17.04.07 08:26 Uhr
 9.640
 

11. September 2001 - Französischer Geheimdienst kannte die Entführungsabsichten

Der französische Geheimdienst (DGSE) wusste bereits acht Monate vor dem Anschlag im September von den geplanten Flugzeugentführungen der Al Kaida. Dieses Wissen wurde auch dem amerikanischen Geheimdienst (CIA) zur Verfügung gestellt.

Wie die französische Zeitung "Le Monde" schreibt, wurden die Flugzeugentführungen im Oktober 2000 beschlossen. Es war jedoch nicht bekannt, dass es sich um Selbstmordattentäter handeln würde, die die Flugzeuge in die Gebäude fliegen sollten.

Der DGSE-Stabschef äußerte sich in der Zeitung, dass man bis zum 11. September von einer anderen Zielsetzung bei Flugzeugentführungen ausgehen musste. Im Normalfall wurden Flugzeuge gelandet und es wurden dann Forderungen verhandelt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: 2001, September, Geheimdienst, Entführung, 11. September, Französisch
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2007 00:33 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was anderes hat wohl niemand vermutet, bis die Flugzeuge dann im WTC einschlugen. Aber nun ist der Sicherheitsstandard ja erhöht worden. Trotz allem kann ich mir vorstellen, dass sowas noch mal passieren kann, was ich jedoch nicht hoffen will.
Kommentar ansehen
17.04.2007 08:36 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie, keine hausgemachten Anschläge? Die Gerüchte über hausgemachte Anschläge der USA sind ja seit geraumer Zeit im Umlauf. Nun wiedelegen die Franzosen diese. Und das lustige ist, daß Frankreich den Gegenpol zu den USA/Briten im "Westen" der NATO Bildet. Sowohl von politischen (Kolonisatorischen), wie auch von militärischen Zielen her (Frankreich betrieb schon immer eine eigenständige Kreigstreiberei und hat ein komplettes Frankreichstämmiges Waffenarsenal) war Frankreich stets eigenständig. Zudem gehörten die Franzosen aufgrund ihrer langjährigen "diplomatischen" Beziehungen zum Irak, Iran & co. zu der Koalition der Kreigsunwilligen ... schließlich
Kommentar ansehen
17.04.2007 08:37 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Part 2. (zitterige Finger): führte der 2. Irakkrieg zum kompletten Verlust der duch Saddam versprochenen Ölanteile.

Und nun so eine Nachricht ...
Kommentar ansehen
17.04.2007 08:47 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ähm also verschwöhrungstheoretiker gingen ja auch oft davon aus, dass vom vorhaben geuwsst wurde, die flugzeuge zu crashen und dass nur nichts unternommen wurde, weil man einen grund brauchte, um völlig aus der spur zu fahren ohne sich die finger zu verbrennen. ähnliche beispiele sind pearl habor oder der überfall deutscher soldaten in polnischen uniformen, um den einfall in polen zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 10:02 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PrügelJoschka: Ich bin nicht unbedingt ein Anhängrer und schon gar kein Verfechter der Verschwörungstheorien, aber sagt die Tatsache, dass der französische Geheimdienst etwas von GEPLANTEN Anschlägen gewusst haben will, wirklich etwas darüber aus, ob die TATSÄCHLICHEN Anschläge hausgemacht sind oder nicht?
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:46 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versagen der CIA? Es ist ziemlich offensichtlich: Irgend jemand hat da Mist gebaut. Hätten die Anschläge verhindert werden können?
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:59 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert nicht: Es ist ja schon länger bekannt, dass man von den Anschlägen wusste. Die Frage ist, war man zu blöd etwas zu unternehmen oder wollte man nichts unternehmen? Man muss von drei Fällen ausgehen:

a) Islamistische Terroristen flogen in die Gebäude; die Geheimdienste haben zuvor versagt
b) die Geheimdienste haben absichtlich nichts unternommen (auf Anweisung der Regierung); islamistische Terroristen konnten die Anschläge verüben
c) Inside Job - Die amerikanische Regierung hat alles geplant und inszenieren lassen

Der dritte Fall scheint auszuscheiden, aber ob es nun a) oder b) ist, wissen wohl nur ganz wenige.
Kommentar ansehen
17.04.2007 13:18 Uhr von x-mode
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss: Wie kann c) kategorisch ausgeschlossen sein?
Nur weil der französische Geheimdienst den Amerikanern einen Gefallen tut und erneut al Kaida als Schuldige hinstellt?

