16.04.07 14:01 Uhr
 650
 

Ex-Häftlinge warnen: KZ Buchenwald darf nicht in Vergessenheit geraten

Ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers in Buchenwald warnen nach über 60 Jahren davor, dass die damaligen Grausamkeiten in Vergessenheit geraten.

Man sollte weiter dagegen kämpfen, dass Rassismus, Antisemitismus, nationalistische und ideologische Intoleranz neu auflebt, so Bertrand Herz, Präsident des Häftlingskomitees Buchenwald-Dora.

Bevor die US-Truppen das Konzentrationslager befreit haben, starben dort rund 56.000 Menschen.


WebReporter: TheTrash
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Häftling, KZ
Quelle: www.morgenweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2007 13:19 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar darf man nie vergessen was die Leute damals schreckliches wiederfahren ist und der Kampf gegen Rechtsradikale darf auch nie aufgegeben werden.
Kommentar ansehen
16.04.2007 14:27 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und genau deshalb: versteh ich nicht, warum sich der sprachgebrauch der nazis
auch hier immer mehr durchsetzt.

z.B.
http://kriegsende.ard.de/...

auch wenn es nicht die erfindung der nazis ist, sondern nur durch sie pervertiert wurde, sollte man sowas ächten, ähnlich dem hakenkreuz.
Kommentar ansehen
16.04.2007 15:01 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Faibel: "Jedem das Seine" ist eine Redewendung, die in diesem Kontext natürlich eine andere Bedeutung erlangt.

Was deswegen an einem Sprichwort selbst schlimm sein soll, ist mir allerdings schleierhaft.

"Wie bei Hempels unterm Sofa" gehört ja auch zum normalen Sprachgebrauch (zumindest hier in NRW).

Es ist ja wohl ein Unterschied, ob man ganz alltäglich von einem der unzähligen Dinge, die in der NS-Zeit missbraucht wurden (Wortschatz und Symbole) Gebrauch macht, oder ob man dies als Braunhemd mir Glatze tut. So weit sollte man das schon differenzieren.
Kommentar ansehen
16.04.2007 15:01 Uhr von Beobachter07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber wie lange: wollt ihr euch noch auf knien beugen?
als hätte es nichts schlimmeres gegeben nur den holocaust. aber das liegt daran das es opfer verschiedener klassen gibt. wenn bestimmte ethnien opfer werden wird man noch nach 1000 jahren dafür sühnen müssen, bei anderen wiederrum vergisst man es schnell wieder.

wilkommen in tätervolk-city

am pranger der ewigen schuld rutscht ihr auf knien im dauerbetroffenheits wahn.
Kommentar ansehen
16.04.2007 18:24 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beobachter: Wer rutscht denn genau und wo? Paranoid oder nur bekifft?
Kommentar ansehen
16.04.2007 18:43 Uhr von punisher32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Beobachter07 hat bedingt recht! Wir sind die absoluten Weltmeister im Gedenken, soviel steht fest.
Völkermord ist keine deutsche Erfindung, auch wenn sie hier im 3. Reich mit der sprichwörtlichen "deutschen Gründlichkeit" ausgeführt wurde.
Zwischen 1933 und 1945 starben, vorausgesetzt die Zahlen stimmern, 6 Millionen Juden. Das wären dann im Schnitt 500000 in einem Jahr. Schlimm genug!
Aber:
In Ruanda wurde das bei weitem Übertroffen, denn da hat man 3000000 in einem Jahr umgebracht. Ohne KZ´s und Gaskammern. Die Leute wurden von einem verfeindeten Stamm einfach erschossen, erschlagen, oder in Stücke gehackt!

Ohne zynisch gegenüber dem Holokaust werden zu wollen: Wen interessiert Ruanda eigentlich noch?
Kommentar ansehen
16.04.2007 20:53 Uhr von punisher32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dibbelabbes: Genau so ist das! Und kein bischen anders.
Kommentar ansehen
16.04.2007 22:52 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Heuchelei ansich !: sobald ihr denkt ...erkennt man eure Heuchelei gegenüber den Jüdischen Mitbürgern !

