07.04.07 16:59 Uhr
 316
 

CDs taugen nicht zur längerfristigen Datensicherung - Maximal fünf Jahre

Laut einem Bericht der Zeitschrift "PC Professional" taugen selbstgebrannte CDs nicht für eine längerfristige Datensicherung. Bei den meisten CDs gäbe es bereits nach fünf Jahren Datenverluste.

Schlimmer noch sieht es bei Billig-Produkten aus, bei denen der Datenverlust noch früher einsetze. Deshalb wird dazu geraten, eigene Daten wie Fotos auf verschiedenen Medien zu speichern. Außerdem sollte man bereits gesicherte Daten regelmäßig prüfen.

Des Weiteren sagten die Experten, dass Daten, die auf Disketten gesichert seien, schnellstens auf aktuellere Medien aufgespielt werden sollten. Es bestünde die Gefahr, dass es demnächst keine Laufwerke mehr gibt, die die Daten lesen können.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Sicherheit, Daten, Maxima
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2007 22:47 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaufen, gut weglegen ja ja Also heute Sollte man schon in der Lage sein, REAL?TAETS nah zu sein auch wenn man einen PC benutzt der noch einen Diskettenlaufwerk besitzt. Anstatt das Geld (22 €) für einen Diskettenlaufwerk auszugeben würde es sich doch empfehlen einen USB-Speicherstick bzw. Medium zu ewerben. ?mmer schwer machen nichts dem leichten lassen ! Super
Kommentar ansehen
08.04.2007 11:11 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haltbarkeit von Disketten ^^: Ich hab auch noch ´n Floppylaufwerk und werde darauf achten auch immer eines zu besitzen, doch werde ich gewiss keine Daten darauf speichern.

Ich habe zwar noch 10 Jahre alte Disketten die auch funktionieren, aber auch das wird nicht von Dauer sein. Immerhin haben damals schon einige Disketten nach 1 Jahr den Geist aufgegeben und waren nicht mehr lesbar (Daten weg) und auch nicht mehr verwendbar (auch nicht nach Formatierung).
Kommentar ansehen
08.04.2007 22:11 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon länger bekannt: Den Herstellern scheint es egal zu sein, da es sich nur um die Daten der "dummen Usern" handelt. Wichtig ist eher Speicherkapatizität und Geschwindigkeit, aber nur als Verkaufsargument. Viel schlimmer noch sind DVD´s, die stolz sein können überhaupt ein Jahr zu überstehen. Blueray oder HD-DVD würde ich jetzt überhauptnicht vertrauen, da noch keine Erfahrungsberichte existieren. Deshalb habe ich jahrelang auf Festplatten vertraut, denn chemische Zersetzung kam dort bisher kaum vor. Allerdings weisen Festplatten der überzüchteten Generation seit 2003 schwere Qualitätsmängel auf. Es nützt mir keine Festplatte mit achso tollen 350 GByte, wenn sie bereits nach 6 Monaten kaputtgeht. Die Datenträger-Hersteller der Zukunft, die mindestens 50 Jahre Datensicherheit garantieren können werden gewinnen. Warum kann eine CD aus dem Jahre 1982 immer noch bestens gelesen werden? Die Industrie kann es also doch, will aber lieber Gewinne machen. Auf Kosten der Daten der Kunden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?