06.04.07 13:24 Uhr
 1.047
 

Statt zehn Tagen Abenteuertour - sieben Wochen im Dschungel gefangen

Der Survival-Urlaub von zwei Franzosen im Urwald auf Französisch-Guyana war zu einem echten, sehr knappen Überlebenskampf geworden. Diesen Donnerstag hatte einer der beiden ein Dorf erreicht und konnte Hilfe für seinen erschöpften Freund holen.

Er musste ihn sechs Stunden Fußmarsch entfernt zurücklassen. Vier Stunden später wurde er von dem ausgesandten Hubschrauber gefunden. Die beiden 34-jährigen Franzosen waren ohne elektronische Hillfsmittel nur mit Kartenmaterial aufgebrochen.

Die Urwaldwanderer Guilhem Nayral und Loïc Pillois hatten Pflanzensamen gegessen und mit dem Fleisch von zwei Schildkröten knapp überlebt. Pillois' Frau war immer sorglos gewesen. Sie nahm an, die beiden wüssten genug, um im Notfall durchzukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Woche
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2007 12:30 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Französisch-Guyana ist ein französisches Überseedepartment im Norden Südamerikas. Nach der "Entdeckung" Amerikas durch Christoph Columbus hatten sich dort etwa 100 Jahre später Franzosen und Niederländer niedergelassen. Währung ist der Euro. Es gibt dort auch einen Militärstützpunkt der Fremdenlegion.
Kommentar ansehen
06.04.2007 13:56 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmh Mir fehlt irgendwie die Information, weshalb das ganze überhaupt passiert ist. Das wäre doch wichtig gewesen! Muss ich mal die Quelle lesen.
Kommentar ansehen
06.04.2007 16:03 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dynadz: Dafür brauch ich keine Quelle.

Mit GPS wär denen das net passiert. Wär allerdings evtl. auch weniger spannend.
Kommentar ansehen
06.04.2007 18:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die Grande Nation: hat doch noch eine Fremdlegion.
Für`s Probe-Survival hätten sie lieber mal bei der Fremdenlegion angefragt :-)
Kommentar ansehen
06.04.2007 21:24 Uhr von WCTFT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Bewertung Ich finde den Titel leicht verwirrend, sie haben sich ja eher verlaufen, als das sie gefangen waren. Als ich den Titel gelesen hatte, habe ihr direkt an Geiselhaft oder so was gedacht. Ansonsten gut.
Kommentar ansehen
07.04.2007 18:09 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau wiedermal: Eine Sorglose Frau.
Gibt´s was schlimmeres ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?