Es sollte weiterhin an uns Juden gedacht werden !
Wenn er ihr schon uns ausgerottet habt. Und unwürdig verbrannt habt ohne eine Begrebnis. Sollte diese Gedenkstätten aufrecht erhalten bleiben , damit wir einen Ort haben , wo wir zumindest geistlich in Verbundenheit mit unseren Vätern /Müttern und Kindern beisamen sein können . Ihr könnt eure toten Verwandte auf den Friedhöfen besuchen und da beschwert sich letzlich auch keiner .
Kommentar ansehen
16.04.2007 23:29 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dibbelabbes: "nur halt bei uns nicht, denn der deutsche lässt ja alles mit sich machen, siehe hartz4, eurojobs, keine polen mehr die für uns arbeiten wollen weil sie ZU WENIG verdienen und und und."

okay das verbuche ich als Ironie.

"weder mein vater, noch großvater, noch urgroßvater waren nazis, keiner meiner verwandten hat jemals irgendwelche juden vergast."

Genau das behaupten doch alle(!) von sich oder?
Wie viele Nachfahren von Kriegsverbrechern kennst du?
Kommentar ansehen
16.04.2007 23:32 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aguirre, Zorn Gottes: Du willst also Friedhöfe einplanieren? Die meisten ehemaligen KZ´s sind nämlich eben das: Friedhöfe.
Kommentar ansehen
16.04.2007 23:38 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo !: Ja das meine ich ja ...es sind Friedhöfe , die ihr nicht mehr haben wollt ! Und es geht um die Achtung der Jüdischen Menschen, die ihr leben dort verloren.
Kommentar ansehen
17.04.2007 09:09 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schande soll über dich kommen ! So , seiner Meinung Öffentlich kund zu tun ! Totenkult , denke ich eher unpassend . Totenkult , verbinde ich mit Occultismus .
Totenkult...wie einst die Bundeswehr in Afghanistan ....Totenschädel...etc...Eurer Aussage hingegen, lässt ein Einblick auf eure Gedanken zu , die eine tiefe Verbundenheit zu Hitler spüren lässt !

Ich der Meinung bin , das die Menschen weltweit daran Erinnert werden sollten, auf die Grausamkeiten die einem wiederfahren sind. Darum , Gedenken wir im Lauten, weit hinaus in die Welt...
Kommentar ansehen
17.04.2007 10:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: Schon bei der Überschrift mußte ich lachen. Jeden zweiten Tag kriegt man eingebläut wie böse man doch ist. Das vergessen fällt da ein wenig schwer.
Kommentar ansehen
17.04.2007 10:43 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte lacht am besten !: Böse ist man , indem man darin nichts verkehrtes sieht, was einst geschehen ist. Im heuchlerischem Sinne ...ein Bild, dem anderen weiß machen möchte, das manch einer hier damit sich gar nicht idendifizieren kann, dennoch es versteht , was Geschehen ist und warum die heutige Zeit doch sooo schwer ist aufgrund der Ausländer im Lande Deutschland...Geht es vielmehr darum ...das Verbrechen, stets auf Ausländer angelegt sei und die Armen Deutschen darunter leiden sowohl aber auch in ihren eigenen Reihen soviel Untaten stehen. Es heißt unter anderem 6 Männliche Personen seien in Viersen einem Mann gewaltätig entgegnet...Gleich spricht man über derer Herkunft.

Wetten , das es sich hierbei um Ausländer handelt ! Nein , es waren womöglich eher die Nazis , die diesem jungen Mann auflauerten. Geht man von Nord nach Ost von Ost nach West von West nach den Süden überall haben wir sie sitzen, diese Nazis. Kundgebungen in aller Öffentlichkeit. In der Bundeswehr bei der Polizei in der Politik...na, das ganze hört sich fast so an als hätten wir damal wieder eine Braune Armee ...was für eine Ironie die BRAUNE ARMEE ! Sogar Lehrer fallen hierunter, die der alten Stasi angehören dem BND ! Bundesweit , die Menschen observiert werden, in Akten in derer Verhaltensweise gegenüber dem Lande festgehalten wird . Ihr schimpft zudem auf einst der Befreier ! Wer befreite euch vor der Roten Armee ! Das mal festhalte ! Der Neid vieler Deutsche einfach ist , das die Menschen aus dem Ausland ein sehr guten Geschäftssinn beherrschen und in Deutschland Erfolgreich ihr Leben führen wogegen manch Deutscher nur Faul im Bett herum liegt oder an den Straßen sich dem Alkohol hingeben.
Kommentar ansehen
17.04.2007 11:17 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Nazis und Kriegsverbrecher: selbst der Filbinger war keiner - jedenfalls für ein paar Tage.

