05.04.07 18:27 Uhr
 592
 

"DSDS" hat laut Dieter Bohlen eine große Bedeutung für die Musikindustrie

Wie "DSDS"-Juror Dieter Bohlen dem Print-Magazin zur Sendung erklärte, räumt er der Casting-Show in der Musikindustrie eine große Bedeutung ein. Auch zum Erfolgsrezept der Show bezog Bohlen in dem Interview Stellung.

Wegen niedriger Gewinnmargen habe man in der Industrie heutzutage nicht mehr die Möglichkeit, Neuentdeckungen jahrelang zu entwickeln. Durch DSDS hingegen finde man direkt geeignete Kandidaten für eine entsprechende Karriere.

Für den Erfolg von DSDS macht das Jury-Mitglied unter anderem Emotionen wie beispielsweise die Schadenfreude bei den Castings verantwortlich. Aber auch die leichte Verständlichkeit der Show sei für den Erfolg sehr förderlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: QUIEKER
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, DSDS, Dieter Bohlen, Musikindustrie
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja Abd el Farrag verzichtete wegen Dieter Bohlen auf Kinder
DSDS: Flüchtlingsmädchen Kimiya rührte Dieter Bohlen zutiefst
Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2007 17:48 Uhr von QUIEKER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein in meinen Augen eher erschreckendes Statement von jemandem wie Bohlen. Gerade er sollte so viel Ahnung haben, dass er weiß, dss die DSDS-Gewinner schon sehr bald nach dem Finale völlig aus der Öffentlichkeit verschwunden sind und die Industrie demnach sehr wenig von der Show hat : ) Unterhaltungswert für die Zuschauer hingegen hat DSDS definitiv.
Kommentar ansehen
05.04.2007 18:33 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Glaube Ich wohl: Schöne Knebelverträge für den MAXIMALEN Profit !
Aussaugen und dann wenn keiner mehr die "Künstler" hören will , fallen lassen .

Habe Ich jetz Künstler geschrieben ? Sorry ;-)



.
Kommentar ansehen
05.04.2007 18:50 Uhr von vebiont
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schließe: mich dem autor an, viele leute schaun DSDS um sich lustig zu machen(ansichtssache ob man das darf weil die kandidaten mut etc. zeigen), aber die stars werden wirklich bald nach dem finale , oder spätestens nach dem 1. album verschwunden sein
Kommentar ansehen
05.04.2007 23:11 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wievielte staffel? und sie haben immer noch nicht deutschlands super star gefunden... soviel zum erfolg ... (zielsetzung wird nich erfüllt;) )

Bohlen ist lächerlich .... der so mal ins ausland fahren ... da ist er nix ... ein niemand ... eine leere bohle ...

geh mit goot aber geh bohlen !!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
05.04.2007 23:14 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte anfügen^^: das einzigste was sich bei der musikindustrie geändert hat ist das man sich die werbung für die neuen "stars" sich spaaren kann...

das man eh schun haufen geld von den anrufern abgeknöpft hat ....
Kommentar ansehen
06.04.2007 06:25 Uhr von lolman63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland sucht den Suppenstar zu den Castings und damit zu den verbundenen Kommentaren von Herrn Bohlen fällt mir nur ein....Sowas kommt von Sowas.......

Solange Sängerinnen wie Franciska Urio rausgewählt werden und Leute wie Lauren Talbot weiter kommen, ist der Musikindustrie nicht geholfen. Die suchen keinen Superstar sondern eher einen Suppenstar......
Kommentar ansehen
06.04.2007 12:43 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso? Er hat doch Recht! An DSDS sieht man, wie man es AUF KEINEN FALL machen sollte... :D
Kommentar ansehen
06.04.2007 13:00 Uhr von migg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld: Bohlen redet ja auch in der Show oft über Verkaufszahlen, weil das das einzige ist was für ihn zählt.

Das Format ist (von den Einschaltquoten her gesehen) sicher sehr erfolgreich, aber nicht schlüssig, da viele Zuschauer nur nach Sympathie anrufen und weniger nach gesanglicher Leistung (siehe letzte Woche). Sympathie alleine reicht aber nach der Show nur für eine Single, danach ist der "Star" vergessen.

Eine Identität wird den Kandidaten sowieso genommen, warum sonst sollte z.B. jemand mit einer BigBand spielen müssen, der später evtl. was ganz anderes macht.
Kommentar ansehen
06.04.2007 16:04 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: blöde Menschen und Kinder kaufen deren Musik. Es scheint leider viele Blöde und Kinder zu geben. Wobei man den Kindern das verzeihen kann.
Kommentar ansehen
06.04.2007 16:56 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die leichte Verständlichkeit der Show: Ja Dieter, ist klar.
Sowas nennt man auch anspruchsloses Unterschichtenfernsehen oder auch Trash TV.
Die "Kandidaten" machen sich im TV lächerlich und die Musikindustrie bedient sich.
Und der Zuschauer wird überhaupt nicht gefragt. Er wird nur in dem Glauben gelassen das er etwas verändern könnte.
Fakt aber ist das schon lange vorher aussortiert wird.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja Abd el Farrag verzichtete wegen Dieter Bohlen auf Kinder
DSDS: Flüchtlingsmädchen Kimiya rührte Dieter Bohlen zutiefst
Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?