15.04.07 14:53 Uhr
 475
 

Zentralrat der Juden: "Oettinger muss von seinem Amt zurücktreten"

Der Zentralrat der Juden hat gefordert, dass der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Oettinger, zurücktritt. Grund dafür ist seine Filbinger-Rede. Der offene Brief Oettingers, der eigentlich eine Entschuldigung sein sollte, mache alles schlimmer.

Aus dem Brief gehe hervor, dass Oettinger nicht einsieht, dass er etwas falsch gemacht hat. Oettinger habe vielmehr eine "Verdrehung der historischen Tatsachen" betrieben, als er Filbinger als Nazi-Gegner bezeichnete.

Auch in der CDU sollte man sich überlegen, ob es sinnvoll ist Oettinger noch den Posten eines Ministerpräsidenten bekleiden zu lassen.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Amt, Jude, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden, Günther Oettinger, Oettinger
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2007 15:04 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn nicht? Was dann?

Oettinger hat weder in irgendeiner Weise eine allgemeine Aussage zum Nationalsozialismus getätigt (von Relativierung kann also keine Rede sein), noch verherrlicht.


Alles, was Oettinger getan hat, ist, das Schwarz-Weiß-Bild ein wenig zurechtzurücken, indem er sagte, Filbinger sei kein Nazi.


Was meiner Ansicht nach wirklich das Problem an der Sache ist:

Die feste Vorstellung, im dritten Reich habe es nur 3 Sorten von Menschen gegeben:

Täter, Opfer und Widerstandskämpfer.
Dass diese verallgemeinernde Darstellung keineswegs einen ganzen Statt beschreiben kann, ist allzu offensichtlich.
Kommentar ansehen
15.04.2007 15:21 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ZDJ hat hier in diesem Lande nichts zu fordern....
Die Aussage Öttingers in seiner Rede über den Alt-Nazi Filbinger gefiel mir auch nicht ( auch wenn MikeBison mir das jetzt nicht glaubt.... :-), aber die Einmischung eines Vereins der sich das Jammern auf die Fahne geschrieben hat in unsere Politiklandschaft nervt auch....ich sag den Israelis ja auch nicht, was sie zu tun oder zu lassen haben..
In diesem Sinne
Kommentar ansehen
15.04.2007 15:33 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schon wieder die: Der ZdJ nervt mich gewaltig... Bald fordern die dass jeder Deutsche mindestens 3 mal im Jahr zu Gedenkstätten muss...
Kommentar ansehen
15.04.2007 17:09 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen: richtig, der Mann sollte zurücktreten.
Kommentar ansehen
15.04.2007 17:27 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen richtig der Mann hat nicht nur (wie JCR erwähnt) Filbinger als "Nichtnazi" bezeichnet, sondern er hat ihn auch als Gegner der Nazis tituliert.
Das ist ein gewaltiger Unterschied. Der Mann ist als Ministerpräsident untragbar.

Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass die Rede gehalten wurde, um den "rechten" Flügel der Partei zu bedienen.
Kommentar ansehen
15.04.2007 17:32 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand der als Richter im Dritten Reich Todesurteile für politisch motivierte "Straftaten" unterschreibt kann man ja wohl kaum als Gegner des Systems verstehen. Der ZDJ hat völlig recht, ich halte Oettinger für nicht mehr tragbar.
Kommentar ansehen
15.04.2007 17:49 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetze: Meines Wissens nach, rechtfertiger sich Filbinger damit indem er sagte, "Er habe sich nur an die geltenden Gesetze gehalten. Und das wäre ja schließlich seine Aufgabe als Richter gewesen".

Machte er denn damals was anderes als ein Richter heute????
Kommentar ansehen
15.04.2007 17:52 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt Lonezalot??? Halle Lonezalot, hier ist eine ZdJ News, und schreibst hier nix?!
Kommentar ansehen
15.04.2007 18:00 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moddey: Filbinger hat aber auch gesagt, was damals richtig gewesen ist, kann heute nicht falsch sein.

