09.04.07 16:25 Uhr
 341
 

DGB-Chef will Mindestlohn für Zeitarbeiter

DGB-Chef Sommer übt harte Kritik an den Zeitarbeitsunternehmen. Trotz eines Arbeitsvertrages sei jeder achte Arbeitnehmer auf Beihilfen wie Hartz IV angewiesen, da er sonst nicht von seinem Lohn leben könne. Die Leiharbeiter bräuchten Mindestlöhne.

Der DGB arbeitet mit den größten Zeitarbeits-Verbänden zusammen, um faire Löhne zu schaffen. Sowohl der BZA (Bundesverband Zeitarbeit) als auch der IGZ (Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen) zahlen bereits tarifliche Mindestlöhne.

7,15 Euro im Westen und 6,22 Euro brutto im Osten sind die Löhne, die von Firmen bezahlt werden, die den Verbänden angehören. Kleinere Firmen weigern sich bislang mitzuziehen. Sommer will langfristig einen flächendeckenden Mindestlohn von 7,50 Euro.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Mindestlohn, DGB
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2007 16:00 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Zeitarbeit. Man kann Glück haben, und bei einer der Firmen landen, die BZA oder IGZ-Mitglied sind, oder man landet gerade bei kleinen Unternehmen oder auch in der Branche bekannten Abzockern, und geht mit 4 Euro netto nach Hause. Ich hatte beides schon. Schlimm ist, das der große "Aufschwung" der derzeit herbeigeredet wird, fast nur auf Zeitarbeit basiert.
Kommentar ansehen
09.04.2007 17:37 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drei neue Links dazugekommen die alles sagen: Wirtschaftsexperte: „Nur die Reichen werden reicher“
http://www.pnp.de/...

DIW: Einkommen der Superreichen um über 50 Prozent gestiegen
http://de.today.reuters.com/...

DIW: Reale Einkommenszuwächse nur für Reiche
http://www.bildungsspiegel.de/...

Eigentlich sagt die Seite ja alles
http://www.deutschland-wette.ch.vu/

Tja und an denen in den Links muss sich ja alles ausgerichtet werden - denn jeder braucht soviel Profit wie möglich!

Tja und Zeitarbeitsfirmen; Da hab ich letztens was Interessantes gesehen (leider noch keinen Link dazu), wie schnell man damit Millionär - Millionärin wird (144 allein in Düsseldorf - Zeitarbeitsfirmen bzw. Ähnliches).
Kommentar ansehen
09.04.2007 19:09 Uhr von KaneTM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"DGB-Chef will Mindestlohn"? Und gleichzeitig GIBT es den schon?? Ja, wie denn jetzt?? Dann reicht es doch, einfach den Tarifvertrag für die Zeitarbeitsbranche für Allgemeinverbindlich zu erklären und gut. Dann gäbe es keine kleinen Abzocker mehr.

Außerdem hat DIESEN tariflichen Mindestloh, den es schon, immerhin die Gewerkschaft selbst ausgehandelt...

Und was die Zeitarbeit an sich betrifft: Deutschland liegt in dieser Branche immer noch ein gutes Stück hinter dem europäischem Durchschnitt zurück. Ist ein wachsender Markt.
Kommentar ansehen
09.04.2007 19:42 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kane: Liess es mal geanu durch. Den Mindestlohn gibt es nur bei Firmen, die einem der beiden Verbände angehören,und das sind bei weitem nicht alle!
Kommentar ansehen
09.04.2007 19:59 Uhr von dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeitarbeitsfirmen sind scheisse wenns die net geben würde, müssten dir firmen leute direkt festeinstellen...und die leute würden nicht durch diese firmen abgezockt
Kommentar ansehen
09.04.2007 22:12 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere: MINDESTLOHN FÜR ALLE BRANCHEN!
Wie lange müssen wir warten bis dieser eingeführt wird?
Kommentar ansehen
09.04.2007 23:31 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mindestlohn: vernichtet Arbeitsplätze, denn der Druck auf die Unternehmen die Grenzproduktivität zu erhöhen wächst dadurch, was zu Entlassungen führen wird.
Kommentar ansehen
09.04.2007 23:34 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blabla: Die Realität hat längst das Gegenteil bewiesen, ebenso wie zahlreiche Studien. Nicht zuletzt fordern inzwischen auch seriöse Unternehmen und Verbände einen Mindestlohn, etwa die Gebäudereiniger oder Randstadt.
Kommentar ansehen
10.04.2007 00:08 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht deine Realität.... LOL

Es gibt auch Studien, die deinen Widersprechen, wobei diese dann natürlich alle gekauft sind, ist klar....

Und diese Unternehmen fordern das (andere nicht) weil sie so effektiv Raising Rival´s Costs betreiben können.
Kommentar ansehen
10.04.2007 00:34 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: Wenn du das so siehst, bist du sicher gerne bereit, für Löhne um 5 Euro/Stunde zu arbeiten? Denn du würdest ja sicher nieeeeemals etwas von anderen verlangen, wozu du selbst nicht bereit wärst (genauso wie ich mir neoliberale Politiker à la Westerwelle - die ja auch ständig sagen: Mindestlohn? Brauchenma nich!" - immer saumäßig gut beim Billig-Putzjob und bei der Arbeit an der Fastfood-Theke vorstellen kann).
Kommentar ansehen
10.04.2007 01:46 Uhr von mira1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei den Gebäudereinigern, hat der Bundesrat ja mittlerweile zugestimmt, daß sie einen Mindestlohn erhalten: http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
10.04.2007 02:07 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: Egal was Du schreibst ist immer Scheiße. ;-)

Mindestlohn?! Das wäre unser Untergang, denn dann wäre nichts mehr mit Hartz-IV bei 345 Euro (entspricht eigentlich dem Sozialhilfesatz von den Achzigen). Der nämlich nach den "Ausgaben der unteren 20% der Ein-Personen-Haushalte der Verbrauchergruppen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe" festgesetzt wird und dann drastisch erhöht werden müsste (müsste er ja heute schon, ach nein der Lebensunterhalt ist ja nicht teurer geworden in den letzten fünf Jahren). Also wie geschrieben; Mindestlohn würde uns teurer machen und auch der Regelsatz müsste neu berechnet werden! Tja ich weis das wäre gerecht, aber man muss das ja von politischer oder industrieller Seite sehen, nicht von der bürgerlichen!

