14.04.07 13:05 Uhr
 360
 

Beleidigte Kirche bleibt Gedenkveranstaltung fern

Da im israelischen Museum Yad Vashem eine Bildunterschrift eines Exponats darauf hinweist, dass die Haltung des Papstes Pius XII. zum Holocaust umstritten sei, nimmt der vatikanische Botschafter am Gedenktag in Israel kommenden Montag nicht teil.

Antonio Franco, apostolischer Nuntius in Jerusalem, sieht in der Bildunterschrift eine Beleidigung der gesamten römisch-katholischen Kirche. Es sei unangemessen, den damaligen Papst mit den Verfolgern der Juden in einem Atemzug zu nennen.

Vatikanforscher und Ex-Botschafter Yitzchak Minerva hingegen verweist u. a. auf die geleistete Fluchthilfe der katholischen Kirche unter Pius XII. für viele Nazis nach dem Krieg. Zudem übt er Kritik der geplanten Heiligsprechung des Papstes.


WebReporter: Noseman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kirche, Gedenk
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen
Angela Merkel lobt Flüchtlingsabkommen: "Hier leistet die Türkei Herausragendes"
Homosexuelle werden in Tadschikistan nun offiziell registriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2007 09:47 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wie man dazu steht: Papst Pius XII. IST umstritten. Und ein Museum ist bzw. sollte in einem modernen Staat nicht staatlicher Willkür unterliegen, hat Forschungsfreiheit und sich an Fakten zu halten. Deshalb ist die Haltung des Vatikans (das Fernbleiben ist eine politische Geste an die Adresse der israelischen Regierung) genauso unsinnig wie das Verbrennen dänischer Flaggen im Karikaturstreit durch Muslims.
Kommentar ansehen
14.04.2007 14:43 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beide: Seiten haben sie nicht mehr alle.

Ende der Aussage
Kommentar ansehen
15.04.2007 01:27 Uhr von chrisnirvanafan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die katholische kirche ist doch schon seit ihrer entstehung für das abstreiten von tatsachen, intoleranz, übertriebenen stolz und veralterte werte bekannt, was will man da erwarten
Kommentar ansehen
15.04.2007 01:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen doch alle: fakten lassen sich nicht wegdiskutieren...auch nicht durch einen boykott seitens des vatikans...die spinnen doch alle
Kommentar ansehen
15.04.2007 10:40 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig übertrieben: Da steht doch nur dass die Haltung von Papst Pius zum Holocaust umstritten ist.Das ist weder eine Lüge noch eine Beleidigung.

mfg

tamara
Kommentar ansehen
15.04.2007 12:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Du Sch haben die keine anderen Probleme als dieses ewige Geseiere? Es nervt nur noch an!
Kommentar ansehen
15.04.2007 12:31 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Kirche von den Konzentrationslagern wusste ist nicht neues und ich habe kein Verständnis für diese Haltung.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?