09.04.07 20:05 Uhr
 188
 

Südkoreanische Klonwölfe: Zweifel an der Echtheit der Klondaten

Wie vor Kurzem auf SN berichtet wurde, ist es südkoreanischen Forschern erstmalig gelungen, Wölfe zu klonen. Diese haben sie vor ca. zwei Wochen der Öffentlichkeit präsentiert.

Laut Angaben der Seouler Nationaluniversität (SNU) bestehen berechtigte Zweifel an der Echtheit der vom Forscherteam um den Tiermediziner Lee Byeong Chun vorgelegten Daten. Die SNU hat deshalb eine genaue Untersuchung eingeleitet.

Lee steht im Verdacht, falsche Daten angegeben und so die Erfolgsquote manipuliert zu haben. Auch besteht auch der Verdacht, das Angaben zur DNA-Analyse verfälscht worden sind. Lee hat diese Fehler eingeräumt und mit einem simplen Rechenfehler begründet.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Südkorea, Zweifel
Quelle: www.dnn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2007 18:47 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ein erklärter Gegner des Klonens und halte dieses "Gott spielen" für unverantwortlich. Sicher kann man hier unter gewissen Gesichtspunkten zum Beispiel bei der Bekämpfung von Krankheiten Abstriche machen, aber was da abgeht mit Klonen von Schafen, Wölfen etc., wem soll das nutzen?
Kommentar ansehen
09.04.2007 20:47 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echtheit koreanischer Forschungsergebnisse: Wie bereits bei der Produktion von Stammzellen hat sich hier
auch gezeigt, dass die Ergebnisse mit Vorsicht zu geniessen
sind. Kritik gegenüber solchen bahnbrechenden Ergebnissen
sollte nicht nur südkoreanischen Forschern, sondern dieser
Art von Forschung allgemein entgegen gebracht werden. Es
handelt sich um ein sehr kompetetives Feld bei dem
offensichtlich weniger auf Details geachtet wird - nur um einen
gewissen Ruhm zu erlangen. Das sollte nicht der Inhalt dieser
Forschung sein, und das Forschen in diesem Bereich sollte
ohne den immensen Druck der auf den Forschern lastet
durchführbar sein. Nur so kann halbwegs gewährleistet werden
dass die Ergebnisse brauchbar sind, und nicht für die Tonne
produziert wurden.
Kommentar ansehen
09.04.2007 21:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem der Titel jetzt ja geändert wurde, kann ich sagen, nette news..und ich werde in Zukunft keinen Daten mehr aus dieser Region trauen *g*
Man bekommt ja wirklich den Eindruck, dass da einfach alles erfunden oder zurechtgebastelt wird, wie man grade braucht.
Kommentar ansehen
10.04.2007 00:04 Uhr von enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klonen der tiere: klonen der tiere ist wichtig,um später die nahrung für die menschheit vorzusorgen und um ggf. von menschen umgebrachte ausgestorbene tierarten "wiederzubeleben"

manchmal muss man gott spielen um zu verhindern,dass man zum teufel wird-> Klonen anstatt ärmere leute durch den hunger sterben zu lassen weil sie zuwenig geld haben

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin
Ludwigshafen: Polizei schießt auf Messer-Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?