Alles nur Mitläufer d(i)e ga(r) nicht anders k(o)n(n)ten.
E(i)gentlich gab (e)s nur Hitler und ne Handvoll anderer die Schuld hatten.

Ja, ja, wir armen, armen Toitschen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 11:35 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn dem so wahr !: Hätten sie dem nicht folgen sollen dem Hitler ! Du meinst es handelte sich nur um eine Handvoll die unter seiner Macht standen demnach wäre es ein leichtes gewesen ihm das Handwerk zu legen . Was aber nicht geschah stattdesen, die Menschen in Mass ihm folgten. Wonach vor einiger Zeit die Bild berichtete was die Menschen von einst über das was Geschehen ist heute denken. Reporter besuchten einst Deutsche Nazis u.a. Im Altersheim ...diese Menschen nach wie vor nichts verkehrtes darin sehen.
Kommentar ansehen
17.04.2007 12:31 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mobohi: Sag mal, bist Du verwandt mit Meister Yoda?
Denn kann man teilweise auch nicht verstehen.
Wenn Du der deutschen Sprache nicht mächtig bist, oder sie eben nicht so gut sprichst, dann versuche doch bitte wenigstens, kurze Sätze zu schreiben, damit wir hier eine Chance haben die Zusammenhänge zu begreifen und zu verstehen.

Zum Thema:
Ich sehe das ähnlich wie einige meier Vorredner.
Irgendwann ist mal gut. Selbst meine Großeltern waren noch Kleinkinder zu der Zeit.
Warum wird uns immer noch eingeimpft, dass wir alle schuldig sind?
Natürlich dürfen diese Dinge nicht vergessen werden. Schon allein deshalb, weil es unsere Geschichte ist und man auch daraus lernen sollte.

Aber was passiert, wenn man übersättigt wird???
Man hört nicht mehr hin! Schon aus Trotz allein, hat man keine Lust sich mit diesem Thema zum hundertsten Mal zu beschäftigen.
Und genau das sollte doch nicht sein, oder?
Kommentar ansehen
17.04.2007 13:30 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soso,: mir scheint, als ob ihr keine ahnung habt wovon ihr eigentlich redet.
bzw. erklärt mir doch mal, wer genau euch irgendeine schuld einreden will?? hab diese frage schon oft gestellt, aber nie ne antwort bekommen...
wir haben keine schuld an dem was passiert ist, wir haben die pflicht, dass so etwas nicht wieder passiert! egal ob juden in europa, oder tutsi in ruanda!
und als was die gedenkstätten bei den opfern und nachkommen der opfern gesehen werden, wisst ihr erst recht nicht. mohobi versuchts zu erklären aber es dringt anscheinend nicht durch.
und jemandem zu sagen er möge doch bitte in aller stille trauern und gedenken ist absolut pietät- und geschmacklos!!

ihr tut mir leid! und nicht nur ihr, sondern deutschland, denn solche gedanken machen deutschland kaputt! ihr macht deutschland kaputt!