Vergessen wir mal nicht, dass Frankreich sich verweigerte den USA im Irakkrieg beizutreten... diese Gefälligkeit "bekannte Entführungsabsichten durch die Al Kaida" bekanntzugeben kostet die Franzosen nichts, bringt ihnen aber letztendlich Pluspunke bei den Amerikanern.
Kommentar ansehen
17.04.2007 14:14 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@x-mode FALSCH! Genau diese Denke ist absolut Falsch. Die Französische Afrika- und Naher-Osten-Politik weicht total von der US-Politik ab. So einen gefallen können sich die Franzosen nicht leisten sonst sind die vielen Jahre an Reputation im nahen Osten hin. Zudem hat Frankreich eine riesige Rüstungsindustrie die keinen Cent an Umsätzen in USA/GB & co. machen wird ... die jedoch enorme Verkäufe in eben Nah-Ost-Staaten (Ägypten, Lybien, Irak, Iran, Syrien, ...) erzielt.

So einen gefallen wird es niemals geben. Die Franzosen sind dafür zu stolz und zudem erlaubt es ihenen ihre Langzeitstrategie nicht.
Kommentar ansehen
17.04.2007 14:19 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich vs. USA Info für Unwissende: "Besonderheiten bestehen hinsichtlich Frankreich, das seit 1966 nicht mehr in die Militärstrukturen der NATO integriert ist. Der Grund für Frankreichs Austritt lag daran, dass De Gaulle die NATO als Instrument amerikanischer Interessen nicht akzeptierte. Er wollte Frankreichs militärische Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit bewahren und sich und seine französischen Truppen nicht unter US-Kommando unterordnen. [1]"

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.04.2007 15:17 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insider-Job und wenn Allierte noch vierhundert falsche Pressemeldungen lancieren: es ist völlig klar, dass 911 ein Insider-Job war.
Kommentar ansehen
17.04.2007 15:39 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: b) und c) schließen sich gegenseitig nicht aus, im Gegenteil...

@PruegelJoschka

Sebstverständlich können die Franzosen davon gewußt haben, daß die VS-Regierung 4 Flugzeuge von arabischen Terroristen entführen ließ. Sowie von unzähligen anderen Versionen der Tragödie. Aber seitdem der Irak Uran im Niger eingekauft haben soll, gebe ich einen Dreck auf solche Meldungen. Niemand weiß, wieviel Geld für solche Behauptungen des franz. Geheimdienstes im Vorfeld floß, also braucht man über den Wahrheitsgehalt gar nicht erst spekulieren. Wir sollten uns mit Fakten begnügen, wie zum Beispiel der Tatsache, daß Flugzeuge neuerdings vollständig pulverisieren, um so einer nachträglichen Untersuchung zu entgehen... *lol*
Kommentar ansehen
17.04.2007 15:42 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Ja, wieviele Milliarden sind denn da geflossen, damit die Franzosen den Amis einen Gefallen tun und einen Zoff mit ihren Rüstungskunden riskieren.
Kommentar ansehen
17.04.2007 16:01 Uhr von rallenrw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wussten vorher bescheid: 1.
Eins ist doch klar seit 1993 war allen auf der Welt klar das das WTC eine Zielscheibe ist. Damals wurde eine Autobombe in der Tiefgarage gezündet.
2.
Auch das FBI wußte ca 4. Tage vorher genau das Selbstmordattentäter mit entführten Maschinen in Hochhäuser fliegen wollen.
3.
Das wird auch vom FBI bestätigt die Warnung wurde an die Regierung weitergegeben. Dort sagte man das diese Warnung auf dem Dienstweg verloren gegangen sei. In den deutschen Medien wurde darüber berichtet.
4.
Der Republikaner Wolfowitz schon ca 4.Jahre vorher den Irakkrieg geplant. Wird auch nicht mehr bestritten.
5.
die jetzige Nachricht das auch der französische Nachrichtendienst Warnungen übermittelt habe spielt überhaupt keine Rolle mehr.
Kommentar ansehen
17.04.2007 16:05 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: Du schreibst, das Frankreich einen Gegenpol zu den USA darstellen und eine eigenständige Kriegspolitik betreiben. Das ist richtig und das ist auch genau der Grund, warum die Franzosen ebenfalls daran interessiert sind, das Lügenmärchen 11.09. am Leben zu erhalten, denn auch sie profitieren von einer völlig außer Kontrolle geratenen Kriegspolitik und der vollständigen Abschaffung aller rechtsstaatlichen Prinzipien. Glaubst du, Frankreichs aggressive Afrika-"politik" (-> Darfur) wäre vor dem 11.09. so möglich gewesen, oder Chiracs Rede über den Einsatz der Atombombe?

