08.04.07 20:13 Uhr
 1.135
 

Rückbesinnung auf den Glauben: Wieder mehr Kircheneintritte

Die katholische und evangelische Kirche in Deutschland verzeichnen immer mehr Kircheneintritte. Bei den Protestanten stieg die Zahl der Eintritte von etwa 24.874 im Jahr 2000 auf 27.674 Rückkehrer im Jahr 2005.

Im gleichen Zeitraum stieg auch die die Zahl der Rückkehrer bei den Katholiken. Über 30 Prozent mehr Eintritte wurden verzeichnet. Als Gründe hierfür werden Krankheit oder auch die Sympathie für den verstorbenen Papst Johannes Paul II. angeführt.

Die evangelische Kirche glaubt, dass noch etwa 3,5 bis fünf Millionen ehemaliger Kirchenmitglieder zurückgewonnen werden können. Aber in beiden Kirchen liegen die Zahlen der Austritte wesentlich höher als die der Eintritte.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Glaube, Glauben
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2007 19:38 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die Kirchen werden sich über die Mehreinnahmen freuen. Allerdings wenn die Menschen weiter in so hohen Zahlen Austreten, dann wird es bald für die Kirchen schwer zu überleben.
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:08 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunshine35: ich überlege Null !!!
Aber es ist schön wenn sich einige Würdenträger so einsetzen !!!
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:33 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aber in beiden Kirchen liegen die Zahlen der Austritte wesentlich höher als die der Eintritte."

wie verträgt sich das mit dem Titel ?????
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:33 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Rückbesinnung auf den Glauben"
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:44 Uhr von eXekutus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sunshine35: Gut ist, das euer Pfaffe gute Jugendarbeitet leistet, aber nur aufgrund dessen wieder in die Kirche eintreten? Würde ich mir an deiner Stelle nochmal gut überlegen!

Ich kann nur soviel zu dem Thema sagen: oftmals gibt es im Leben eines Menschen, abgesehen von den finanziellen Aspekten, Situationen in denen man sich unwillkürlich die Frage stellt: gibt es diesen Gott, den uns die Kirchen propagieren wollen? Und oftmals gelangt man zu der Antwort: NEIN!
Abgesehen von sehr persönlichen Ereignissen, braucht man doch nur die Nachrichten zu verfolgen: Genozid im Sudan und in anderen afrikanischen Ländern, Atomtest in Nordkorea, Selbstmordanschläge im Irak, blutige Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palestinensern, Hungersnöte und Naturkatastrophen sind nur ein kleiner Teil des Portfolios des Chaos! In vielen Teilen der Welt herrschen chaos, leid und verderbene. Warum unternimmt Gott nichts dagegen? Nun, bibelkundige bzw. gläubige werden mit einem Zitat aus der Bibel auffahren, in dem es in etwa heißt: Und Gott legte die Erde in die Hände des Menschen, so zumindest der Tenor! Soll ja im Endeffekt soviel heißen wie: die Menschheit ist für ihr Tun und ihre Taten selbstverantwortlich! So, aber wenn ich als Vater sehe, das sich meine Kinder selber abschlachten, sehe, das meine Kinder verhungern, sehe das die von mir geschaffene Heimat in´s Chaos zu störzen droht, schreite ich ein, egal was in irgend einem Buch steht!!!!

Und schreitet dieser von den Kirchen propagierte gutmütige Gott ein? Nein!

