14.04.07 12:54 Uhr
 3.420
 

USA: Webseite bietet Wetten auf den Klimawandel an - Welche Stadt "ertrinkt"?

Die Webseite BetUs.com hat Quoten für Wetten auf den Klimawandel veröffentlicht. Zum Beispiel stehen die Quoten darauf, dass die Stadt Cape Henry im Jahr 2015 unter Wasser steht, 200 zu 1.

Experten raten jedoch ab, auf die Wetten einzugehen. Der Meeresspiegel werde nicht in dem Maße steigen, dass eine Stadt unter Wasser stehen würde.

Trotzdem haben schon 3.000 Menschen ihren Einsatz auf eine der Wetten gesetzt. Die populärste Wette ist, dass Manhattan vor Silvester 2011 unter Wasser steht.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Stadt, Klima, Wette, Webseite, Klimawandel
Quelle: www.wtopnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2007 13:07 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Al Gore dabei? Wettet Al Gore auch mit oder wurde er wegen Insiderwissen ausgeschlossen? Jedenfalls tönt er wie ein selbsternannter Gott, seine Thesen werden zwar in den Medien geglaubt, es gibt aber auch Wissenschaftler die CO2 als Ursache für Klimawandel als völig unhaltbares Geschwätz betrachten.
Kommentar ansehen
14.04.2007 13:42 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum wundert es mich nicht: dass vor der überschrift "usa" steht?? warum nur...
Kommentar ansehen
14.04.2007 14:03 Uhr von stonymahony
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: bei mir genauso -.-
kranken freaks
Kommentar ansehen
14.04.2007 14:24 Uhr von Deniz90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mr.science: da nur zustimmen. Die Wissenschaftler die sowas von sich geben, haben wohl nicht gemerkt was sich in der Welt tut.

Da finde ich es gut, dass Al Gore seine Prominenz und Macht nutzt und was Sinnvolles tut. Ich hab seinen Film gesehen und muss sagen, dass er sich keineswegs wie ein Gott aufführt, sondern nur wie jemand, der den Ernst der Lage begriffen hat und das jetzt auch anderen Leuten - nicht nur Amerikanern - klar machen will...
Kommentar ansehen
14.04.2007 15:27 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FriFra: "ch sag nur: Qué será, será ... What ever will be, will be... Wir haben keinen Überblick und erst recht keinen Einfluß auf das Klima, wir haben uns nur anzupassen"

Du laberst auch einen Schwachsinn!
Wir haben einen Einfluss auf das Klima und CO² ist ein betraechtlicher Fakter, der das Klima beeinflusst. Das ist auch bewiesen.
Wenn andere Meinungen einfach nicht richtig sind, muss man sie nicht akzeptieren.
Kommentar ansehen
14.04.2007 15:52 Uhr von MarcoRe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab fall auf die straße ich hab letztens ausersehen ne Batterie in den wald geschmissen... tut mir leid, bitte verachte mich nicht auch.

gotchjen... als ob du zu jedem Mülleimer laufen würdest, Captain Planet^^
Kommentar ansehen
14.04.2007 16:36 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: Troll Dich!
Für die anderen:
http://de.wikipedia.org/...(Netzkultur)
Kommentar ansehen
14.04.2007 17:25 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle Meinungsfreiheitverliebten: ´Der Glaube an den Klimawandel ist zu einer Art Sekte geworden, jeder der dem widerspricht wird verstoßen und verspottet´
So genau geht das Zitat zwar nicht, aber so ähnlich!
Lasst mal bitte den Scheiss hier, nur weil jemand nicht den Kram glaubt den die Medien uns immer weismachen wollen ist er nicht dümmer, es gibt solche und solche Theorien, klar ist nur, das der Klimawandel so oder so gekommen wäre(wie er immer gekommen ist) nur nicht so schnell vielleicht!
Kommentar ansehen
14.04.2007 18:21 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
borgir: Mcih hat es schon gewundert. In England kann man auf viel krassere Sachen wetten...
Kommentar ansehen
14.04.2007 23:55 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mahoney, borgir: "bei mir genauso -.-
kranken freaks "

---

*blubb*

Ich jedenfalls finds originell. Wie so vieles aus den USA.
Kommentar ansehen
15.04.2007 02:46 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hammer: Nein nein, blos nicht wetten, das ist ja alles nicht wahr.

