09.04.07 13:12 Uhr
 463
 

Thailand: Tsunami-Test sorgte für Angst

Am Sonntag sollte in Thailand das neu aufgebaute Tsunamiwarnsystem getestet werden. Diese Übung musste gestoppt werden.

Die Menschen gerieten durch die Warnsirenen in Panik, da die vorherige Information über die Durchführung dieses Testes unzureichend war. Eine Wiederholung des Testlaufes nach vorheriger umfassender Ankündigung soll erfolgen.

100 Warntürme, die per Satellit mit einer Boje vor der Küste in Verbindung stehen, wurden an der Westküste installiert. Die Technik überwacht den Wasserdruck und den Wasserspiegel. Im Dezember 2004 kam es dort durch einen Tsunami zu rund 5.000 Todesfällen.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Test, Angst, Thailand, Tsunami
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2007 12:04 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Tsunami-Warnsystem ist meiner Meinung nach gut und richtig. Aber ich verstehe nicht, dass ein Test durchgeführt wird und die Menschen vorher darüber nicht informiert wurden. Die ausgelöste Panik ist aus meiner Sicht verständlich.
Kommentar ansehen
09.04.2007 14:13 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Pardon, aber die News ist beinahe wortgetreu kopiert.... - zu Nah an der Quelle-
Kommentar ansehen
09.04.2007 15:42 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: Danke für Deinen Beitrag! Ich freue mich, dass ich die News anscheinend richtig wiedergegeben habe und Dein Interesse für den Beitrag und für die Quelle geweckt habe, denn auch ich bin natürlich lernfähig. Vielleicht schreibst Du mal, was hier (beinahe) wortgetreu Deiner Meinung nach wiedergegeben und vor allem kopiert ist, dann würde ich das sehr gern ausbessern lassen.
In diesem Sinne: Danke für Deine Mühe und LG.

Original-Text:

"Panik nach Tsunami-Test

Der erste grossflächige Test des neuen Tsunamiwarnsystems in Thailand hat Panik ausgelöst und musste abgebrochen werden. Einwohner und Touristen seien vorher nicht richtig informiert gewesen, sagte der Direktor des Katastrophenamtes, Smith Dharmmasaroj.

In einigen Küstenabschnitten seien die Menschen am Sonntag in Panik geraten, als die Warnsirenen plötzlich losheulten. Der Test soll wiederholt werden, wenn alle Einwohner umfassend informiert sind.

Die Behörden haben entlang der 800 Kilometer langen Westküste 100 Warntürme gebaut, die die Menschen vor einem heran nahenden Tsunami warnen sollen. Die Türme sind per Satellit mit einer Boje hunderte Kilometer vor der Küste verbunden. Das technisch hoch komplizierte Gerät war im Dezember ausgesetzt worden. Es misst unter anderem den Wasserdruck und die Wasserhöhe. An dieser Küste waren bei dem Tsunami im Dezember 2004 mehr als 5000 Einheimische und Touristen ums Leben gekommen."
Kommentar ansehen
09.04.2007 16:01 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Nach der SN-Regel No.9:
"Der rechtliche Rahmen
Urheberrecht: Nachrichten sind geistiges Eigentum und dürfen von Dritten daher grundsätzlich nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis des Verfassers verbreitet werden. Aus Copyright-Gründen darfst Du eine News auf gar keinen Fall kopieren. Auch darf die News nicht zu nah am Original formuliert sein. Wir wollen News von Usern für User und keine Kopien."
Mach´ ich das doch gerne (auch vorab schon für die Checker): Zum Beispiel im Titel
SN: "Tsunami-Test musste wegen ausgelöster Panik abgebrochen werden"
Original: "...hat Panik ausgelöst und musste abgebrochen werden."

Besser Qualiät - nicht Quantität
Kommentar ansehen
09.04.2007 16:06 Uhr von müslimonster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....mal abgesehn davon leuchtet mir die meinung nicht ganz ein:
wenn ich einen test vorher ankündige, besteht das risiko, dass keiner es ernst nimmt und jeder da sein eigenes ding macht. Weil, gefahr ist ja nicht direkt vorhanden. Und wenn ich den ernstfall probe, und den test wegen panikausbruch unterbrechen muss, dann scheine ich für den ernstfall nicht gerüstet zu sein....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?