10.04.07 11:01 Uhr
 101
 

Irak: 14 Tote bei Selbstmordanschlag in Mukdadijah

Im Irak hat es einen erneuten Selbstmordanschlag gegeben. Diesmal sprengte sich eine Frau in Mukdadijah vor dem örtlichen Polizeirevier in die Luft.

Bei diesem Anschlag fanden mindestens 14 Menschen den Tod, 20 wurden verletzt.

Im Zentrum von Bagdad lieferten sich Aufständische derweil heftige Feuergefechte mit dem US-Militär. Bereits am Montag sind bei einem Bombenanschlag in Bagdad drei US-Soldaten getötet worden.


WebReporter: eXekutus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Irak, 14, Selbstmord, Selbstmordanschlag
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2007 10:38 Uhr von eXekutus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lage im Irak spitzt sich immer weiter zu! Ich kann es auch nicht verstehen, das sich die Iraker gegenseitig bekämpfen und in die Luftsprengen. Das Land droht im Chaos zu versinken, wenn es das nicht schon ist.
Kommentar ansehen
10.04.2007 12:02 Uhr von Lefteye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
machtkämpfe: die amis haben nur die zeit vorgespult.
unter sadam notgedrungen ein volk sieht jetzt jede gruppe ihre chance. im moment sind die machtspielchen der einzellnen gruppen viel blutiger als die der amerikaner.

sollten der westen abziehen überlässt man den irak fakto dem iran der da kräftig mitmischt. mal sehen welches land die gegenseite stützen wird
um den einfluss irans zu bremsen.

nur gut das die ganzen machtkämpfe auf demrücken der iraker ausgetragen werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?