16.04.07 14:28 Uhr
 1.581
 

Schieder-Möbel stellt Insolvenzantrag - Unter anderem Lieferant für Ikea

Europas größter Möbelhersteller Schieder hat bereits am vergangenen Donnerstag vorsorglich den Insolvenzantrag gestellt.

Das Möbelunternehmen beliefert unter anderem den schwedischen Konzern Ikea. Die Produktionen des Unternehmens in den Standorten Schiede sowie Steinheim stehen zum Teil still.

Gespräche mit potenziellen Kreditgebern für eine Brückenfinanzierung sind bereits im Gange.


WebReporter: TheTrash
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Möbel, Lieferant
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2007 13:53 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine von vielen Insolvenzen die noch dieses Jahr kommen werden. Ein Grund dafür könnte vielleicht der Preisdruck seitens der großen Abnehmer sein.
Kommentar ansehen
16.04.2007 14:30 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber: was bringt es den grossen kunden ihre lieferanten pleite gehen zu lasse, am ende haben die doch auch nix davon
Kommentar ansehen
16.04.2007 20:45 Uhr von redby7e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schieder-Holding: Ich bin selbst Einrichtungsberater in einem Möbelhaus in Köln und war echt entsetzt als ich das heute erfahren hab. Preislich gesehen liegen Schieder-Möbel um unteren bzw. mittleren Segment. Preisähnliche Alternativen gibt es fast keine! Schieder fertigt von Anbauwänden, Schlafzimmern, Jugendzimmern bis Polstermöbel eigentlich alles. Der Umsatz ist jetzt schon katastrophal, aber wenn Schieder wirklich nicht von Investoren aufgefangen wird, dann wird der Endkunde das deutlich zu spüren bekommen. Aus einer internen Mitteilung eines Außendienstmitarbeiters war zu erfahren, daß mehrere Rohstofflieferanten (besonders Spanplattenhersteller) nicht mehr liefern, da seit längerem kein Geld mehr geflossen ist. Fast 70% der Möbelhäuser in Deutschland haben Schieder im Sortiment. Werbeaktionen bestehen zum größten Teil aus Schieder-Möbel, und es besteht seit heute eine Bestellsperre! Ich empfehle jedem, der vor kurzem Ware von Schieder bestellt hat, bei seinem Möbelhändler anzurufen und nachzufragen, ob der Auftrag von Schieder definitiv bestätigt wurde (evtl. nach der AB-Nummer nachfragen und selbst bei dem Hersteller der bestellten Möbel nachfragen!).

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?