17.04.07 16:27 Uhr
 8.065
 

Ärgerlich: Adolf Hitlers Geburtstag auf der Linzer Stadtwirt-HP angekündigt

Unter der Rubrik "Da tut sich was" hatte sich ein peinlicher Verweis auf den "Führer"-Geburtstag auf der Homepage des "Stadtbräu Josef" befunden. Medien erkundeten jetzt, was es mit dem Hinweis auf Hitlers Geburtstag auf der HP auf sich hat.

Zuvor habe man in diesem Lokal, das stets seine Gäste auf darin stattfindende Events aufmerksam macht, noch niemals Hinweise auf eine "braune Szene" gesichtet, heißt es. Kurz nach den Anfragen wurde der A.H.-Termin sofort aus der HP entfernt.

Wer dafür verantwortlich war, beziehungsweise, wann dieser Eintrag über den Diktatoren-Geburtstag erfolgte, das war nicht mehr herausfindbar. Vielleicht ein Lehrmädchen oder es kann schon jahrelang dort gestanden sein, meinte eine Angestellte.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Stadt, Geburt, Geburtstag, Adolf Hitler, Ärger, HP
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2007 16:22 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich, peinlich so was. Manche Leute scheinen immer noch die Person A.H. als wichtige und anerkannte Figur Österreichs zu erachten...
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:07 Uhr von King Kobra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
blödsinn: Es nervt wirklich langsam Mir doch egal ob sie oder wo sie Adolfs Geburtstag feiern wollen Die sollen sich mal lieber um wichtige Dinge kümmern
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:13 Uhr von anwe83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Wenn du oder Familienangehörige von dir damals im 3. Reich betroffen waren, würdest du anders denken. Aber so kann man natürlich sagen, dass es keinen interessiert und man damit aufhören soll, es in den Medien zu publizieren, nach dem Motto: "Die paar Morde, was solls!" *kopfschüttel*

MfG Andreas
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:19 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@anwe83: Sehr richtig gesagt aber bei SSN stehst du mit dieser Meinung leider auf verlorenem Posten.
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:39 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias1979: Mein Mann (67) ist Kriegsversehrter (bekam als 4-jähriger die Ladung einer Phosphorgranate ab) und ich verlor 2 Onkel im KZ - für uns ist WK II. täglich ein Teil unseres Lebens.
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:48 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Großvater war im KZ und ist dann später in russischer Kriegsgefangenschaft gestorben. Freunde von mir haben Verwandte durch Bombenangriffe verloren.
Trotzdem sagen wir, dass ein Neuanfang nur durch gegenseitiges Vergeben möglich ist.
Würden nicht alle Medien jedes Jahr um den 20.4. herum voll von solchen Meldungen sein, hätte der Tag kaum noch eine Bedeutung (außer bei den Leuten in der braunen Szene, deren Kenntnisse sich eh auf dieses Datum beschränken).
Ich möchte nicht, dass unsere ganze Geschichte (die deutsche wie die europäische) auf diese 12 Jahre reduziert wird.
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:49 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Anwe83, lonez & ciao: bitte versteht mich nicht falsch, meine Onkel (plural) und meine Tante haben ihren Vater im Krieg verloren. Der Krieg war un bleibt eines der schreklichsten Ereignisse der Menschheit. Dennoch muss man langsam mal damit abschließen können. Es kann nicht sein, dass wir uns (ich sprech von den <70) für etwas verantwortlich fühlen, das vor unserer Zeit passiert ist. Es ist richtig, sich damit zu befassen und es nicht zu vergessen, aber momentan schwebt das dritte Reich wie ein böser Schatten über Deutschland, der es uns unmöglich macht, irgendetwas zu tun, ohne selber 50 mal darüber nachzudenken, ob das ein tick zu rechts klingt oder als Nazis abgestempelt zu werden.
Ich bin wahrlich kein Freund von der braunen Suppe, allerdings könnt ein bisschen Nationalstolz Deutschland niocht schaden. Guckt euch die WM an, was da für eine gute Stimmung war. Wer jetzt noch ne Deutschlandfahne an seinem Auto oder seinem Haus hat, ist automatisch ein Nazi. Wohin gegen andere Nationen mit ihren Fahnen überall herumwedeln. Es kann nicht sein, dass wir etwas ausbaden müssen, wofür wir nichts können.

