07.04.07 09:59 Uhr
 287
 

Deutschland will Kauf umweltfreundlicher Fahrzeuge mit Klima-Pass vereinfachen

Bundverkehrsminister Tiefensee möchte noch im Jahr 2007 den Klima-Pass einführen. Mit diesem sollen alle Neufahrzeuge sofort erkennen lassen, wie umweltfreundlich diese sind.

Zwar weisen die Händler auf den CO2-Wert in Broschüren hin, jedoch kann damit kaum einer etwas anfangen. Tiefensee plant farbige Unterscheidungen für den CO2-Ausstoß. Grün wenig, gelb mittelmäßig und rot viel Umweltbelastung.

Auch die Kohlendioxidbelastung bei Zuladung sollen die Hersteller auf einer weiteren Skala ausweisen. Somit werden Sportwagen schlechtere Werte haben als große Fahrzeuge, die mehr transportieren können.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kauf, Klima, Umwelt, Fahrzeug, Pass
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2007 08:56 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Idee, leicht umsetzbar, jedoch glaube ich nicht, dass die Kunden die Pässe wirklich beeinflussen werden beim Kauf eines Fahrzeuges.
Kommentar ansehen
07.04.2007 10:54 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn: Meine erste Frage lautet: CO2 Ausstoß in welchen Fahrzustand? Im Stand braucht ein Fahrzeug weniger CO2 als bei 200 km/h. Oder wird ein Meßzyklus erfunden, der ähnlich realitätsfern ist, wie der zur Verbrauchsmessung?

Zweite Frage: CO2 Ausstoß ist direkt an den Spritverbrauch gekoppelt. Wieso wird dieser nicht einfach angegeben? Weil CO2 für den Normalverbraucher momentan dramatischer klingt?

Dritte Frage: Wird ein Pseudogeländewagen trotz doppeltem Verbrauch besser eingestuft als ein Polo, weil er doppelt soviel zuladen kann?

Fragen über Fragen, wahrscheinlich keine Antworten. Wozu auch? Wenn man merkt, daß es murks ist, wird nachgebessert. Das ist das Schicksal von 95% der aktuellen Gesetzgebungsverfahren.
Kommentar ansehen
07.04.2007 11:09 Uhr von daemona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte um aufklärung was passiert mit den anderen ländern denen umweltschutz und co2 egal ist?
Kommentar ansehen
07.04.2007 11:19 Uhr von Frezz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
daemona: auch wenn andere momentan die Gefahren ignorieren heißt das noch lange nicht, dass wir damit auch einen Freibrief zum Verschwenden haben. Irgendjemand muss anfangen und nur weil 5 Leute vom Hochhaus springen, springst du doch nicht gleich hinterher ;-)
Kommentar ansehen
07.04.2007 12:10 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Co2-Ausstoß des Autoverkehrs in Deutschland: C02 entsteht aber auch bei Kraftwerken, Flugzeugen und beim Heizen. Sie alle stoßen das Gas aus und dieser von Menschen verursachte Ausstoß, der so genannte anthropogene Ausstoß, hat einen Anteil von insgesamt 4,5 Prozent, gemessen am Gesamtausstoß. 95,5 Prozent gehen auf Kosten natürlicher Prozesse. Dazu gehören die rauchenden Vulkane, die verfaulenden Pflanzen, die rülpsenden und furzenden Rinder oder auch die Meere. Sie binden zwar das CO2 dampfen es aber auch immer wieder ab.

Betrachtet man nun die 4,5 Prozent anthropogenen (vom Menschen verursachten) Kohlendioxids genauer, dann stammt ein Viertel davon aus dem Transportwesen, und die restlichen 75% teilen sich Heizkraftwerke. Die 25% Verkehr gehen zu 77% auf den Straßenverkehr, 11,6 Prozent nimmt die Schiene, 11,4 Prozent die Luftfahrt. Der verbleibende Rest geht zu Lasten des Schiffsverkehrs. Der CO2-Anteil der Straße wiederum wird weltweit zu 72 Prozent den Personen- und zu 28 den Lastwagen zugeschrieben. Bleiben weltweit 0,4 der CO2-Emissionen für den Personenverkehr. (Quelle VDA, Verband Deutscher Autombilindustrie)


Und wie hoch wird jetzt der Anteil des deutschen Straßenverkehrs an diesen 0,4% sein? Und welchen Einfluss wird wird eine Reduktion wohl aufs Klima haben? Wohl gar keine.
Aber die dummen Deutschen denken, dann sie würden was fürs Klima, den Weltfrieden und unsere Umwelt tun.
Man fühlt sich dann halt mal wieder moralisch überlegen und kann mit dem Finger auf andere zeigen...
Kommentar ansehen
07.04.2007 12:17 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reziprok: Es geht doch garnicht darum, etwas zu erreichen. Es geht darum, etwas zu tun, damit man sich dann gut fühlen kann. "Ich habe geholfen." Das ist ein bei Deutschen besonders stark ausgeprägtes Verhalten und zeigt sich z.B. auch an der Spendenweltmeisterschaft, die die Deutschen innehaben.
Fahrzeuge, die 130 statt 170 gramm/100km CO2 verbrauchen haben einen homöopatischen Klimabeserungseffekt.
Es geht nur um unser reines Gewissen.

