09.04.07 15:15 Uhr
 1.938
 

15 Jahre Disneyland Paris - Aber echte Feierstimmung will nicht aufkommen

Das Disneyland in Paris ist eine der größten Attraktionen der französischen Hauptstadt und zieht jährlich mehr als 13 Millionen Besucher an. Doch trotz der hohen Besucherzahlen sieht es unter finanziellen Aspekten nicht gut aus für Euro-Disney.

Das Unternehmen, das nach vielen Anlaufschwierigkeiten gegen Mitte der 90er Jahre in Schwung kam und einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte, hat sich mit den daraus resultierenden neuen Investitionen in Höhe von 600 Millionen Euro übernommen.

Momentan ist das Eurodisney Paris mit zwei Milliarden Euro verschuldet und auch an der Börse gab es ein finanzielles Desaster und die Aktie fiel von anfangs 22,32 Euro auf nur noch acht Cent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Paris, Disney, Feier, Disneyland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2007 14:26 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Millionen Beträge in den Sand gesetzt nur weil es dem einen oder anderen nicht schnell genug gehen konnte mit steigenden Einnahmen und mehr Profit. Hätte man mal 10 Jahre abwarten sollen und einige Zeit beobachtet, was die Besucher wirklich wollen...
Kommentar ansehen
09.04.2007 15:27 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich noch gut erinnern als die damals hier in Europa einen Standort gesucht haben. Da hat Disney knallhart die Standorte gegeneinander ausgespielt. Und nach Paris sind sie dann nur gegangen, weil Paris da fleissig mit Steuergeldern den Disneypark und Infrastruktur mitfinanziert hat. Mein Mitleid hält sich da freilich in Grenzen. Zwei Milliarden Euro Schulden, dass sind mal auch für einen mächtigen Konzern wie Disney keine Peanuts. Mal sehen, wie lange die amerikanische Konzernzentrale da noch zuschießt.
Kommentar ansehen
09.04.2007 16:12 Uhr von müslimonster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nenne ich mal eine informative news. ich hab das so nicht mitverfolgt und wäre grade fast vom stuhl gefallen....letztes jahr war ich im disneyland und hab ehrlich gesagt die machen gewinne noch und nöcher....
Kommentar ansehen
09.04.2007 17:09 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass! Ich hab auch immer gedacht die scheffeln nur so die Millionen da, aber hab mich anscheinend geirrt!

Hoffentlich müssen die nicht schliessen bevor ich einmal da war *losflenn* :o( ...
Kommentar ansehen
09.04.2007 18:20 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: hat man nicht alles langsamer saniert damit man später nicht so in den Miesen steckt?
Kommentar ansehen
10.04.2007 10:55 Uhr von fraggle16
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem liegt woanders Disneyland Paris hat nicht das Problem, dass zu wenige Besucher kämen. Dass jetzt in den Disney Studios einige neue Attraktionen gebaut werden, musste meiner Ansicht nach auch sein, weil sich sonst der Park nicht rentiert. Dort wurde eindeutig zu wenig geboten.

Allerdings ist auch bekannt, dass Disneyland Paris mitunter die meisten Kosten durch Lizensgebühren hat, die sie an den amerikanischen Konzern abführen müssen.
Kommentar ansehen
10.04.2007 23:11 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den seinerzeit so: hochgelobten (gepushten) Papiere haben ja tolle
Wachstumsaussichten in Aussicht gestellt.
Aber der Markt ist nun mal gnadenlos: Himmelhoch
jauchzend und ann zu Tode betrübt. Das sind nun mal die "Spielregeln" an der Börse....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP möchte internationale Unternehmen wie Apple höher besteuern
Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Fußball: Deutschland in Viertelfinale bei U17-Weltmeisterschaft ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?