Nene, in Sachen Kriegs- und Terrorpolitik ziehen Frankreich und USA schon an einem Strang.



achja, zum Thema 11.09. : hier noch eine interessante Seite:

http://www.sauron2k.de/

Schaut dort mal die Pentagonseite an, dann WEISS man, das dort kein Flugzeug reingeflogen ist.
Kommentar ansehen
17.04.2007 17:43 Uhr von Pak-X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Zweifel: Nun, für mich besteht kein Zweifel mehr daran, dass es ein Inside Job war, da können noch so viele Meldungen kommen...

Fakt ist, dass Gebäude 1,2 und auch 7 in der Geschwindigkeit des Freien Falls gefallen sind und dann hat das Flugzeug, welches angeblich in das Pentagon flog, auch noch eine halbe Kurve um das Pentagon geflogen um danach in die neu renovierte und extraverstärkte Seite zu fliegen. Man bedenke das das Pentagon eines der am meisten gesicherten Gebäude ist und es dort sogar Flugabwehrbatterien gibt. Nichts ist geschehen, obwohl es in zu dem Zeitpunkt schon eine Stunde her war, das das erste Flugzeug in die Türme flog. Komisch oder?

Jeder sollte ich den Einsturz des WTC7 anschauen und sich fragen, ob sowas durch diese kleinen Witzfeuer ausgelöst worden sein kann.
Kommentar ansehen
17.04.2007 18:46 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: selbst wenn die flugzeuge entführt wurden, was ansich schon albern ist zu glauben ,erklären diese flugzeuge immer noch nicht wie 3 wolkenkratzer im freien fall zusammenstürzen können, ausser wenn allah newtons gesetze an diesem tag ausser kraft gesetzt hat,lol.
übrigens ist ein vorwissen einer geplanten aktion immer noch kein indiz dafür wer denn dahintersteckt, denn wie wir ja wissen war osama ein cia mitarbeiter und atta hatte auch cia kontakte..
da ich ja davon ausgehe das so eine aktion sehr lange und genau geplant werden muss bin ich überzeugt das die dienste in den oberen bereichen eingeweiht waren.

dov zakheim war firmenchef bei einer firma die flugzeugfernsteuerungen baut, jetzt können ja einige mal googlen was dov zakheim seit etwa 2000 für eine funktion im dod hat und für welche summe geld er keinen beleg hat also verloren gegangen ist und was glaubensbruder rumsfeld dazu sagt das zakheim einfach ein bischen geld verloren hat ohne das dov um sdeinen job fürchten muss.

hunderte links führen nach israel aber keiner zu den arabern ausser die ständige runterbeterei der regierung und der medien.
hunderte israelis wurden nach dem 11.9. in usa verhaftet aber alles wurde unter den tisch gekehrt und den arabern zugeschoben.
Kommentar ansehen
17.04.2007 18:52 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich imemr noch: wie einige darauf kommen, dass die WTC-Türme im freien Fall zusammengebrochen sind. Die Teile, die außen runterfallen, sind doch viel schneller. Da wo die Staubwolke anfängt ist ja nicht die Abrisskante des Gebäudes.
Dennoch gibt es viele Ungereimtheiten. Ich hatte mich mal eine Zeit lang mit dem Pentagon beschäftigt, und bin der Meinung, dass da eine 757 reingeflogen ist. Ich kann sie auf den Bildern der Kamera auch erkennen. Was das WTC angeht, so gibts einige Ungereimtheiten (vor allem WTC7), aber das mit dem freien Fall kann ich nicht unterstreichen.

