11.04.07 11:37 Uhr
 476
 

Weiden: Sechs Jahre Freiheitsentzug für Sexualstraftäter

Das Landgericht Weiden hat einen 27-jährigen Mann zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Damit blieb das Gericht noch ein Jahr unter dem Strafantrag des Staatsanwalts.

Der Verurteilte hatte sich 2006 an zwei Jungen insgesamt achtmal vergangen. Der Verteidiger beantragte einen Freispruch für seinen Mandanten, da die Jungen eine "rege Phantasie" hätten.

Der Vorsitzende Richter sagte in seiner Urteilsbegründung, dass die missbrauchten Jungen (zwölf und 13 Jahre) auf ihn einen glaubwürdigen Eindruck hinterlassen haben. Gegen dieses Urteil will der Verteidiger Revision beim Bundesgerichtshof beantragen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Freiheit, Sexualstraftäter, Weiden
Quelle: www.oberpfalznetz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2007 11:32 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine hinzugezogene Dipl.Psychologin sagte in ihren mehrstündigen
Ausführungen u.a. das die Buben die örtlich und zeitlichen Umstände
genau wiedergegeben haben. Die geneigten User wissen um den
engen Erläuterungsplatz.
Kommentar ansehen
11.04.2007 12:54 Uhr von Supamik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da weis man nicht mehr was man glauben soll: Und wie oft haben sich die Psychologen schon geirrt. Man sehe sich nur mal die Rückfallquoten von Sexualstraftätern an, die während ihrer Haft von diesen betreut werden.
Wieso brauchte die 2 Std. um den Richter zu beeindrucken.
Wenn die beiden Jungs etwas schauspielerisches Talent besitzen und bei Ihren Aussagen bleiben dann kann sowas schon mal zustande kommen. Ist schon komisch dass die sich sogar an die zeiten so gut erinnern konnten. Loswerden wollten sie Ihn wohl schon. Das haben sie ja erstmal auch erreicht. Aber nichts genaues weis man nich.
Kommentar ansehen
11.04.2007 13:49 Uhr von RKS2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider zu: wenig sind die Strafen in Deutschland oder werden nicht ausgeschöpft. Hoffe bei der Revision beim Bundesgerichtshof gibt es mehr

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?