mal wieder grußlos
Kommentar ansehen
17.04.2007 16:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aguirre, Zorn Gottes: Ich möchte mal wissen, ob du auch so lächerlich reagierst, wenn man eines Tages das Grab deines Vaters einplaniert und einen Kinderspielplatz drüberbaut.
Kommentar ansehen
17.04.2007 21:29 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mobohi: Du setzt Dich sehr für das jüdische Volk ein, das soll Dir auch keiner nehmen. Aber: Verurteilst Du auch die Morde Israels an den Palästinensern? Das mit-Raketen-auf-Zivilisten-schiessen? Das gezielte Töten in Palästina? Die von der israelischen ReGIERung veranlasste Unterschlagung von Israel für die Palästinenser "verwalteten" Steuergelder?
Den Überfall auf den Libanon?
Die Liste liesse sich fortsetzen-aber soviel Zeit hab ich nicht-ich hab auch noch anderes zu tun.
Was ich damit ausdrücken möchte:
Wahrscheinlich bist Du an den obengenannten Verbrechen genausowenig schuldig wie der Grossteil der Deutschen an den Nazi-Vergrechen.
Also hör endlich auf, anderen vorzuhalten, was in einer anderen Zeit geschah !
@ciaoextra:
Dann haltet die Gräber eurer Ahnen aber auch mit euren Mitteln in Schuss- wir tun das auch für unsere Gräber.
Im übrigen gebe ich auch nicht jedem Russen die Schuld an dem Tod meines Grossvaters (Stalingrad) und fordere, dass man mir für diesen Verlust jährlich Millionen überweist-denn darum geht es doch tatsächlich.
Kommentar ansehen
17.04.2007 22:21 Uhr von Mobohi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel, ist ein bedeutendes Land. Es langt nicht, das wir das Land oberflächig uns betrachten .

Geographisch gesehen, liegt Israel , im asiatischem Bereich zur Grenze von Jordanien . Am Gazastreifen kommt es stätig zu Auseinandersetzungen, zwischen den Israeliten und den Philistern. Heut genannt Palästinensern. Der Ursprung derer Streitigkeiten, beruht sich mit auf derer Glaubensspaltung . Unterteilt, in Judentum und dem Muslimischen Glauben.

Es bedarf eine Tiefgründige Analyse , um deren derzeitige Politische Situation in Israel zu ergründen.

Unter dieser Politischen Folge , leidet in diesem Lande die
Landwirtschaftlich , sowie Industrielle Wirtschaft. Was wiederum , Auswirkungen hat, auf das Volk gesehen. Denn...der Krieg macht kein Kind satt. Sowie in Israel sowohl auch in Jordanien.

Es besitzt vielerlei Reichtümer zugleich ist es ein belebtes Land voller kulturellen Geschichten bis hin zum Glauben des Judentums . Wo auch der Ursprung der Bibel liegt. Mein Anliegen, besteht darin , euch die Problematik offen darzulegen ,um zu sehen , wie man dem entgegenwirken kann.

Unterteilen wir dieses , in Übergreifende Unterrichtseinheiten ,wie Theologie , Geschichte , Erdkunde . Nehmen wir diese Thematiken in den nächsten Stunden wahr. Wir beginnen mit der Theologischen Sichtweise um den Ursprung derer Problematik zu ergründen.


Die Tragik liegt darin , das der Glaube mit einer der Gründe ist , das es immer wieder zu Ausschreitungen kommt mit angrenzenden Ländern, wie zu einst erwähnt, Jordanien. Es ist fortwährend ein unermüdlicher Kampf für den Glauben. Es ist nicht der Glaube der Israeliten vielmehr ist es die Inakzeptable Verhaltensweise der Palästinensers , der ehemals Philister. Die heutzutage wie einst Jahrhunderte zuvor, eine Bedrohung darstellen für das Heilige Land.

Das Israelitische Volk

Gott sagte : Ihr seid von nun an mein Volk !
Frage : Wie kam es dazu ? Wie kam es zur Namensnennung des Landes.

Zu Anfang lebten die Menschen in Stämme , was sich zu einem Volk entwickelte. Was die Namensnennung des Landes anbetrifft , ist das
Gott, einst Abraham zu sich berufte. Er ist eines der Nachkommen von Noach. Er solle seine Heimat mit dem Volke verlassen .

Gott, würde ihn und sein Volk in ein Heiliges Gebiet leiten , wo von nun an, deren Heimat liegen würde, Israel . Das machte das Israelitische Volk aus. Zeitgleich , sprach er das Land Heilig und er sprach , von nun an seit ihr mein Volk.

Ja.. das Richtig ! Was ich noch wissen möchte... ist, wie kam es zu einer Spaltung derer Völker, was dazu führte , das sich der Glaube dieses Landes unterteilte. In den Muslimischen und Jüdischem Glaube. Was wiederum die heutige Situation darstellt.