Ich persönlich kann von mir nur sagen: toll für die Kirchen, das sie weitere, ums mal mit des in der Kirche gebräuchlichen Wortes zu sagen, Schafe gefunden haben, die sie ausnehmen (Kirchensteuer) können.
Kommentar ansehen
08.04.2007 21:45 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: es gibt halt mehr Austritte als Eintritte !!! Tja, aber die Eintritte haben sich halt "stark" erhöht ;-)
Kommentar ansehen
08.04.2007 22:00 Uhr von huggybear149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und einen schönen Gruß an den Weihnachtsmann!
Kommentar ansehen
08.04.2007 22:24 Uhr von dumdidum123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich tret mit sicherheit nie ein: das ist doch alles totaler müll und kostet nur geld
Kommentar ansehen
09.04.2007 00:10 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon, dass ich mit Kirche und Religion absolut nichts anfangen kann, schon allein wegen der Heuchelei, den Ungereimtheiten und weil´s einfach nur ein Märchen ist... würde mich mal was interessieren: Haben die Leute, die wieder offiziell der Kirche beitreten, denn noch irgendwelche Vergünstigungen oder so??
Ich meine, wo liegt der Vorteil daran, sich wieder monatlich die Kirchensteuer aus den Rippen leiern zu lassen????
Zur Beruhigung des Gewissens könnte man doch einfach ein wenig mehr in den Klingelbeutel tun und weiß so sogar noch eher, wo das Geld hinkommt (schon klar, dass man das nie ganz genau weiß, aber doch eher als wenn´s vom Staat eingezogen wird).
Kommentar ansehen
09.04.2007 07:42 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: die Menschen haben, ausser Unkosten, glaube ich nichts materielles davon. Soweit ich weiß kann man auch beten und in die Kirche gehen ohne Mitglied zu sein...nur mit der weißen Hochtzeit wird es schwierig ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2007 10:11 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kanns nicht glauben: sorry, aber kann mir echt nicht vorstellen das man diesen Mysthizismus ernst nimmt.
Die Statistik hat doch sicher n Haken.
Kommentar ansehen
09.04.2007 10:33 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: "Naja, die Kirchen werden sich über die Mehreinnahmen freuen. "

Schon in der News wird klar was die Päpste wirklich wollen. "Die evangelische Kirche glaubt, dass noch etwa 3,5 bis fünf Millionen ehemaliger Kirchenmitglieder zurückgewonnen werden können. "
"Zurückgewinnen" ist ein cooles Wort, wenns um Geld geht. Meiner Meinung nach wollen sie nur das Geld und nichts anderes. Und so ein Gedanke soll Gottesdienstlich sein?

Naja Mfg Yuno
Kommentar ansehen
09.04.2007 10:57 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinn: Bei 27.574 Rückkehrern gehen die Amtskirchen davon aus, dass 3,5 bis fünf Millionen ehemaliger Kirchenmitglieder zurückgewonnen werden können? Da kann man getrost von Gottvertrauen sprechen *lacht Ich dagegen denke, dass sich die Kirchen über kurz oder lang wiedervereinigen werden - mangels Mitgliedern.
Kommentar ansehen
09.04.2007 11:22 Uhr von ShortNews-Kritiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer tritt denn wieder in die Kirche ein Also mal ehrlich ... Was bringen uns solche
Religionen ? Einigen Menschen gibt es sicherlich
Halt/Sinn/Erfüllung im Leben, jedoch glaube ich
nicht, dass es vom Vorteil ist einer Kirche beizutreten oder an einen Gott zu glauben.

Der Vatikan sitzt auf Gold, während in Afrika
oder anders wo Menschen vor Hunger sterben.
Die Natur wird von allen Seiten geschändet und
wenn es einen Gott gibt, würde er so etwas
zulassen ?!

Nun kommen bestimmt wieder diese Leute, die
meinen es ist nicht Gotts Aufgabe... Es ist
Aufgabe von uns allen. Nur welche Aufgabe hat
Gott denn ? Cool aussehen ? Schlafen ?

Jungs und Mädels, es wird keinen Gott geben...
Also aus der Kirche austreten und solche Organisationen meiden ! Lieber selbst mehr
Bewußtsein zeigen und sich nicht über über
Energie- / Umweltschutzpolitik aufregen. Meist
brauchen die Menschen einen Arschtritt, damit
sich etwas bewegt. So etwas würde Gott doch
nie machen...

Gott ist nur eine Erfindung der Menschen und lebt
nur so lange, wie der letzte Mensch lebt, der an
Gott glaubt.

Genug ! Kirchen/Religionen kommen mir nicht
auf den Tisch und ich kann die Menschen nicht
verstehen, die so fanatisch die angeblichen Ziele
ihrer Götter verfolgen oder nur am beten sind,
anstatt wirklich etwas von alleine zu bewegen.

