17.04.07 08:07 Uhr
 390
 

Hitze verursacht auf der Autobahn 20 erneut Schäden

Aufgrund von Feuchtigkeit unter einer Asphaltschicht geriet ein Teilstück der Autobahn 20 bereits mehrfach in die Schlagzeilen, da sich Bläschen auf der Fahrbahn bildeten.

Die erste Hitze in diesem Jahr hat der Autobahn nun erneut zugesetzt, so dass auf einem 14 Kilometer langen Teilstück zwischen den Anschlussstellen Groß Sarau und Schönberg in beiden Richtungen Tempo 100 vorgeschrieben wurde.

Durch die Feuchtigkeit sollte die Geräuschbildung des Betons vermindert werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Autobahn, Schaden, Hitze
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2007 08:20 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder mal eine baustelle die den verkehr behindert. hier im raum bochum/dortmund sind ein zwei baustellen, die einem tierisch den tag versauen können...
Kommentar ansehen
17.04.2007 10:54 Uhr von paule1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: dabei kontne man die a20 so geil durchrauschen, von lübeck bis berlin, schade ist es. aber wer betoniert, hat den schaden. finde teer ist besser bei hitze, aber ick bin da nur nen laie :)
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:42 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
22°C sind schon "Hitze"? Genau das war die Temperatur am betreffenden Tag.
Na Hauptsache in Ausreden nie verlegen...
Kommentar ansehen
17.04.2007 14:06 Uhr von Saxenpaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Also hier in ostwestfalen hatten wir fast 30°. In der Sonne natürlich deutlich mehr. Nicht die Lufttemperatur lässt den Asphalt schmelzen, sondern wohl eher die Sonnentemperatur.
Kommentar ansehen
17.04.2007 14:36 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: man sollten bedenken, dass der Asphalt sich aufheizt, weil schwarz Hitze speichert. Daher war es schon eine dumme Idee Flüssigkeit als Geräuschdämmung einzusetzen. Wer sich diesen Schwachsin hat einfallen lassen, der sollte gefeuert werden.
Kommentar ansehen
18.04.2007 12:48 Uhr von opelfanatic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neuer Straßenbelag längst entwickelt Also ein neuer langlebigerer Straßenbelag wurde ja längst von Deutschen entwickelt und sogar erfolgreich in anderen Ländern wie den USA,.... eingesetzt.
Nur in Deutschland selbst ist es so, dass es erst mehrere Jahre vom Bundesamt für Straßenwesen geprüft und erst zugelassen werden muss, um auch auf deutschen Straßen verwendet werden zu können.

Es gibt sogar bereits einen Straßenbelag, der Aquaplaning verhindern kann, indem er das Wasser in das Erdreich ableitet. Ebenfalls von Deutschen entwickelt.
Nur jetzt ist doch die Frage, wie kommt es dazu, dass so ein Straßenbelag wie in dieser News überhaupt erst zugelassen wird, wenn er nicht das hält was er verspricht?
Traurig Traurig sag ich da nur....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?