Nur so Nebenbei. Ich bin auch für Mindestlohn und gerechter Entlohnung, wie man an der Deutschland-Wette - Ein-Euro-Job, sehen kann. ;-)
Kommentar ansehen
10.04.2007 02:27 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lohn: muß nicht gleich Einkommen sein. Ich bin sehr dafür, daß man die Leute nicht mit zu wenig abspeist, aber das darf nicht über den Lohnsatz gehen,denn das hat eine Forcierung der Grenzproduktivität zur Folge und das ist schlecht. Eine negative Einkommenssteuer z.B. wäre gut. Eingriffe mit einem Mindestlohn produzieren Arbeitslosigkeit.
Kommentar ansehen
10.04.2007 09:02 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@protönchen: ja hallo alter troll!

mich würde interessieren was du denn beruflich so machst...deine ansichten sind ja sicher gut, oder relativ gut begründet. aber irgendwie hab ich den eindruck als wärst du ein BWL student im 2.semester.

lieber weiter die menschen ausbeuten, gell :)) na dann mal auf du kleiner supermanager du^^

ich frage mich jetzt schon einige zeit warum die wirtschaft sich einerseits beschwert, dass zu wenig gut ausgebildete vorhanden sind...auf der anderen seite auch keiner bereit ist auch für ne gute ausbildung entsprechend lohn anzubieten!

und in kürze ist es wie bei dem amerikanern (ich arbeite seit 8 jahren in nem grossem amerikanischen konzern...) und wir haben nur noch manager, bzw. heisse-luft-produzierer...jeder weiss besser wie es geht, aber keiner arbeitet wirklich....dafür kriegen sie unsummen in den arsch geblasen...und das alles für viel heisse luft...

zum kotzen!!

ps: ich glaub ja, dass protönchen einfach ein neo-lib kiddie ist der einfach nicht weiss was genau er da unterstützt^^ seine aussagen waren ja schon immer relativ grenzwertig (grenze zum schwachsinn)

mindestlöhne müssen her! ende!

obwohl natürlich die wirtschaft das kombilohnmodell unterstützt, was aber wiederrum NUR der wirtschaft etwas wirklich bringt...naja..hoffen wir einfach dass protönchen in diesem land NICHTS zu sagen hat :)
Kommentar ansehen
10.04.2007 10:01 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Grenzproduktivität"...: Wow, Protönchen hat ein neues Wort gelernt!

:-)

Was heisstn das? Dass die Gewinne nicht mehr exponentiell, sondern nur noch linear ansteigen? Ach die Ärmsten. *Schnell ne Runde Beileid heuchel*
Kommentar ansehen
10.04.2007 10:59 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne Agentur für Arbeit: hätten wir bestimmt einen besseren Aufschwung.Wenn die ihre Zwangszeitarbeitjobs abschaffen würden,würden die Firmen wieder selbst Leute suchen müßen,dann aber mit einem vernünftigen Lohnangebot.Solange die Agentur aber Leute in Jahresverträge drängt mit 7-900 brutto, solange werden jetzige Arbeitnehmer aus ihrem Job entlassen und mit etwas Glück oder Pech kriegen sie nach 1-2 Jahren diesen wieder.Bloß mit über 50% weniger Lohn.
Mein Bruder macht zur Zeit einen 1€ Job auf dem Friedhof.
Da war letzten Monat eine Fremdfirma tätig.Der Chef der
Firma fragte ihn ob er Interesse an einem Festjob habe,
wenn er demnächst Aufträge kriegt.Mein Bruder sagte
das sei nur eine Motivationsfrage und gab ihm seine
Nummer.Letze Woche hatte er wohl die Aufträge rief an
und bot doch glatt 900€ brutto.Was er natürlich nicht
annahm.Für einen Jugendlichen der noch zu Hause
wohnt wäre das viel Geld,nicht aber für eine 4 köpfige
Familie.
Kommentar ansehen
10.04.2007 17:15 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen Recht: Und dann hätten wir noch mehr Arbeitslose (die vom Arbeitsamt) und "offizielle" Arbeitslose da statt 5 Ein-Euro-Jobbern diesen einen "Neugeschaffenen" Lohnsteuerpflichtigen Job (den die 5 Ein-Euro-Jobber vorher machten) ausüben würde. Tja würden dann aber 4 "offizielle" Arbeitslose mehr, in der Pöbelberuhigenden Statistik sein (Plus die alle von der Agentur für Arbeit). Und das mit deinem Freund ist mal wieder eine von 400.000 Bestätigungen des Lohndumping (400.000? weil es ungefähr so viele Saisonjobs gibt!).
Kommentar ansehen
23.04.2007 12:31 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeit muß sich auch lohnen!
Wenn ich bei einer Firma vorstellig werden würde und diese würde mir einen Stundenlohn von 4,50 versuchen andrehen zu wollen würde ich diesem Firmeninhaber so der maßen in den Hintern treten das es nur so raucht.!!!!!!!!

Arbeit muß sich für den Arbeiter auch lohnen an !!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?