11.04.07 14:23 Uhr
 167
 

Autobombenanschlag in Algerien

In Algier kam es am heutigen Mittwoch zu einem Autobombenanschlag. Nach Berichten von Augenzeugen ist ein Selbstmordattentäter mit seinem PKW durch die Polizeiabsperrungen gerast und hat sein Fahrzeug vor dem Eingang des Regierungspalastes geparkt.

In diesem geschützten Bereich brachte er sein Fahrzeug zur Detonation. Ersten Angaben zufolge starben mindestens zehn Menschen durch die Auswirkungen der Explosion. Der Anschlag war nach Angaben der Nachrichtenagentur APS auf den Amtssitz des Präsidenten geplant.

Im gleichen Zeitraum detonierten in Algier zwei weitere Bomben in zwei Stadtteilen. Eine Bombe wurde vor einer Polizeikaserne und eine weitere vor dem Hotel Mercure zur Explosion gebracht. Man vermutet hinter den Anschlägen eine der Al-Qaida nahestehende Gruppe.


WebReporter: Bundespropagandamin.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Algerien, Autobombe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2007 13:22 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der Präsident oder andere wichtige Persönlichkeiten tot sind? Ich versuche euch auf dem laufenden zu halten. Die Terroristen in Algerien sind unzufrieden mit der dortigen Regierung, welche mit den USA zusammen arbeitet. Auch dort versucht man einen Gottesstaat zu errichten.
Kommentar ansehen
11.04.2007 14:29 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So, muss kurz was erklären: Ich habe erst einmal eine News verfasst, als noch keine Infos da waren, bis auf ein paar wenige. Dann war dies hier ein Update. Leider verwendet der Spiegel, immer die selbe URL, wenn es zu einem Update kommt, wodurch man dann so sein Probleme bekommt, was die Vollständigkeit der News angeht. Meine erste News wurde zurück geschickt, da sich mittlerweile die Quelle verändert hatte.

Dieses Update ist gerade auch nicht mehr aktuell, denn der Spiegel schrieb von zuerst vielen Verletzten. In dieser Version von 7 Toten, dann waren es plötzlich 10 und nun sind es 17. Die URL wird wahrscheinlich identisch mit den weiteren Spiegelquellen sein.

Bewertet mich bitte also nicht schlecht, weul die News unvollständig ist.

http://www.shortnews.de/...

Bis dann
Kommentar ansehen
11.04.2007 14:39 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dabei wurde Algerien noch garnicht von den USA angegriffen und ist autonom. Soviel zu den parallelen zum Irak ...
Kommentar ansehen
11.04.2007 17:20 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens, nach neuesten Erkenntnissen, waren es wohl doch nur zwei Detonationen. Eine an der Polizeikaserne, die andere beim Regierungspalast. Das Hotel Mercure scheint wohl doch nicht betroffen zu sein, wenn man der Quelle Glauben schenken darf. Es sind bisher 17 Tote und 80 Verletzte. Der Ministerpräsident scheint zu leben, denn er sprach laut Quelle schon über den Anschlag.

Kein Wunder, dass die Fundamentalisten sauer sind, denn sie hätten fast die Regierungmehrheit inne gehabt und dann wurden die Wahlen einfach illegaler Weise annuliert. Man kann also ihren Kampf schon fast einen Freiheitskampf nennen, außerdem richteten sie ihren Anschlag auf Staatsbedienstete (Polizei und Politiker). Der Anschlag war also anders als die Anschläge, bei denen man Zivilisten attackierte, wie in Madrid und London.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.04.2007 18:50 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwerer Rückschlag: Die Regierung hatte lange Zeit eine Politik "nationaler Versöhnung" geführt. Das wird damit wohl passé sein.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?