10.04.07 11:53 Uhr
 395
 

Apple: iPod-Verkäufe springen über die 100 Millionen-Grenze

Wer hätte gedacht, dass der im Oktober 2001 vorgestellte iPod zu einem Kassenschlager wird. Anfangs war die Fachwelt skeptisch, ob es für die Produktinnovation des US-Computerkonzerns Apple überhaupt einen Markt gebe.

Es gibt ihn, wie das Unternehmen am Montag stolz verkündete. Soeben wurde der iPod, der Walkman des 21. Jahrhunderts, 100 Millionen Mal verkauft. Damit gehört das Gerät zu den erfolgreichsten Produkten der vergangenen Jahre.

Allerdings war der iPod ein klassischer Spätstarter. Erst 2003 erzielte das kleine Abspielgerät seinen Durchbruch, als der Online-Musikvertrieb iTunes an den Start ging. Seither wurde der iPod zum Massenphänomen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Verkauf, Apple, 100, Grenze, iPod
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden
Twitter-Account von "Spiegel"-Chefredakteur von Erdogan-Fans gehackt
Facebook ändert Algorithmus: Mehr Beiträge von Freunden werden sichtbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2007 13:19 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
esst mehr schei..e: Milliarden Fliegen könne sich nicht irren...
Kommentar ansehen
12.04.2007 07:55 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KillA SharK: ich glaube der ipod ist einfach ein kultobjekt. ich denke nicht dass jemand der sich einen ipod kauft erst preis/leistungsmäßig mit anderen mp3playern verglichen hat. es geht halt darum einen ipod zu haben, und nicht einen mp3-player. deswegen find ich deinen kommentar leicht übertrieben; denn sooo schlecht ist der ipod doch nicht (,vom preis mal abgesehen...) ;-)

greetz lukim

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?