an ciao: es tut mir sehr leid für deine Familie, allerdings kann dein Mann auch nichts dafür, dass Krieg war, oder?

zur News: A.H. ist einfach der größte Verbrecher des 20. Jahrhunderts. von dahher sollte man ihn nicht rühmen. Wer sich für den Kranken Ösi interessiert (warum auch immer) kann das privat tun. dazu muss nicht auf seinen Geburtstag hingewiesen werden. Vorallem nicht irgedwo, wo es nicht hingehört.
Kommentar ansehen
17.04.2007 18:02 Uhr von Mydorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Du darfst gerne Adolf Hitler sagen, schließlich hieß der Mann so. Oder nennst du unsere Bundeskanzlerin auch immer A.M.?
Kommentar ansehen
17.04.2007 18:57 Uhr von artim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mydorn: a.m. , was ist das denn fürn quatsch ?
das ist die dame 813

@anwe83
ist schon was anderes wenn man selber betroffen ist
aber auch dann kann man doch mal lieber nach vorn
schaun als ständig und auf ewigkeit immer wieder das
gleiche durchzukauen.


nachdem es mit dem 1000-jährigem reich nicht geklappt
hat funktioniert es ja vielleicht mit 1000-jährigen
schuldgefühlen. ich bin auch gerne deutscher, das ich
nicht so ganz stolz drauf bin liegt eher an der jetzigen
regierung. leider schmeissen einen die meisten in einen
topf, wenn man stolz ist, ist man gleich rechts. wenn
man was gegen die einwanderungspolitik hat ist man
ausländerfeindlich und spricht man auch nur in irgend-
einer weise über juden, so ist man gleich antisemit.

sprech ich mal jemanden auf der strasse an sind die
meisten doch direkt angepisst, da wirds schon gefährlich
nur mal nach der uhrzeit zu fragen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 19:01 Uhr von SeeYa1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: wie total egal ist das eigentlich?
Kommentar ansehen
17.04.2007 19:17 Uhr von karabit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tuetensuppe: ich bin zwar kein deutscher, jedoch finde ich, dass du vollkommen recht hast. ich stimme dir bei allem voll und ganz zu. guter text!
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:15 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News wertend: Da meine Bewertung gelöscht wurde, will ich doch wenigstens hier im Forum kundtun, dass die News wertend geschrieben ist und nicht den Regeln entspricht. Das Wort "Ärgerlich" im Titel und die Formulierung "peinlicher Verweis" sind Meinungen des Autors und ich frage mich, wieso die News so durch den Check durfte.
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:16 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Und weil es Teil deines Lebens ist, muss es auch Teil des Lebens der anderen sein? Nimm dir mal ein Beispiel an dem, was wossie geschrieben hat.
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Holy: Da wirst Du es schwer haben. Die "4" war angesichts des Originals, das von einer "üblen Überraschung" und von einem "braunen Wunder" spricht sicherlich nicht gerechtfertigt. Der Ton von Lucky gibt so gut den Ton der News wieder!
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:31 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la_iguana: Der Ton der Quelle ist irrelevant. Ausserdem ist es vollkommen egal, wie ich die News von Luckybull bewerte, er lässt die Bewertung eh löschen und gibt dann sogar manchmal Rachebewertungen mit der selben Begründung bei einer beliebigen News von mir ab.
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:42 Uhr von stealther
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: @tütensuppe

"A.H. ist einfach der größte Verbrecher des 20. Jahrhunderts"

ohne jetzt sarkastisch klingen zu wollen oder Hitler zu verteidigen, aber da haben auch noch ein paar andere ein Wörtchen mitzureden:
Mao
Stalin
Pol Pot
um nur mal ein paar zu nennen...