Gruß,

DerShortNewsKritiker
(Erstklassiger ShortNews Troll seit 2006)
Kommentar ansehen
09.04.2007 11:43 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube an Gott: Aber dafür brauche ich keine Kirche... Wieso soll ich "Eintritt bezahlen" um nahe bei "Gott" zu sein? Die Kirchen haben beide mit dem was von Jesus in der Bibel gepredigt wurde so gut wie nichts mehr zu tun und sind nur noch Konzerne in denen es darum geht möglichst viel Geld zu machen. Nebenbei noch ein wenig gutes tun damit es keiner merkt! So sieht´s doch aus. Aber die Menschen wachen auf.
Kommentar ansehen
09.04.2007 11:59 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ShortNews-Kritiker: Ja, es gibt immer noch Leute (wie ich) die sagen, dass Gott nicht für all diese Ungerechtigkeiten verantwortlich ist. Um das zu verstehen und es auch dermaßen zu interpretieren musst du auch die Philosophie und die Ideologie der Religionen verstehen. Ich weiß nciht wie das Thema im Christentum rechtferitg wird, aber im Islam ist es so, dass Gott die Menschen erschaffen hat, damit sie ihm dienen. Weil er angebetet werden muss? Nein, weil er uns so die Möglihkeit gibt das Paradies zu erlangen. Wer es nicht folgt kommt in die Hölle. In all den Gottesgeboten sind die antworten. Wieso soll Gottt von uns etwas wollen, wenn er allmächtig ist? Er gab uns diese Welt und die dazu gehörige Verantwortung. All das grauenvolle was passiert haen wir nicht Gott zu verdanken, sondern den Menschen die nicht an Gott glauben möchten oder nicht ganz befolgen können/wollen.

Gott greift nicht einfach ins geschehen ein, sondern greift dann ein, wenn ein gläubiger nach im ruft und ihn um hilfe bittet und das aber nur dann, wenn Gott es will.

Wenn Bush um hilfe bitten würde, hätte Gott ihn $bestimmt nicht erhört, denn so einen Menschen kann man einfach nciht mehr helfen, der soweit abgeirrt ist.

Aber jedem seine Meinung.

Mfg Yunus
Kommentar ansehen
09.04.2007 13:49 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: brauche keine Kirche und keinen Glauben. Ich verbringe meine Zeit lieber mit anderen Dingen.
Kommentar ansehen
09.04.2007 14:31 Uhr von b.t.k.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuno: "Nein, weil er uns so die Möglihkeit gibt das Paradies zu erlangen"

Und was passiert mit nichtMoslems im Islam?

"All das grauenvolle was passiert haben wir nicht Gott zu verdanken, sondern den Menschen die nicht an Gott glauben möchten oder nicht ganz befolgen können/wollen."

Ich bin mir sicher dass der Tsunami der hauptsächlich Frauen und Kinder getoetet hat, der gleichen Meinung is....


PS:
Wann kapieren eigentlich die leute das gutes Benehmen nichts mit Religion zu tun hat. Du bist was du TUST, nicht was du Glaubst zu tun!


Religion ist die Büokratie vor Gott die keiner braucht. Islam, Christentum, religion im allgemeinen ist der hauptgrund das menschen sich nicht achten. Ohne Religion haetten wir nicht die Schwulendiskussion, wir wuerden nicht ueber erlaubte gewalt gegen Frauen diskutieren, oder ueber heilige Kriege.

Schon John Lennon sang davon. Bis ein überzeugter Christ in abgeballert hat... "Imagine there is no heaven" war zuviel fuer ihn...
Kommentar ansehen
09.04.2007 16:33 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub mir, wir würden immernoch hetzen: und mit Vorurteilen hin her spucken, Leute beleidigen, Kriege führen usw.
Das hat mit der Religion nichts zu tun.

"Und was passiert mit nichtMoslems im Islam?"
Ich sag nur, was Gott/Allah im Quran zu den Gläubigen Moslems (Gott ergebenen) sagt. Alle die ihm nicht gehorchen, dürfen in der Hölle schmoren.

