16.04.07 13:36 Uhr
 1.060
 

Russland baut mobile Atomkraftwerke

Mobile Atomkraftwerke sollen in Zukunft ihren Beitrag zur Energieversorgung Russlands beitragen. Mit dem Bau des ersten von sechs schwimmenden Kernkraftwerken wurde nun begonnen.

Hersteller der schwimmenden AKW ist die Firma Sewmasch.

Sergej Kirijenko, Leiter der russischen Atomaufsicht, wies Sicherheitsbedenken zurück und verwies auf das Kursk-Unglück, wo nach Hebung des U-Bootes der Reaktor sofort wieder einsatzfähig war.


WebReporter: Faibel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Atomkraftwerk, Atomkraft
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2007 14:05 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich als Fan russischer AKWs freue mich auf neue Sammlungen in meiner Hobbydatenbank. Ich denke die Druckwassereaktoren sind einigermaßen Sicher und nicht allzu schmutzig. Zudem haben die Russen nunmal 8Monate Extremwinter (der wohl zur Ausrottung der Menschen in Deutschland führen würde ... ) und brauchen solche Energiequellen an Gottverlassenen Orten über dem Polarkreis (Diamantenmienen u.a.). Allerdings sollte man auch so fair sein und auf Andreeva Bay (Litsa Fjord) 69°26´56N 32°21´23E verweisen, wo herausgeschnittene Reaktoren und ausgebrannter Reaktortreibstoff bei strahlendem Wetter "zwischen- und endgelagert" werden.

Ich denke genau das fasziniert mich so an der russischen Nuklearindustire. Alles was gutgemeint anfängt artet am Ende in Chaos und Seuche aus.
Kommentar ansehen
16.04.2007 17:13 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch praktisch sowas kommts bei einem wieder zu ner Kernschmelze...ach entweder inne unzivilisierte Gegend schiffen...oder aufs Meer und dann die Pontons entlueften...dann blubberts nachher nur noch...
Aber einen entscheidenden Vorteil hat diese Idee...
Man kann mit so einem schwimmenden AKW leicht von Terroristen besetzten Flugzeugen ausweichen...
Kommentar ansehen
16.04.2007 17:51 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tschernobyl-Schiff: Techn. Probleme in russischen AKW, niemals. Und ob es bei einer Kernschmelze nur ein wenig "blubberts", ich weiß ja nicht :-)

"
Experten warnen indes vor einem solchen schwimmenden Kraftwerk, da es einige Risiken gebe: Einerseits wären die Folgen einer Kollision mit einem anderen Wasserfahrzeug unvorhersehbar. Auch im Falle eines Sturmes könnte das Kraftwerk riesige Schäden anrichten. "Wenn die Notfallgeneratoren versagen, wäre ein zweites Tschernobyl denkbar", meint der Experte David Lochbaum, Direktor des Nuclear Safety Project von der Union of Concerned Scientists http://go.ucsusa.org . Im schlimmsten Fall könnte der Kern durch den Boden des Schiffes schmelzen und ins Wasser geraten. "Die Folge wäre eine gewaltige Explosion, die wesentlich schlimmer wäre als die Tschernobyl-Katastrophe", so Lochbaum. Dazu käme noch, dass radioaktiver Wasserdampf vom Körper wesentlich stärker absorbiert wird als Asche.

Sergey Obozov, Direktor von Rosenergoatom, meint, dass die Reaktoren, zwei 60-Megawatt KLT-40S-Modelle, die in ähnlicher Art in drei Atom-Eisbrechern verwendet würden, absolut sicher sind. Cristina Chuen, Nuklearexpertin am Monterey Institute for International Studies in Kalifornien, findet den Vergleich allerdings unpassend. Es sei ein ziemlicher Unterschied, ob ein Kraftwerk zum Antrieb eines Motors oder rein zur Energieherstellung laufe. Ein Atomkraftwerk brauche ein wesentlich stärkeres Kühlsystem. Und das sei nicht bewiesen, wie es funktionieren soll.
"
http://www.innovations-report.de/...
Kommentar ansehen
16.04.2007 20:36 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ WMD: Die Dinger sind sicher, Russland verwendet auch öfter mal die Atomreaktoren diverser UBoote zur Stromgewinnung an Land.

Ich finde den Plan nicht gut, aber Sicherheitsbedenken? Da gibt es dann doch viele andere Sachen, die mir mehr Angst machen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 09:53 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Curse: Du findest solche schwimmenden AKW wirklich sicher????

Also ich bin ja kein ausgewiesener Experte, aber ich finde das was WMD zitiert hat, klingt schon ziemlich plausibel und somit sehr bedrohlich.

Ich bin mal gespannt, wann die ersten mobilen AKW gekapert werden, um die russische Regierung zu erpressen!
Kommentar ansehen
17.04.2007 11:19 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Titanic war auch sicher!!!!
Kommentar ansehen
17.04.2007 11:48 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm http://www.shortnews.de/...

Da sind sie jetzt aber spät dran, die wollten das erste schon 2006 in Betrieb nehmen.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.04.2007 11:51 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Und der Käfer war schon immer unsicher. Na und?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Google überwacht Nutzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?