@Kampfpudel
Ich habe nicht gesagt, dass sich b) und c) gegenseitig ausschließen. Aber diese neue Info lässt einen Inside-Job doch unwahrscheinlicher werden. Denn die Franzosen hätten es rausgekriegt, dass die Amis da mit drin stecken. Fall b) ist aber durchaus denkbar.
Kommentar ansehen
17.04.2007 19:30 Uhr von Pak-X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss: Ja das stimmt wohl das die Teile außen schneller fallen. Jedoch deckt sich das mit den Seismischen Aufzeichnungen und diversen Tonaufzeichnungen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:40 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daMaischdr: Interessante Theorie. Ob nun deine oder meine Vermutung stimmt, werden wir wohl nie herausfinden. Daher würde ich sagen, daß beide Möglichkeiten schlüssig sind.

Was die von dir aufgeführte Homepage angeht, so gab es schon bereits früher ähnliche Seiten, die ich auch schon Teilweise mit eigener Gegendarstellung zerrissen habe (u.a. hat sic hdamal jemand ein verschwindendes Flugzeug erträumt, was jedoch an der JPEG Kompression des Videos gelegen hat).

Ich werde mir jedoch auch diese Seite zum Herzen nehmen udn mich mal mit den dortigen Theorien auseinandersetzen. Auf den 1. Blick gibt es gleich ein paar Auffälligkeiten:
- es werden Bilder in kleiner Auflösung analysiert, dei es definitiv im Internet in einer 5Megapixelauflösung gibt.
- Dinge unverhältnismässig dargestellt
- Die Kameraposition und der Ausschnitt wird nicht aufgezeigt
- Die Triebwekswrackteile der Pentagonmaschine könnten aus dem Hilfstriebwerk abstammen, welches sich im Heck des Flugzeugs befindet und zur (Not-)Stromversorgung genutzt wird.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:51 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Dei hochaufgelösten Bilder sind doch da. Mein Fehler.
Kommentar ansehen
17.04.2007 22:17 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@@bleifuss: "wie einige darauf kommen, dass die WTC-Türme im freien Fall zusammengebrochen sind. Die Teile, die außen runterfallen, sind doch viel schneller. Da wo die Staubwolke anfängt ist ja nicht die Abrisskante des Gebäudes."


interessieren würde mich dann doch wie du darauf kommst das sie aussen schneller fallen?

aussen fallen die teile genauso schnell wie innen, nur innen sieht es wegen dem staub so aus als ob es aussen schneller fällt.es ist eine optische täuschung
der zusammenbruch dauert offiziell ca 10 sek das entspricht freien fall bei einer höhe von 411 m , also kann aussen nichts schneller fallen, denn das wäre schneller als freier fall.

einzig trümmer die vor dem zusammenbruch abfallen fallen vorher aber die geschwindigkeit ist die selbe
Kommentar ansehen
17.04.2007 22:27 Uhr von soku
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt wohl keine zweifel mehr daran, dass die 9/11-anschläge tatsächlich von islamistischen terroristen durchgeführt wurden. jegliche verschwörungstheoretiker blamieren sich einfach nurnoch in der gesellschaft... geht in den zirkus, da lacht vllt. noch jemand über euren unterhaltungsdrang :)
Kommentar ansehen
17.04.2007 22:30 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@soku: lol dann sag mir mal welche unwiderlegbaren beweise es gibt und welche sachkenntnisse du von diesem thema hast lol.

und viel spass beim blamieren ;)
Kommentar ansehen
17.04.2007 23:09 Uhr von cyhyryiys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
horror: Naja sagen wirs mal so. Es gibt zahlreiche Widerlegungen, die die Verschwörungskacke enttarnen. Bestes Beispiel -> Loose Change, das Spassvideo von ein paar jungen Leuten, die mittlerweile auch zugaben, dass da einiges "beschönigt" wurde.

Naja, die Antiimperialistische hat sich ja ihre Wahrheit wider allem Verstand schon zurecht gelegt.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?