17.04.07 11:54 Uhr
 507
 

Essstörungen unter homosexuellen Männern besonders verbreitet

US-Forscher haben 500 Probanden mit einem Fragebogen über verschiedene Formen von Essstörungen befragt. Die Auswertung ergab, dass die Gruppe von homosexuellen und bisexuellen Männern mit mehr als 15 % den größten Anteil an Essgestörten aufwies.

Bei heterosexuellen Männern lag der Anteil dagegen nur bei ca. fünf Prozent. Auch Vergleiche von homo- und bisexuellen Frauen in Bezug zu heterosexuellen Frauen ergaben lediglich ein Verhältnis von zehn zu acht Prozent an Essgestörten.

Die von den Forschern aufgestellte Theorie, dass sich Homosexuelle einem erhöhten Druck aussetzen, um ihre Erwartungen an ihr Äußeres erfüllen zu können, konnte allerdings nicht bewiesen werden. Deshalb sucht man jetzt nach anderen Auslösern dafür.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Sex, Homosexualität, Essstörung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2007 11:51 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte nie vermutet, dass Homosexuelle häufiger von dieser Krankheit betroffen sind als Frauen. Immerhin gelten Essstörungen ja landläufig immer noch als typische Frauenkrankheit.
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:05 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist logisch die homosexuellen Männer wollen halt Männern gefallen...das scheint die Hauptursache von Essstörungen zu sein. :P
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:11 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artemis:): Nach deiner Theorie müsste dann aber der Anteil bei heterosexuellen Frauen größer sein, als bei Lesben? Ist er aber nicht:)
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:14 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen behaupten ja immer die besten Männer wären entweder verheiratet oder schwul!

Vielleicht ist ja was wahres dran ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:28 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Aussagekraft: 500 Probanden haben einen Fragebogen ausgefüllt. Also vermutlich 250 Männer und 250 Frauen. Und von den 250 Männern waren wieviele Homosexuell? Und wieviele Bisexuell? Das gleiche gilt für die Frauen. Die Anzahl der Probanden ist viel zu klein, um irgendwelche Schlussfolgerungen aus einem Fragebogen zu ziehen, außer vielleicht die Schlussfolgerung, dass Menschen lügen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 13:15 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hier kommt die nunja, im gegensatz zu den schwulen männern ( die wirklich öfters recht hübsch sind und sich viel mühe geben " das sage ich als hete) sind viele lesbische frauen sehr oft diese hardcore frauen. kurze haare und mehr mann als frau. klar gibts ausnahmen, aber der großteil sieht so aus auf beiden seiten.
Kommentar ansehen
17.04.2007 13:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falkz20: möglich, ich habe aber in meinem Post an Artemis von heterosexuellen Frauen gesprochen, die dann ja nach ihrer Meinung öfter erkranken müssten als Lesben...das widerspricht deinem post doch nicht?
Kommentar ansehen
17.04.2007 18:45 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ludoergosum: Schade das diese Forscher nicht so einen kompetenten Statistiker wie dich hatten.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: eben.....

Wenn man sich anschaut, wie sehr so mancher Schwuler einer Frau nachahmt, dann wundert mich nicht, dass die auch Frauenkrankheiten haben. Und das soll keine Diskriminierung sein.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:34 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa: Ich verstehe was du meinst :) ..... war es aber trotzdem .... eine Diskriminierung :)

Ich kenne eigentlich heutzutage viel mehr "tuntige" Heteros als tuntige Schwule - der durch Werbung verursachte Jugend-und-schönheitswahn ist dort heute schon heftiger angekommen als bei den Frauen oder Schwulen

gerade letzte Woche kam mein mega-macho-Mann-Arbeitskollege, mit blonden Stähnen, braungebrannt und mit neuem Augenpirsing ins Office und bevor ich noch "Guten Morgen" denken konnte - sprang mir schon ein "Sind wir jetzt auch von allen Seiten zu gebrauchen" über die Lippen ..... grins .... konnte ich mir auch nicht verkneifen :)

Schon lustig - wie die Welt sich dreht :)
Kommentar ansehen
21.04.2007 21:27 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn das hat doch nichts mit dem Äußeren zu tun !!! Viel mehr sind viele unsicher und ängstlich !!!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?