13.04.07 15:49 Uhr
 419
 

US-Regierung: Millionen wichtiger E-Mails gelöscht

Bei der US-Regierung herrscht zurzeit Erklärungsnotstand. Millionen wichtiger E-Mails sind verschwunden. Der Schwerpunkt dabei liegt auf den Mails, in denen über die Ablösung von acht Staatsanwälten diskutiert worden ist.

Die Bürgerrechts-Organisation "CREW" berichtet, dass zwischen 2003 und 2005 ca. fünf Millionen E-Mails gelöscht worden sein sollen. Da alle dienstlichen Mails automatisch archiviert werden, haben Bushs Mitarbeiter ihre privaten Mailkonten genutzt.

Private E-Mailkonten für dienstliche Zwecke zu nutzen ist nach den Dienstvorschriften verboten. Präsidentenberater Karl Rove hat allerdings viele Mails über ein System geschrieben, welches bis 2004 alle Nachrichten nach 30 Tagen gelöscht hat.


WebReporter: mcinternet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Million, Regierung, Regie, E-Mail
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2007 15:45 Uhr von mcinternet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bei der Bush-Regierung nur gekungelt, gelogen und betrogen wird ist doch inzwischen bekannt. Normalerweise müßten die alle ihrer Ämter enthoben und unter Anklage gestellt werden.
Kommentar ansehen
13.04.2007 15:54 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol? Und ich dachte, es wären nur Stimmzettel für Al Gore verschwunden....
Kommentar ansehen
13.04.2007 16:30 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bush muss gehen: Bush und die ganze neoliberale, besser neofaschistische Garde wie Cheney, Wolfowitz und Gonzales müssen schleunigst der Funktionen enthoben werden, bevor diese Dumpfbacken noch mehr Schaden anrichten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?