17.04.07 09:11 Uhr
 177
 

Telekom zeigt sich bei Ausgliederung der Mitarbeiter kompromissbereit

Am gestrigen Montag gab es zwischen der Telekom und der Gewerkschaft Verdi erneut Verhandlungen über die von der Telekom beabsichtigte Ausgliederung von rund 50.000 Angestellten. Dabei zeigte sich die Telekom in einigen Punkten kompromissbereit.

So schlug die Telekom vor, den Kündigungsschutz auf zwei Jahre auszudehnen. Auch sicherte die Telekom zu, die Tochtergesellschaften bis 2010 nicht zu verkaufen. Die Kürzung der Gehälter der Mitarbeiter soll innerhalb von 30 Monaten vollzogen werden.

Auch will die Telekom wie angekündigt die Einstiegsgehälter drastisch kürzen. Berufsanfänger sollen künftig 20.000 Euro statt 34.000 Euro jährlich erhalten. Als Ausgleich bot die Telekom die Schaffung neuer Arbeitsplätze an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Mitarbeiter, Ausgliederung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2007 10:24 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
34000€ p.a. ist ja auch ne Stange Geld!! Davon können Berufsanfänger im öffentlichen Dienst nur träumen! Dagegen finde ich 20t p.a. schon fast zu wenig...
leider!!
Mit 40.000 DM hätt´s sich noch gut leben können!!
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:23 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steuern? Die Einstiegsgehälter werden mit Sicherheit Brutto angegeben. Vielleicht sogar mit Lohnsteuer. Dann kommt man auch auf so hohe Verdienste.
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:37 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich werden die Brutto angegeben. Und Brutto heißt inklusive Steuern und inklusive Sozialversicherung.
Kommentar ansehen
17.04.2007 13:04 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha "Ausgliederung" nennt sich das jetzt...
Kommentar ansehen
18.04.2007 10:40 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
34.000 ist mehr als nett, das sind ca Brutto-Arbeitslohn: Euro 2.833,33
Lohnsteuer: Euro 499,83
Solidaritätszuschlag: Euro 27,49
Kirchensteuer: Euro 39,99
Krankenversicherung: Euro 221,00
Pflegeversicherung: Euro 31,17
Rentenversicherung: Euro 281,92
Arbeitslosenversicherung: Euro 59,50
Netto-Arbeitslohn: Euro 1.672,43

ich will nicht meckern, das ist/war als einsteiger ganz schoen viel!!!!
Kommentar ansehen
18.04.2007 17:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat die Telekom: schon das in den Verhandlungen erreicht, was sie eigentlich vorhatte!

Dann kann man bei den weiteren Forderungen natürlich moderater agieren!
Kommentar ansehen
18.04.2007 21:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nadann, meine: "Krug" Aktien schlummern noch. Mal sehen, vielleicht werden sie jetzt wach >iron<

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?