11.04.07 18:12 Uhr
 1.210
 

IBM bringt Alternative zu Windows-Servern auf den Markt

Mit dem neuen "IBM System i" bringt IBM eine nutzerbezogene Alternative zu Windows-Servern heraus. Diese Server basieren auf den alten Systemen AS/400, i-, /36 und /38 -Series. Das Einsteigermodell ist das System i 515 Express für fünf User bei 8.000 Euro.

Dieses Einsteigermodell basiert auf einem Risc Prozessor Power 5+ bei 1,9 GHz und L3 Cache. Pro fünf weitere User sind jeweils 1.300 Euro fällig. Die Endausbaustufe dieses Systems liegt bei 40 Usern.

Aufwärts gibt es noch die Modelle 520 und 525. Das Modell für größere Mittelständler kostet ca. 35.000 US-Dollar. Die erlaubte Nutzeranzahl von 30 lässt sich durch Zukauf von Zehnerpaketen á 2.600 USD erweitern. Linux ist in einer virtuellen Maschine möglich.


WebReporter: mcinternet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Markt, Windows, Alter, Server, IBM, Alternative, Alternativ
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook testet neue Timeline: News verschwinden, Freundesposts dominieren
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2007 17:27 Uhr von mcinternet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke nicht, das sich dieses System durchsetzen wird. Denn schon in der Anschaffung ist das viel zu teuer. Außerdem ist das Ganze unkompatibel zu aktuellen Umgebungen.
Kommentar ansehen
11.04.2007 19:31 Uhr von mrdesperados
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kompatibilität: Mit deinem Satz: "Außerdem ist das Ganze unkompatibel zu aktuellen Umgebungen" hast du im Grunde das verneint was du oben geschrieben hast.

Durch die Fähigkeiten von virtuellen Serverstrukturen wird gerade die Kompatibilität gesteigert, da die darauf installierten virtuellen Maschinen unabhängig von der eingesetzten Hardware werden. Die Hardware in diesen VMs werden nämlich nur noch durch die Software vorgegeben, nicht von der real verbauten.
Kommentar ansehen
11.04.2007 22:27 Uhr von mrdesperados
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcinternet: Es reicht ja wenn da ne VM Software drauf läuft. Kennste VMware ESX Server? Ist im Grunde das Gleiche wie hier. Auf dem Host Betriebssystem bekommste auch nix anderes zum laufen. Du kannst halt nur mehrere VMs nebeneinander sinnvoll nutzen.

VMware oder generell Virtualisierung wird noch sehr wichtig werden in der IT Branche.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?