit gesichert wird. Der Autor ist auch kein Verschwörungsspinner, das Buch ist sehr empfehlenswert und mittlerweile auch als TB erhältlich.
Kommentar ansehen
18.04.2007 22:38 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord: Also in Bezug auf Raketenabwehr kann den neuen Mitgliedsstaaten der EU nur die USA helfen, weil die Europäer kein solches System haben und wegen der sowjetischen Vergangenheit man sicher nicht bei den Russen kaufen möchte. Dass sich die EU wegen dieser Sache überhaupt so spalten lässt ist schon die Höhe. Statt mal einig hinter einer Lösung zu stehen heißt es wieder reden, reden, reden und nix geht voran. Die Welt braucht ein starkes Europa, aber dieses schwächt sich ja nur selbst.
Kommentar ansehen
19.04.2007 00:37 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: "Das russische System ist garantiert nicht in Montana und Texas stationiert. Also wieso sollte das amerikanische System in Polen und Tschechien stationiert werden? Darum geht es doch nur. "

Beim russichen system wird man nichtmal genau wissen können wo es stationiert ist, weil es auch als mobiles system genutzt werden kann, aber das ist jetzt eben nebensächlich, der springende punkt ist sehr wohl das die USA nicht an der atlantik und pazifik küste endet, sondern wie ich schon sagte. Die USA haben einige ziemlich große militärbasen in Europa (auch in anderen teilen der welt) stationiert und die gilt es natürlich auch zu verteidigen.

"Mit der Stationierung des Systems hat die USA eine fest installierte Möglichkeit, um Zwietracht in der EU zu sähen und sie somit zu schwächen. Oder meinst du die USA machen dies aus reiner Nächstenliebe?"
Klingt in erster linie plausibel, aber finde ich wenn man genau drüber nachdenkt ein wenig an den haaren herbei gezogen. Weil wenn es der EU so stark stören würde (die bei der EU sind auch nciht blöd), dann würde sich die EU schon einsetzen das die USA ein solches vorhaben nicht umsetzen könnte (Die USA zwingt tschechien oder polen nicht dazu). Ausser ein wenig (anfänglicher) skepsis und gerede innerhalb der EU hat man nie wirklich gehört das sich da ein land lautstark gegen gewehrt hat, eher im gegenteil, die resonanz war von einigen länder sehr positiv. Also kann man da den schwarzen peter eher nach deutschland schieben, die sich innerhalb der EU gegen dieses programm angagieren müssten (dafür ist schließlich diese "gemeinschaft" EU auch da). Und nächstenliebe ist vielleicht das falsche wort, aber die USA hat sehr wohl ein starkes interesse daran das die EU auch "beschützt" ist. Wir sind beide voneinander wirtschaftlich stark abhängig, die EU von den USA und die USA von der EU. Wenn in den USA was passiert (terrorangriff, was auch immer), hat das für uns auch konsequenzen und umgekehrt genauso. Die USA kann mit diesem wirtschaftlichen risiko nicht leben, das wenn was hier passiert durch einen eventuellen raketenangriff (durch wen auch immer), die auch wirtschaftlich drunter leiden müssen. Die kosten einer solchen krise könnten weitaus größer sein als die kosten für eine solche station in polen und tschechien.

"Europa spielt für die strategischen Planungen der USA keine Rolle, ausser, dass es der Brückenkopf nach Eurasien ist."
Hmm, wie gesagt, die wirtschaftliche bedeutung hab ich oben schon angedeutet, aber Europa spielt sehr wohl in den strategischen planungen eine wichtige rolle, sowohl militärisch als auch politisch. Militärisch in erster linie wenn man überlegt, wieviele US soldaten in Europa verteilt stationiert sind, dazu kommen auch deren infrastrukturen die sie bereits in europa stehen haben, wer z.b. schonmal gesehen hat wie groß die militärbasis ramstein ist, der weißt wovon ich spreche und das ist bei weitem nicht die einzige basis. Für diese soldaten und infrastrukturen sollte für die USA eines der größten prioritäten sein, diese zu schützen und für ihre sicherheit zu sorgen. Bringt auch den netten nebeneffekt das man seine bündnispartner gleich mit schützen kann. Apropos bündnispartner, England (der größte militärische partner) wird durch dieses system auch geschützt, also nicht denken das es hier nur um uns geht und wie wichtig gerade militärisch, England für die USA ist, brauch ich auch nicht zu erzählen! Zumal alle wichtige militärischen operationen der früheren vergangenheit waren sehr angewiesen auf die militärbasen in europa (vorallem deutschland und türkei). Und dazu sollte man auch sagen das die meisten EU länder auch zur nato gehören.

"Und das müssen sie absichern, denn von der anderen Seite aus, wird der Zugang immer schwerer, vor allem seit Japan wieder ein eigenständiges Verteidigungsministerium hat und in Zukunft die eigenen militärischen Ziele wieder selbstbewusster vertreten wird."
Najaaa ... Wie sehr sich Japan eine raketen abwehr anlage der amis gewünscht hat, zu dem zeitpunkt, wo Nordkorea ende letzten jahres eine atomwaffe getestet hat und eine testrakete über japan geflogen ist, hat die notwendigkeit einer solchen anlage schon gezeigt.

"Dieses Selbstbewusstsein sollte de EU auch an den Tag legen und zwar geschlossen. Es kann nicht sein, dass (vor allem) die Polen sich aus der EU nur das rausnehmen, was ihnen gefällt."
Hmm, dann hast du anscheinend ein grundsätzliches problem mit der EU und eher weniger damit das russland sich lautstark über dieses vorhaben beschwert, weil da geht es mir letztendlich drum. Weil so objektiv wie ich auch nur bin (oder versuche zu sein :) ), ich kann die argumentation der russen nicht nachvollziehen, ob die EU diese anlage dulden sollte und/oder vielleicht ein eigenes (alternatives) raketen abwehr programm aufbauen sollte ist wiederum ein anderes thema und darüber lass ich gerne mit mir reden ;)

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?