die beiden ersten sollten eigentlich hinlänglich bekannt sein, wenn jemand Pol Pot nicht kennt:
ca. 1975 (wohl gemerkt grade mal 30 Jahre her, es war der Welt nur einfach egal, obwohl man ja eigentlich mittlerweile viel sensibler sein sollte, nach dem was schon alles passiert ist...) 1/4 (ich hab auch schon höhere Zahlen gesehen) der Bevölkerung Kambodschas vernichtet.

zum Thema:
liebe Welt, das war ein Witz. Ob der jetzt wirklich lustig ist oder nicht sollte jedem selbst klar sein. Aber es glaubt doch wohl keiner, daß da jemand gedacht hat:
"Oh toll mein Führer hat Geburtstag, daß muß ich gleich öffentlich Anschlagen, damit alle sehen können, daß mein geliebter Führer Geburtstag hat"
Das ist doch lächerlich sowas zu glauben, da hat halt jemand gemeint, daß er besonders lustig ist.

Das ist keine Nachricht wert!!!

Und würden die Medien sowas nicht immer aufbauschen, weil es ne super Schlagzeile gibt wäre auch ein schöner Teil dazu gegeben, daß Hitler keine Publicity mehr kriegen würde.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:06 Uhr von Dragoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird uns wohl ewig nachhängen: Ich kann mich da echt nur einigen anschliessen, lasst es endlich beruhen oder soll dem deutschen volk etwa ewig vorgahlten werden was vor jahrzehnten passierte???
So Staatsoberhäupter wie adolf hitler gab und gibt es genug.
Wie war das früher in amerika? Indianer; Farbige zb. wieviele wurden damals hingerichtet oder versklavt?? da spricht heut kaum noch einer drüber.

Aber die deutschen müssen ihr lebenlang schuldgefühle haben.
Ich bin stolz deutsch zu sein, egal was war. Und nein ich bin nicht rechts, links oder sonst was, habe auch ausländische freunde und kollegen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:43 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was regt ihr euch auf? war doch in österreich :)

sollen sich doch die österreicher aufregen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 22:41 Uhr von justin_sane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu...wossie: meine Meinung, ich bin Altenpfleger und wenn ich von eins viel erzählen könnte dann auch von der grausamen härte des krieges,
ABER:so lamge wir noch so ein trara drum machen haben stehen die braunen imma noch als das da was sie wollen, als mysterium und gefahr,
Je weniger ihre umwelt auch nur n kleinen fick darauf geben was die werten herren und damen von sich geben, desto weniger haben wir vor denen zu befürchten...
Kommentar ansehen
18.04.2007 10:07 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich mit Russen, Polen, Engländern, Amerikanern, Australiern usw. unterhalte, ist der zweite Weltkrieg und das Dritte Reich niemals ein Thema gewesen.
Die Welt hat andere Sorgen - und Deutschland auch.
Deutschland hat Mist gebaut - Deutschland hat dafür bezahlt (v.a. im übertragenen Sinne).
In diesem Sinne betrachte ich das Nagelkreuz der Frauenkirche als ein wunderbares Symbol der Versöhnung.
Lasst Hitler dort versinken, wo er hingehört - in die geschichtliche Vergessenheit.
Ich wünsche mir, dass unsere Kinder (oder Enkel) bei Erwähnung des Namesn erst einmal kurz nachdenken müssen, wer das eigentlich war.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:48 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach gottchen Ja, Hitler ist nie geboren, den 2. Weltkrieg hat es nie gegeben...
Kommentar ansehen
18.04.2007 13:07 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MeisterH: Es dreht sich nicht darum, etwas zu leugnen... aber es muss Schluss sein mit dem gegenseitigen Aufrechnen der Toten.
Die Lehre, die man hätte ziehen müssen - dass Krieg an sich geächtet werden muss -, ist leider nirgendwo in den Köpfen angekommen.
Und wenn jede Meldung über eine Hakenkreuzschmiererei oder über Hitler zu einer Flagellantenprozession führt, dann werden wir diese Vergangenheit nie überwinden.
Kommentar ansehen
18.04.2007 15:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FALSCH, Lonezealot: Du kennst mich und Du kennst meine Einstellung, dafür haben wir lange genug via PN diskutiert.