>> Machte er denn damals was anderes als ein Richter heute???? <<

Einfach einmal Gerichtsprozesse aus der damaligen Zeit anschauen - am besten so einen Schauprozess - dann wird dir der Unterschied schon klar.
Kommentar ansehen
15.04.2007 18:24 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mueppl: ->"Einfach einmal Gerichtsprozesse aus der damaligen Zeit anschauen - am besten so einen Schauprozess - dann wird dir der Unterschied schon klar"

Du, das habe ich in der Schulzeit, so ziemlich jedes Jahr von der 6-10 Klasse geniesen dürfen.

Und das waren teilweise wirklich Schauprozesse der übelsten Sorte!!

->"Filbinger hat aber auch gesagt, was damals richtig gewesen ist, kann heute nicht falsch sein."

Und da gebe ich ihm Recht!! Er hat damals Gesetze befolgt - das war sein Job. Und das kann man ihm heute nicht vorwerfen.

Natürlich waren die Gesetze von Menschenverachtenten Individuen gemacht. Aber das ändert nix daran.

Ich möchte die Nazis in keiner Weise verteidigen, aber Filbinger hat die Gesetze nicht gemacht - er hat sie befolgt!!
Kommentar ansehen
15.04.2007 18:32 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja der Zentralrat der Nerver...Äähm, Juden! ist schon traurig, wenn man ausser durch Meckern, Mosern, Rumnölen etc.pp. nicht auf sich aufmerksam machen kann. Und zu sagen, wer in Deutschland Politiker zu sein hat oder nicht, haben die schonmal garnicht =)

>>>> Halle Lonezalot, hier ist eine ZdJ News, und schreibst hier nix?!<<<<< :D, daran musste ich auch denken. Aber sicher beehrt er uns noch, Lonezealot bei "Juden"-News ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Kommentar ansehen
15.04.2007 18:58 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du Scheibenhonig ... ich hätte niemals gedacht dass ich dem ZdJ jemals dankbar sein werde. Endlich eine Institution, die es schaffen kann, uns Oettinger vom Hals zu schaffen.

Lieber Herr Graumann, weiter so ... und ja nicht locker lassen!!! Für Faschos ist tatsächlich kein Platz in diesem Lande. Und Oettinger ist einer!

Wenn jetzt noch der Zentralrat der Muslime genauso eingreifen würde ... dann könnte man in diesem Lande bald wieder frei durchatmen!

Kommentar ansehen
15.04.2007 20:33 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ moddey: schön, Filbinger hat Gesetze befolgt aber ihn als Gegner der Nazis zu bezeichnen ist schon Geschichtsverzerrend.

und er hat seinen Job so gut gemacht, dass er ihn sogar noch nach Kriegsende ausführte und Todesurteile fällte.

@thezubair
bei einer Wahlbeteiligung von 51% von einem demokratisch gewählten Politiker zu sprechen ist schon Hohn. Zumal diese 51% ihm nur eine Mehrheit von ca 45% beschafften. Was soll daran demokratisach gewählt sein.

Mir ist Oettinger in der Wüste lieber als im Ländle.
Kommentar ansehen
15.04.2007 20:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie in NZZ zu lesen ist kommen wohl langsam die wirklichen Braunen aus ihren Löchern heraus ...

http://www.nzz.ch/...

Wer mag sich da noch vor der NPD fürchten, wenn die Elite nun feststellbar in der CDU verborgen ist ... ?

