06.04.07 09:38 Uhr
 177
 

Angebot über 4,5 Milliarden Dollar - In Chrysler-Verkauf kommt Bewegung

Der US-Milliardär Kirk Kerkorian hat ein erstes ernstzunehmendes Angebot zur Übernahme des Autobauers Chrysler vorgelegt. Er bietet 3,4 Milliarden Euro, wie das Wall Street Journal exklusiv berichtete.

Über seine Investmentgruppe Tracinda bestätigte Kerkonan sein Angebot. Der Milliardär wollte Chrysler bereits im Jahr 1995 kaufen. Die Übernahme gelang damals nicht, jedoch hatte er als Großaktionär Einfluss auf die Fusion mit Daimler.

Im Moment bekunden drei verschiedene Gruppierungen Interesse an einer Übernahme von Chrylser. Aufgrund des letztjährigen Milliardenverlustes droht der Abbau von 13.000 Arbeitsplätzen beim US-Autobauer in Kanada und den Vereinigten Staaten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Verkauf, Milliarde, Angebot, Chrysler, Bewegung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2007 08:59 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant was der mittlerweile 90-jährige Mann da plant. Schon damals hoffte ich er kann chrylser übernehmen, leider scheiterte es.
Kommentar ansehen
06.04.2007 15:07 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der milliardenverlust: wird mit dem abbau von arbeitsplätzen bei den schwachen aufgefangen...wie immer. statt dass man mal unfähige manager ohne jede zahlung von abfindungen rauskickt, wie sich das gehört. wer scheiße baut muss gehen. und scheiße bauen immer die großen, müssen aber die konsequenzen nicht wirklich tragen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?