08.04.07 13:09 Uhr
 1.569
 

Erdmagnetfeld existiert schon viel länger, als bisher bekannt

Geophysiker der Universität von Rochester/USA haben mithilfe einer neuartigen Messmethode feststellen können, dass das Magnetfeld der Erde bereits vor 3,2 Milliarden Jahren überraschend stark war und die Erde von Strahlung geschützt hat.

Bis jetzt bekannte Daten ließen lediglich auf ein ca. 2,5 Milliarden Jahre altes Magnetfeld schließen, dessen Stärke nur ca. 10% der jetzigen betragen habe. Die neuen Daten lassen dagegen auf eine Feldstärke von mindestens 50% schließen.

Daraus folgern die Wissenschaftler, dass auch in dieser Zeit die Bildung des inneren, festen Erdkerns erfolgt ist, da die Wechselwirkung zwischen diesem und dem dies umgebenden flüssigen Erdkern erst den Dynamo in Gang setzt, der das Magnetfeld erzeugt.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erdmagnetfeld
Quelle: www.g-o.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2007 12:04 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ausführliche Messtechnik steht in der Quelle gut beschrieben, bitte lest das da nach.
Aber es ist schon interessant, dass das Magnetfeld so lange existiert. Was passieren würde, wenn es zusammenbrechen würde, sieht man ja am Beispiel des Mars ganz gut. Jedes Leben würde erlöschen.
Kommentar ansehen
08.04.2007 13:16 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich: ist das Nonsens.
" führten die Forscher nun die Analyse mithilfe von einzelnen, aus einem 3,2 Milliarden Jahre alten Granitblock in Afrika stammenden Quarz- und Feldsparkristallen durch"
Ja ja. Schon gut. Eine weitere - nicht belegbare Theorie unter vielen.
Kommentar ansehen
08.04.2007 15:14 Uhr von Webfighter2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passieren würde, wenn es zusammenbrechen würde: Durch Zusammenspiel von Sonnenwind und Ionossphäre würde sich in ca.350 km Höhe binnen einer Stunde ein vergleichbar starkes Magnetfeld aufbauen - theoretisch.
Kommentar ansehen
09.04.2007 11:28 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. science: Du irrst Mr. Science.
http://www.br-online.de/...
Jedenfalls glaube ich diesem Mann mehr als Dir.
Kommentar ansehen
09.04.2007 13:56 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe ja nicht, dass wir erst mal den Ernstfall erleben müssen, um zu sehen, welche Theorie jetzt richtig ist..:)
Kommentar ansehen
09.04.2007 14:07 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nicht: Kein Mensch will das Schlimmste hoffen. Fakt ist aber, das das Erdmagnetfeld von Natur aus eher als instabil anzusehen ist, da es sich in seiner bisherigen Laufbahn mehrfach umgepolt hat. In diesen Zeiträumen der Umpolung war die Schirmwirkung sehr schwach und trotzdem hat das Leben auf der Erde weitergemacht. Wohl eher ein Indiz für die Theorie des Herrn Lesch.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?