>Unterstützung erhielt Oettinger von der Landes-CDU. «Jedes Wort war richtig, da kann man nur fünf Ausrufezeichen dahinter machen», zitierte das «Handelsblatt» den Chef der baden-württembergischen CDU-Landesgruppe im Bundestag, Georg Brunnhuber. <

Ich denke, jeglicher weiterer Kommentar erübrigt sich!
Kommentar ansehen
15.04.2007 23:59 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also echt: der zdj hat diesmal recht. absolut und auf ganzer linie PUNKT

filbinger hat nur seinen job gemacht? ja...genauso wie die schützen an der berliner mauer in ddr zeiten, die hilflose menschen ermordeten, weil es schließlich ihr job war.

diese leute wurde in deutschland später gott sei dank verurteilt, denn der mensch darf nicht blind alles tun, was der staat legitimiert. er hat die aufgabe seine eigenen handlungen zu überdenken und abzuwägen. wer das nicht kann oder tut ist schuldig PUNKT

und das argument, man wurde erschossen is auch blödsinn, das war höchstens 1945 auf der straße in berlin so. tatsache ist, dass es ein beliebtes argument vieler angeklagter war.

spitzen buch diesbezüglich:

Christopher R. Browning - "Ganz normale Männer"
Kommentar ansehen
16.04.2007 03:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir scheint eine endgültige Entnazifizierung der CDU/CSU in diesem Lande ist sehr notwendig. Evtl. wäre ja ein Einmarsch der US-Army in Deutschlands Süden sehr hilfreich, die dort dann etwas aufräumen, und zwar mit allem, was dazu gehört und hinzukommend zum Skandal bei der BW, sämtliche US-Truppenteile bestehend aus Afro-Amerikanischen GIs, die unserer BW und Politik erstmal zeigen, wo der Hammer hängt. Wir selber sind dazu wohl eher nicht mehr in der Lage.

Ich prügel mich ja gerne mit dem ZdJ ... aber langsam komme ich auf die Idee, dass dieser evtl. gar nicht so falsch liegen könnte, sondern eher wohl ich, wenn ich mir ansehe, was hier so passiert in letzter Zeit ohne, dass es ernste Konsequenzen für die entsprechenden Personen hätte.
Kommentar ansehen
16.04.2007 08:01 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat: Hier zufällig jemand Eltern oder Großeltern ?
Kommentar ansehen
16.04.2007 08:09 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eva: Meinst Du, Du könntest Deine Frage näher erläutern?
Kommentar ansehen
16.04.2007 08:26 Uhr von Eva Maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christi War nur eine Frage.
Was meine Eltern oder Grosseltern vor 1945 gemacht habe weis ist,die mussten aufpassen dass die Kugel wenigsten von Vorne kam.
Kommentar ansehen
16.04.2007 13:09 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der ZDM mit Ottinger zutuen ? "Wenn jetzt noch der Zentralrat der Muslime genauso eingreifen würde .."

Weiß denn da jemand nicht, dass die Muselmanen in der SS gekämpft haben --> 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“

Das der Jeruslamer Großmufti in den 40 ern nach Europa reiste, um den europ. Moslems die Vereinbarkeit des Islams mit dem Nationalsozialismus zu predigen. Er wollte mit Hilfe der Nazis, die Juden aus Palästina verteiben.

etc..

Wenn jetzt noch das Gehirn bei manchen einschalten würde, dann könnte man in diesem Land endlich wieder durchatmen. :-)))

Adios
Kommentar ansehen
16.04.2007 13:13 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die können einen auf den Keks gehn Was ist wenn der nicht von seinem Amt zurück tritt?
Schicken die dann den Mossat ?
Oder wandern nach Israel aus?
Immer machen die so einen Heck Meck!
Kommentar ansehen
16.04.2007 13:23 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ symbite: würde dir vielleicht mal gut tun dahin zu fahren....
Kommentar ansehen
16.04.2007 16:07 Uhr von Donkanallie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZDJ macht politik?! Klar ist das,was damals passiert ist unglaublich schrecklich aber manchmal wird es auch übertrieben und der ZDJ sieht irgendwelche Naziverherrlichungen in ganz normalen Aussagen.Das is mittlerwele schon politische Macht...auch um Ausland geht ja immernoch die meinung von Deutschland auls Naziland rum...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?