10.04.07 11:30 Uhr
 213
 

AMD: Nach Gewinnwarnung Sparprogramm angekündigt

Drastische Maßnahmen hat der Computerchiphersteller AMD (Advanced Micro Devices) am Dienstag angekündigt. Grund dafür sind unerwartet schwache Umsatzzahlen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2007.

So sollen bereits in diesem Jahr die Investitionen um ein Fünftel (rund 500 Millionen US-Dollar) gekürzt werden. Weitere Details des Sparprogramms will das Management am 19. April dieses Jahres bekannt geben.

AMD erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 1,225 Milliarden Euro, acht Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. AMD liefert sich seit Jahren einen harten Preiskampf mit Intel. Die Börse honorierte das Sparprogramm mit 3,8 Prozent Kursplus.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, AMD, Gewinnwarnung, Sparprogramm
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2007 11:48 Uhr von Ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verständlich viele kaufen nun intel prozessoren.
Auch ATI lässt sich Zeit mit ihrer neuen Grafikkartengeneration.
Klar das die Leute dann Nvidia kaufen.

Wenn sie nicht bald nen Knüller liefern, wirds immer schlechter für sie.
Kommentar ansehen
10.04.2007 11:50 Uhr von Dragonix712
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nope. Hab mir neulich erst ne X1950Pro gekauft, hat atm das so ziemlich beste P/L Verhätnis..
Aber stimmt.... zeitlassen tun sie sich^^
Kommentar ansehen
17.04.2007 20:07 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmmhhhh: ich glaube das ist mehr "Panikmache". Da scheinen einige Bosse um ihren Sessel besorgt zu sein, anstatt sich um das Geschäft zu kümmern !!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?