Vielleicht Momentan und bis 2011 etwas übertrieben aber entwickelt hoffentlich eine Denkbewegung.
Kommentar ansehen
15.04.2007 12:21 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade nur: das usa nicht wie holland liegt ^^
Kommentar ansehen
15.04.2007 13:34 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mund halten sagt eaglejay: Auf meinen Kommentar wo ich Al Gore etwas auf die Schippe nahm,erhielt ich vom Nutzer "eaglejay" folgende
Mitteilung:

"Wenn man keine Ahnung hat sollte man den Mund halten:
Lies weniger Bild! Man muss heutzutage kein Wissenschaftler sein, um das zu prognosizieren zu können. Du lernst schon in der Schule wie sich Co2 auf dei Umwelt auswirkt in welchen Mengen. Der Einfluss von Co2 auf das Klima ist auch längst erforscht und da man die Eigenschaften dieses Stoffes kennt, weiß man auch was es bewirkt. Es gibt große Öl-Konzerne, die Wissenschaftler für Geld anheuern, damit diese der Öffentlichkeit erzählen, dass Co2 nichts mit dem Klimawandel zu tun habe."

Nun eaglejay, wo denkst du kommt dein Schulwissen her? Von den Lehrern oder ist es gar Gott gegeben? Da waren auch Wissenschaftler dabei die genau so käuflich sein können wie die die du anzweifelst. Ich gebe offen zu dass ich nicht viel darüber weiss, du selber bist anscheinend noch nicht so weit. Du glaubst anscheinend weil du mal in der Schule zwei drei Thesen lerntest, sei das die absolute unumstössliche Wahrheit. Dazu den Film von Al Gore im Kino konsumieren und damit ist es definitiv bewiesen!

Gores Klimapropagandisten behaupten gerne, die Theorie des vom Menschen verursachten Klimawandels sei unbestritten. Das ist jedoch eine Lüge. Die Wahrheit ist, daß jeder, der diesem grünen Dogma widerspricht, zum Schweigen gebracht wird oder seine Argumente verdreht werden. Einige Beispiele:

1. Prof. Paul Reiter vom Pasteur-Institut in Paris sagt, daß die Liste der Wissenschaftler, die angeblich den Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) unterstützen, ein „Schwindel“ sei, da sie Namen von Wissenschaftlern enthält, die mit den übertriebenen Klimavorhersagen gar nicht übereinstimmen. Reiter, ein Malariaexperte, sagte gegenüber der Londoner Daily Mail, sein Name sei erst aus der Liste entfernt worden, nachdem er mit gerichtlichen Schritten gedroht hatte. „So erzeugen sie den Eindruck, alle führenden Wissenschaftler würden zustimmen“, sagte Reiter. In einem Bericht, der in der Ausgabe von Emerging Infectious Diseases für Januar-Februar 2000 erschien, zeigte Reiter, daß die Behauptung, die Zunahme der Malariafälle hänge mit dem Klimawandel zusammen, absurd ist.

2. Der angesehene französische Physiker und Pionier der Isotopenforschung Claude Allegre sprach sich im vergangenen September gegen die These der globalen Erwärmung aus, nachdem er sie zuvor 15 Jahre lang vertreten hatte. Damals gehörte Dr. Allegre zu den 1500 Wissenschaftlern, die in einem weitverbreiteten Offenen Brief gewarnt hatten, die „potentiellen Gefahren“ durch die globale Erwärmung seien „sehr groß“. Im vergangenen September schrieb Allegre jedoch in L’Express unter der Überschrift „Der Schnee des Kilimandscharo“, der Rückgang der Gletscher des Kilimandscharo habe nichts mit dem vom Menschen erzeugten Kohlendioxid zu tun, und wies auf das Wachsen der Gletscher in der Antarktis hin. Es gebe keinerlei Grundlage für die von manchen erhobene Behauptung, die „Wissenschaft sei geklärt“. Allegre, Mitglied der Akademien der Wissenschaft von Frankreich und den Vereinigten Staaten, ist Pionier der Isotopen-Geodynamik, einer Methode, die Ereignisse in der Vergangenheit, wie die Ausbildung der Atmosphäre, anhand von Isotopenspuren zu datieren. Er war am Apollo-Mondlandeprogramm beteiligt und half, das Alter des Mondes zu bestimmen, und als ehemaliger Bildungsminister ist er führendes Mitglied der Sozialistischen Partei Frankreichs.

3. Dem Landesklimatologen des Bundesstaats Oregon, George Taylor, droht der Verlust seines Arbeitsplatzes, weil er argumentierte, der Klimawandel sei die Folge natürlicher Veränderungen und nicht des vom Menschen erzeugten Kohlendioxids. Trotz Drohungen des Gouverneurs und eines vom Landessenator Brad Avakian in den Landtag einbrachten Antrages, Taylor seines Amtes zu entheben, steht Taylor zu seinen Erklärungen: „Wenn sich die Fakten ändern, dann ändere ich auch meine Ansicht. Aber bisher ist das nicht der Fall“, erklärte er bei einer Konferenz über den Klimawandel an der Oregon State University (OSU). Taylor ist „Landesklimatologe“, seit der Landtag 1991 diesen Posten an der OSU geschaffen hatte.

