06.04.07 13:39 Uhr
 110
 

Krankmeldungen in Bayern stark rückläufig

Die Techniker Krankenkasse teilte mit, dass der Krankenstand im Freistaat Bayern auf ein Rekordtief gesunken ist. Durchschnittlich fehlen die Arbeitnehmer 9,3 Tage im Jahr wegen Krankheit. Das ist ein halber Tag weniger als noch 2005.

Damit ist der Krankenstand auf 2,55 Prozent gesunken. Vor Bayern liegt Baden-Württemberg mit durchschnittlich 8,6 Fehltagen, was einer Fehlzeit von 2,35 Prozent entspricht. Der Durchschnitt in Deutschland liegt bei 2,88 Prozent.

Stark zurückgegangen sind in Bayern die Fehlzeiten aufgrund von Atemwegserkrankungen sowie psychischen Krankheiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Bayer, Krank, Krankmeldung
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2007 12:47 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe den Hauptgrund für die Entwicklung in der Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren und in der Praxisgebühr. Sicherlich versuchen viele Menschen eine Selbstmedikation (gerade auch bei Atemwegserkrankungen), aber ob das nachhaltig die Zahlen sinken lässt? Ich bezweifle das.
Kommentar ansehen
06.04.2007 15:21 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie im saarland und überall anders auch: werden die arbeiter, die arbeitgeber und die krankenkassen die quittung dafür bekommen, dass man krank arbeiten geht. lange geht das nicht gut.
Kommentar ansehen
06.04.2007 19:33 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja Hauptsache die Zahlen der Arbeitgeber und Krankenkassen stimmen auf dem Papier...wie es dann wirklich aussieht, interessiert keinen wirklich..das Thema hatten wir diese Woche schon mal..
Kommentar ansehen
07.04.2007 13:05 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann sich keiner mehr leisten.....ist hier in england auch ganz schlimm und leider auch gefaehrlich wenn man nach schweren krankheiten zu frueh anfaengt zu arbeiten.......um keine probleme zu bekommen
Kommentar ansehen
07.04.2007 14:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss ich: auf mein Statement zum Saarland zurückgreifen und ergänzen: Die Kranken werden immer kränker und die Reichen immer zahlreicher o.ä.
Kommentar ansehen
12.04.2007 23:53 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja traurig aber wahr!!! Die Angst gekündigt zu werden, weil man "Krank macht" ist eben stärker denn je....

Wieder ein positiver Effekt von HartzIV - da hat der ehrenwerte Mensch Peter Hartz wirklich was tolles auf die Beine gestellt - ach gäbe es doch mehr solcher Menschen in Deutschland.....KOTZ:-((

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?