07.04.07 11:49 Uhr
 692
 

USA: Alter Mann wurde mit toter Ratte im Mund aufgefunden

In den Vereinigten Staaten wurde ein kalifornisches Altersheim auf Zahlung von Schadensersatz verklagt, da ein Betreuer des 90-jährigen Sigmund Bock diesen mit einer toten Ratte im Mund fand.

Die Unterlagen im Altersheim wurden ordentlich geführt. Gefundene Aufzeichnungen der Pfleger bestätigen den Vorfall. Bock habe mit einer Ratte Süßes genascht und gespielt. Kurz darauf vermerkte man in der Akte eine "mögliche Einnahme von Rattengift".

Schließlich fand man den Mann mit der toten Ratte im Mund auf. Der Anwalt Garcia behauptet, dass das Altersheim für zuviele alte Menschen zuwenig Personal habe. Man würde dort seine Angehörigen nur hinbringen, wenn man diese nicht ausstehen könne.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Alter, Ratte, Mund
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2007 10:26 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ähnlich wird es mit Sicherheit in vielen Altersheimen und nicht nur in den Vereinigten Staaten, zugehen.
Kommentar ansehen
07.04.2007 12:12 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Personal-: mangel gibt es in fast jedem Heim. Das solche "Vorfälle" passieren ist nichts besonderes. Nur in Deutschland lohnt sich das klagen nicht.

Ich gehe mal davon aus das der 90jährige klagt.
Kommentar ansehen
07.04.2007 13:04 Uhr von nw051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Angehöriger von Mr Block verklagt das Heim und lässt seinen Anwalt sagen, man würde dort seine Angehörigen nur hinbringen, wenn man diese nicht ausstehen könne??? Ist das jetzt eine total geniale oder eine saublöde Prozesstrategie?
Kommentar ansehen
07.04.2007 14:28 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch in Deutschland: Altersheime, da möchte man lieber vorher abkratzen. Nicht wegen dem Personal, sondern wegen zuwenig davon und weil die dann auch noch Sachen durchführen müssen, die eigentlich nicht sein dürften. Mein Kumpel muß in sowas arbeiten. Da bin ich wenigstens informiert, wo ich nicht hin will. Hoffentlich kann ich mich anderenfalls noch selbst umbringen.
Kommentar ansehen
07.04.2007 14:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu viele alte menschen bei zu wenig personal: in deutschland normalität.....leider....als alter mensch darfst du keine bedürfnisse, wünsche oder würde mehr haben....zumindest im altersheim.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?