Aber hier liegst Du falsch.
GERADE diejenigen, die damlas betroffen waren, regen sich am allerwenigsten darüber auf, wenn jetzt jemand meint, A.H.s Geburtstag feiern zu wollen, denn sie kennen es noch, dass es normal war, das zu tun und finden es jetzt nicht unnormal, dass es damals wie heute Leute gibt, die das tun wollen.

Durch die Erwähnung in den Medien reisst man bei diesen bedauernswerten Leuten mehr alte Wunden auf, als wenn nur die paar Leute betroffen wären, die rein zufällig auf die Veranstaltungsseite des Stadtbräuhauses Joseph klickten. Das sind nämlich nur wenige.

Was hier abläuft, ist scheinheiliger Sensationsjournalismus "schaut mal, wie unglaublich!", der gezielt nach solchen verirrten Einträgen sucht, um sie finanziell auszuschlachten, denn so eine Meldung bringt Umsatz, oder, wie hier Klicks (und damit Gimmicks).

Ganz abgesehen davon, kennt doch das Datum eh jeder aus dem Geschichtsunterricht. Und der ironische Spruch "ein Wetter, wie zu Führers Geburtstag" ist mittlerweile wohl auch nicht mehr auszulöschen, weil eben schon historisch.


Man muss also ganz klar unterscheiden, ob man die Leute über etwas im geeigneten Rahmen(!) aufklärt, was nicht vergessen werden darf, oder sie im Boulevardrahmen absichtlich an etwas erinnert, was man eigentlich als vergessenswürdig verkauft. :-)

Klar geworden, was ich meine?
Und Du fällst darauf herein.

Naja, Du warst nicht der Einzige.
Kommentar ansehen
18.04.2007 17:25 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ woessi: "Lasst Hitler dort versinken, wo er hingehört - in die geschichtliche Vergessenheit."

DAS wäre so ziemlich das Allerschlimmste, was passieren könnte. Findest du es nicht auch etwas naiv zu glauben, wenn keiner mehr wüsste, wer Adolf Hitler ist, würden Nationalismus und Antisemitismus gleich mitverschwinden? Es ist unsere Pflicht die Erinnerung an die Nazidiktatur aufrecht zu erhalten, um eine Wiederholung dieser Katastrophe mit allen Mitteln zu verhindern. Dies gilt für alle Menschen, aber besonders für Deutsche, Homosexuelle, Sinti, Roma und Juden.
Kommentar ansehen
18.04.2007 17:37 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kuehlingo69: Man muss sich auf der ganzen Welt gegen Nationalismus und Rassismus einsetzen - gerade in den Ländern, die damit wesentlich größere Probleme haben als Deutschland.
Die Person Hitlers hat damit nichts zu tun. Er hat vorhandene Ressentiments einfach aufgegriffen und diese - im Zusammenhang mit der Wirtschaftskrise - benutzt.
Einen Kleinbürger zum halben Antichristen hochzustilisieren, verleiht ihm eine unangemessene Bedeutung - und verbindet Antisemitismus, Rassismus usw. mit seiner Person (und mit Deutschland).
Mit seinem Versinken in der Bedeutungslosigkeit werden diese Dinge nirgendwo auf der Welt schlagartig verschwinden - aber denen, die diesen Dingen folgen, fehlt eine Galionsfigur, und den anderen der politische Grampus.
Wenn sich in einem Land diese Katastrophe wiederholen sollte, dann nicht deswegen, weil diese Leute Hitler nicht mehr kennen.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?