# Chris Landsea, einer der führenden Hurrikanexperten, trat im Januar 2005 aus Protest gegen die falsche Klimapolitik aus dem IPCC aus. Kurz vor der Veröffentlichung des 4. Sachstandsberichtes des IPCC kritisierte er in einem Offenen Brief Dr. Kevin Trenberth, den Verfasser des Abschnitts des IPCC-Berichtes, der sich mit Hurrikanen befaßt. Trenberth hatte schon im August 2004 bei einer Pressekonferenz behauptet, die starke Hurrikansaison 2004 im Atlantik sei die Folge von Treibhausgasen. In seinem Brief schrieb Landsea
Kommentar ansehen
15.04.2007 13:37 Uhr von ascaron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Dann erklär mir ungebildeten Versager doch bitte einmal wieso ein einziger großer Vulkanausbruch mehr CO² und Methan freisetzt als unser Monatspensum an Emissionen und die Natur das dennoch ohne Probleme verkraftet.
Überleg mal wieviele Vulkanausbrüche es jährlich gibt. - unter und über Wasser.

@Alle
Wir sollten den Klimawandel hier nicht mit Umweltschutz gleichsetzen!
Ich bin auch für saubere Straßen, Wiesen und Wälder. Und ich bin auch für Saubere Energie.
Trotzdem ist der Klimawandel ein natürlicher Prozess und es lässt sich einfach nciht leugnen, dass es eine perfekte Einnahmequelle für Staat und Privatunternehmen ist und diese Idee deswegen niemals aus unseren gedanken verbannt werden wird.
Kommentar ansehen
15.04.2007 14:45 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eaglejay @mr.science: Hallo liebe Zwillinge, seit ihr eigentlich nur geistig oder auch körperlich zusammengewachsen. Eaglejay schrieb mir eine eine so nette Mitteilung ich solle den Mund halten, Mr. Science hat dies wortwörtlich hier wiedergegeben, scheint mir eine Doppelanmeldung zu sein.
Kommentar ansehen
15.04.2007 21:28 Uhr von tiko222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BackToBasics: Du hast Recht aber nur bedingt. Fakt ist wir sind in einenm Übergang von einer Kälte zu einer Wärmezeit.

Allerdings sollte die Temperatur der Erde von Natur aus nur max. 1°c in 1000 Jahren steigen bzw wenn wir uns einer Eiszeit nähren sinken.

Fakt is aber auch das wir durch CO² und andere Abgase diesen Prozess auf 1°c in 50 Jahren beschleunigen. Also werden wir 2050 wenn alles so weiter eine Welt haben wie sie eigentlich erst im Jahr 3000 sein sollte.
Kommentar ansehen
18.04.2007 16:17 Uhr von Stommo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ahira & FriFra: Gehen wir mal von der Annahme aus, dass Co2 vielleicht keinen Einfluss auf das Klima hat. Dann wäre es aber trotzdem unverantwortlich den Ausstoß nicht zu senken und zu sagen mal gucken was passiert. Das Risiko wäre zu groß. Und eins ist sicher, dass es für die Gesundheit nicht gut ist.
Das die Unternehmen an so etwas profitieren ist mir neu. Sicher die die Geld mit neuerbaren Energien machen. Sagen wir auch Autoindustrie (aber nur bedingt). Der größte Teil wohl eher nicht, da sie ihren CO2-Ausstoß senken müssen, was ziemlich teuer ist. Ein Standort ohne Umweltauflagen wären denen sicher lieber. Was ich jetzt nicht weiß, ist welche Industie vll. die größte oder stärkste Lobby hat und so den politischen Willen beeinflusst. Wenn das eine ist die gerade interesse an Umweltauflagen hat, wäre es natürlich auffällig.

Die Plaketten soll es geben, um damit Geld zu machen? Eine Einnahmequelle? Vielleicht auch ein Grund (du denkst aber auch zu schlecht von Politikern), aber es geht wohl eher darum die Gesundheit der Leute in den Städten zu schützen. Es sollen in Stadtgebieten, wo besonders viel gefahren wird weniger Autos mit hohen Schadstoffaustoß fahren. Und jetzt erzähl mir FriFra bitte nicht, dass die Abgase nicht gesundheitsschädlich sind.
Kommentar ansehen
25.04.2007 20:14 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herde Schafe: Hei Danke Klaus
Super Link den du da gepostet hast. Wisnewski bringt es tatsächlich auf den Punkt. Betreffend Bereichern: Al Gore hat einen schönen Anteil seiner Gelder in die Umweltindustrie (ist meiner Meinung nach hauptsächlich eine neue Spekulationsblase die gebraucht wird um den Kollaps des Weltfinanzsystems zu bremsen) investiert.
Kommentar ansehen
25.04.2007 20:54 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Hier zum Abschluss noch ein interessanter Link, welcher auch die willigsten Schäfchen zum denken bewegen könnte.

http://www.wasserplanet.becsoft.de/...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?