Tatsächlich trägt die Menschheit aber eine höhere Verantwortung an der Erhöhung der CO2 Konzentration in der Luft.
Du hast nämlich vergessen, daß der Ackerbau und die Expansion der Siedlungsflächengroße Landflächen in Beschlag nehmen. Monokulturen und Städte nehmen kaum CO2 aus der Umgebung auf, Regenwald und andere Naturbelassene Regionen nehmen viel CO2 auf.
Der Mensch beeinflußt den CO2 Haushalt durch diess Verhalten erheblich mehr aus durch den Ausstoß selbigen.
Kommentar ansehen
07.04.2007 12:34 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vera*****: Die haben es ja nichtmal geschafft die 3 farbigen Feinstaubplaketten richtig einzustufen.
1. Die Besitzer von Oldtimern stellen nur einen Tropfen auf den heißen Stein dar und müssen ihr Auto trotzdem stehen lassen!
2. Gleichzeitig die vielen Ausnahmen für die richtig üblen Stinker ... einfach krass!
3. Ein Auto ohne Kat, dass aber mit Autogas läuft und somit 0 Ruß und 0 Feinstaub ausstößt bekommt nichtmal ne rote Plakette! (von des restlichen Werten mal abgesehen)


Ich bin mal gespannt wie eine solche CO2 Tabelle für ein Hybridfahrzeug + Gasanlange aussieht *g* Das müssten dann 4 Tabellen sein, da der Verbrauch auf Landstraße / Autobahn ja deutlich höher ist : 1. Benzin auf Autobahn 2. Benzin - Stadtverkehr 3. Gas auf Autobahn 4. Gas - Stadtverkehr.

Macht doch KFZ Steuern nur noch für die wirklichen Stinker unter den Fahrzeugen (z.B. Euro 1 und schlechter) und zieht dafür die Spritpreise so an, dass die Vielfahrer und somit auch Vielverschmutzer so richtig abdrücken müssen. Dazu ne Förderung für Leute die ihr Auto umweltfreudlicher "aufrüsten" (z.B. Partikelfilter, Gas oder sonst was) und ne Grenzabgabe / Zusatzmaut für ausländische LKW die viele Schadstoffe in die Luft pusten.
Kommentar ansehen
07.04.2007 13:08 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
reziprok: Die Zahlen vom Verband Deutscher Autombilindustrie können ja stimmen, aber man sollte sie auch richtig deuten.
Andere sprechen von 2% Gesamttreibhauseffekt, der durch den Menschen verursacht wird.
Die Zahl 2% trifft jedoch nur zu, wenn man den menschlichen Treibhauseffekt (der die derzeitige Erderwärmung überwiegend verursacht) mit dem natürlichen Treibhauseffekt vergleicht, der seit Urzeiten die Erde warm hält und etwa 33°C ausmacht.

Schon eine grobe Überschlagsrechnung ergibt, dass 2% von 33°C etwa 0,7°C ergibt - was ziemlich genau der im 20. Jahrhundert tatsächlich gemessenen Erderwärmung entspricht und daher die Warnungen der Klimaforscher stützt, nicht etwa relativiert. Dass eine kleine relative Änderung erhebliche Auswirkungen mit sich bringen kann, mag

Du hast es zwar erwähnt, aber noch mal etwas deutlicher, der geogenen CO2 Produktion, steht ein etwa gleich hoher natürlicher Verbrauch, insbesondere durch Photosynthese gegenüber, während der menschliche Ausstoß nicht ausgeglichen wird.

Also auch wenn die Zahlen gering erscheinen, sind die Auswirkungen der durch den Menschen verursachten Emissionen durchaus von Bedeutung.
Kommentar ansehen
07.04.2007 13:55 Uhr von api
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein weitere Schritt zur Kontrolle der Bürger: Umweltschutz muss sein, aber nicht in dieser Art und Weise. Die Hetze welche aktuell mit dem Hype um CO2 geschürt wird ist einizig und allein ein weiteres mächtiges Instrument um Menschen global mit einer Bedrohung zu kontrollieren. Wer kann schon wirklich sagen woher unsere Erderwärmung kommt... ganz bestimmt nicht die Regierungskreisen zusammen mit der Industrie und ihren wohlgesonnenen. abhängigen Wissenschaftler-Experten

Ansonsten guckt du mal hier:
http://www.gerhard-wisnewski.de/...
Kommentar ansehen
07.04.2007 14:07 Uhr von dietka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Klima hilft es nicht.: Die angegebenen Werte werden so falsch sein wie die Verbrauchswerte. Das sich doch nur Maßnahmen, um eine gewisse Aktivität vorzutäuschen!
Kommentar ansehen
07.04.2007 14:27 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das? selten so einen unsinn gehört!!! dieser herr tiefensee sollte mal seine gehirnzellen anschalten (wenn er welche hat) und soll gesetze bringen. und nicht gesetze nach dem motto "das läuft so, aber wenn das so ist dann läuft es doch genauso wie vorher" sondern "das ist fakt, und so wird´s gemacht, ohne ausnahme".
Kommentar ansehen
09.04.2007 19:45 Uhr von dh571
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt.. bringt nix: Das ist wahr, es bringt überhaupt nichts und ich glaube nicht, dass man so an die Naturbewusstheit der Menschen apelieren kann, soll heißen: Ich kaufe doch keine Auto, nur weil es weniger CO² ausstößt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?