Wenn man es genau nimmt, liegt der Anfang der Unterscheidung der
Völker darin , das einst nach der Sintflut, die Nachkommen von Noach,
sich in Gut und Böse teilten. Der Sohn Ham , sich im Fehlverhalten seinem Vater gegenüber zeigte , was ungeahnte folgen hatte , für seine Nachkommen . Der Vater, sprach ein Fluch aus ,was bis heute bestand hat.

Die eine Gute Seite der Nachkommen Noachs, gründeten ein eigenes Volk . Was nach Sippen geordnet in seinem Gebiet lebten, und seine eigene Sprache pflegte . Israel ! Hebräisch !

Dem gleich , die Böse Seite der Nachkommen Noachs , ebenfalls eine Sippschaft in eigenem Gebiet gründeten , und auch eine eigene Sprache sich hieraus entwickelte. Jordanien ! Arabisch ! Die Vermutung liegt nah , das sich dort auch schon der Glaube spaltete. In den Muslimischen und dem Jüdischem Glaube .

Richtig ! Wenn man es sich verinnerlicht , beruht sich derer Streitigkeit, auf ein Familiären Hintergrund . Im Politischem Wirtschaftlich/ Sinne , hatte derer Streitigkeiten , bis dato , schwerwiegende folgen für derer Länder. Was einem Desaster gleichkommt.

In der nächsten Unterrichtseinheit , möchte ich mit Euch , ergründen wollen
was für weitreichende folgen es hat, im Landwirtschaftlichen /Industriellen Bereich .
Kommentar ansehen
18.04.2007 09:39 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Ich gebe dir vollkommen recht, diese Redewendung erinnert mich immer an die NS-Zeit.

Es gibt noch eine andere typisch deutsche Redewendung die völlig gedankenlos verwendet wird, nämlich "bis zur Vergasung". Also jemand tut etwas "bis zur Vergasung".

Sicherlich hat diese Redewendung nichts mit den Gaskammern zu tun sondern stammt ursprünglich aus der Physik, aber er hört sich trotzdem sehr seltsam an.
Kommentar ansehen
18.04.2007 10:35 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man alles ächtet, was die Nazis übernommen und pervertiert haben (selbst geschaffen haben sie sehr wenig), dannkönnen wir nur eine neude deutsche Sprache entwicklen, die auch wirklich politisch korrekt ist.
"Krach wie in einer Judenschule" ist z.B. überhaupt nicht antisemitisch, sondern kommt aus dem Jüdischen - und hat nichts mit einer Schule zu tun.
Zum Thema: Wer sich wirklich für diese Zeit interessiert, der wird sich auch mit Buchenwald beschäftigen; und wer zwangsweise hingetrieben wird, blockiert ohnehin.
Kommentar ansehen
18.04.2007 10:41 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich: warne davor, dass ein Volk das in der Vergangenheit lebt logischerweise keine Zukunft haben kann.
Kommentar ansehen
18.04.2007 10:45 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal an diverse vorredner: ""Krach wie in einer Judenschule" ist z.B. überhaupt nicht antisemitisch, sondern kommt aus dem Jüdischen - und hat nichts mit einer Schule zu tun."

Kommt immer drauf an WER es sagt. Wenn ich es als Jude sage ist es was anders als wenn das ein Nichtjude sagt.
So verhält es sich auch mit Schwarzenwitzen oder "Zigeunerwitzen" und der dergleichen.

"bevor mir noch einer blöd kommt (man ist ja immer so schnell in die rechte ecke geschoben): ich hab garnix gg. ausländer, egal obs nu moslems oder juden sind."

Ein Jude (oder moslem) muss kein Ausländer sein!
Es gibt ca. 30.000 deutsche Juden in der BRD und die sind sicher keine Ausländer.

"warne davor, dass ein Volk das in der Vergangenheit lebt logischerweise keine Zukunft haben kann."

Es geht nicht darum IN der Vergangenheit zu leben sondern MIT der Vergangenheit die Zukunft aufzubauen.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?