"Ich bin mir sicher dass der Tsunami der hauptsächlich Frauen und Kinder getoetet hat, der gleichen Meinung is...."

Es gibt sowas wie Schicksal (von Gott festgelegt), der das Ende deines Lebens bestimmt, daher sollte ein Mensch von anfang an gläubig sein und ihm gehorchen. Was mit den Kindern ist? Kinder die sterben, gehören in den Paradies. Genauso wie Psychisch kranke Menschen, die kein Verstand haben (Also Behindert sind).

Es geht in der Religion nicht ums benehmen. Solltet ihr eigentlich schon festgestellt haben. Es geht im Leben um den Paradies und der Hölle. Wenn du das Gute willst, musst du freundlich sein, Gott anbeten usw (also die Zugangsvorraussetzungen für das Paradies).
Genauso ist es doch in der Schule oder sonst wo. Wenn du eine gute Note bekommen willst musst du dafür streben, wirst aber nicht gezwungen gut zu sein. Und wenn du davon abhälst bekommst du die schechte Note.

Mfg Yuno
Kommentar ansehen
09.04.2007 16:36 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denn der Tod ist nicht das Ende, sondern eine Wiederauferstehung (das Erwachen aus dem Traum).
Kommentar ansehen
09.04.2007 17:29 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe... @yuno: Gibts nen Zulauf in Christliche Kirchen heist es für dich nur Kirche kriegt Geld und Macht.

Gibt es allerdings nen Zulauf zum Islam ist die Welt für dich in Ordnung (woher kommt bloss die Kohle für Moscheen und sonstigen Schwachsinn in D)?

Ich halte sowohl deinen Pädo-Propheten für Schwachsinn, genauso, wie unseren möchtegern Heiligen Jesus. Jede Glaubensart der Welt ist nur auf Geld und Machthunger aufgebaut und wurde in Zeiten geboren, als Menschen nix hatten, ausser Glauben an irgendwas Übernatürliches (was natürlich totaler Schwachsinn ist).

Ich bin froh, daß ich net von meinen Eltern gezwungen wurde an irgendein imaginäres Wesen zu glauben.
Kommentar ansehen
09.04.2007 18:30 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mr.Gato: Hast mich falsch verstanden. Meine Aussage basierte sich auf die Aussage der Priester. Sie sagen, dass sie 3-5 Mio Kirchenmitglieder zurück"gewonnen" werden können, als ob sie ganz was anderes wollen als gedacht ist. Daher meinte ich, dass sie sich nicht für die Rückkehrer wegen ihres glaubens freuen, sondern für die dadurch wachsende Mitgliedschaft.

Im Islam gibt es keine Steuer o.Ä. und das alles was errichtet wird, erzielt man durch spenden. Wer will, kann auch so Mitglied werden und auf dauer spenden.

Mfg Yuno
Kommentar ansehen
09.04.2007 19:04 Uhr von b.t.k.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuno: Das Problem ist das sich die meisten "Gläubigen" inkl Atheisten, für was besseres halten. Das ihre Religion/weltanschauung die einzig wahre ist, und besser ist als der rest.

Du hast das durch zig statements klargemacht.
a. NichtMoslems werden in der Hölle schmoren
b. Weniger gute Moslems inkl NichtMoslems sind an allem bösen dieser welt schuld, nicht gott
c. Erkennst nicht das es keinen unterschied gibt, zwischen einer freiwilligen steuer, und einer freiwilligen spende.


Meiner Meinung nach kannst du vor mir aus an die heilige Filzlaus glauben ,oder 100% Atheistisch sein. Es macht dich nicht zu einem guten oder wenigergutem Menschen.

Der glauben hat damit UEBERHAUPT nichts zu tun!
Kommentar ansehen
09.04.2007 20:01 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das das mit dem Glauben nichts zu tun hat, hab ich ja schon davor erläutert, aber irgendwie scheint es nicht angekommen zu sein, aber nicht schlimm.
Kommentar ansehen
14.04.2007 19:51 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach: der Glaube !!! Aber was hat das mit der Kirche zu tun ??? Seit wann vertreten die den Glauben ???

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?