11.04.07 19:13 Uhr
 632
 

Kongo: Der Regenwald wird für 16.000 Euro verkauft

Ausländische Holzfirmen tricksen im Kongo Dorfgemeinden aus, indem sie mit den Dorfältesten ohne Rechtsbeistand um den Kauf von Regenwald verhandeln. So erwerben sie tausende Hektar Wald, von dem ein Baum im Schnitt einen Wert von 5.800 Euro hat.

Als Gegenleistung hätten Schulen und eine Apotheke gebaut werden sollen. Dazu hätte es 20 Säcke Zucker, 200 Säcke Salz und Macheten geben sollen. Das entspricht in etwa 16.000 Euro. Allerdings haben die Einheimischen davon bisher nicht einmal etwas gesehen.

Dieser industrielle Holzschlag wird obendrein von der Weltbank unterstützt. Sie nennt das "soziale Verantwortung". Für die Arbeiten werden nicht wie vereinbart Einheimische angeheuert, sondern firmeneigene Mitarbeiter. Die Dorfbewohner protestieren.


WebReporter: mcinternet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Verkauf, Regen, Kongo, Regenwald
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2007 18:38 Uhr von mcinternet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oftmals bekommen die Einheimischen auch nur ein paar Salz, Zucker und ein paar Werkzeuge im Wert von gerade einmal 100US$. Was dort abgeht, ist eine Riesensauerei, die sofort gestoppt werden muß.
Kommentar ansehen
11.04.2007 19:44 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überall das gleiche thema: das macht einen schon nicht mehr an , aber auch dafür werden dann massiv entwicklungshilfezahlungen den steuerbürgern in den industrieländern unter die weste gejubelt , damit halsabschneider ihre schäfchen ins trockene bringen können.

nix neues also unter der sonne.
wie überall mit gleitcreme und schmierstoff bzw. vaseline
Kommentar ansehen
11.04.2007 19:46 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
holzt nur die ganzen Regenwälder ab, denn die Naturkatastrophen, die wir jetzt schon zu spüren bekommen, reichen uns ja noch nicht.
Kommentar ansehen
11.04.2007 20:12 Uhr von cyprexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5800€ für ein Baum: WOW, wieso hat mir das keiner gesagt!
Ich glaub ich werd mir auch mal n Hektar Land klar machen ;)

Mal im ernst, die wurden ja hammerhart abgezogen und dann auch noch mit Hilfe der "Weltbank"...tzz tzz
Kommentar ansehen
11.04.2007 20:23 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt könnte zumindest der KONSUMENT von speichel-romanen
auf den dummen gedanken kommen zu begreifen, warum bus(c)h dem
wolfowitz den chefposten bei der weltbank gegeben hat, als es für wolfi den neocon, zu brenzlig wurde in bus(c)hs unmittelbarer umgebung.


verschwörungsaaaaaaalllllaaarm *g* --->

http://www.youtube.com/... <----
Kommentar ansehen
11.04.2007 23:45 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass: Dafür Regenwald abzuholzen. in der heutigen Zeit gibt es viele andere Möglichkeiten die länder und deren ausbildung zu finanzieren
Kommentar ansehen
12.04.2007 00:37 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Ist keine gute Idee, denn die Natur muss ein Wesen hervorbringen, das in der Lage, diesen Planeten zu verlassen, da er langfristig keine sichere Heimat sein wird. Sollte der Mensch sich jedoch selbst vernichten, wird die Evolution schon was neues hervorbringen.

Größe hat nicht funktioniert - siehe Dinosaurier. Jetzt soll es die Intelligenz richten und wir sind ja wirklich weit gekommen.
Kommentar ansehen
12.04.2007 01:50 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel suggeriert, dass der gesamte Regenwald des Kongo für diesen Preis verkauft wird.
Somit ist der Titel irreführend.
Ausserdem, diese ausländischen Holzfirmen verhandeln ohne Rechtsbeistand?
Einige Kommata würden doch sicherlich diese Unklarheiten beseitigen können.

Zum Kommentar:
*Oftmals bekommen die Einheimischen auch nur ein paar Salz, Zucker und ein paar Werkzeuge im Wert von gerade einmal 100US$.*
Wieviel sind denn nun "ein paar Salz, Zucker..."?

Ganz allgemein gesehen, ist diese news sehr schlecht umgesetzt worden.

r.j.
Kommentar ansehen
12.04.2007 02:04 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch mehr Unstimmigkeiten: Quelle: *Das Holzunternehmen versprach im Gegenzug, in Lamoko und anderen Örtchen der Gegend drei einfache Dorfschulen und Apotheken zu errichten.*
News: "Als Gegenleistung hätten Schulen und eine Apotheke gebaut werden sollen."
---------------------------------------------------------------------
Quelle: *Alles in allem sollten die Geschenke das Unternehmen 14.600 Euro kosten.*
News: "Der Regenwald wird für 16.000 Euro verkauft"
---------------------------------------------------------------------
Quelle: *Der Deal war eine Vereinbarung im Rahmen der "Sozialen Verantwortung", wie sie die Weltbank fördert.*
News: "Dieser industrielle Holzschlag wird obendrein von der Weltbank unterstützt. Sie nennt das "soziale Verantwortung".
--------------------------------------------------------------------

:-(( r.j.
(Für mehr Qualität und nicht Quantität)
Kommentar ansehen
12.04.2007 07:59 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wir wundern uns dass bei einem derartigen auftreten und gebahren westlicher firmen der hass steigt. um sich letztendlich in terror manifestiert!!

es lebe die welt-"bank" :)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?