05.04.07 08:27 Uhr
 702
 

Großbritannien: Überwachungskameras sollen Gesetzesbrecher ansprechen

In Großbritannien sollen Menschen die ein Vergehen begehen zukünftig direkt über die Überwachungskameras, die zusätzliche Lautsprecher erhalten, auf ihr Fehlverhalten hingewiesen werden.

Der TV-Sender BBC berichtete am Dienstag über entsprechende Vorschläge des Innenministeriums. An 20 verschiedenen Orten werden Lautsprecheranlagen installiert, die vorher aufgezeichnete Durchsagen an Gesetzesbrecher per Knopfdruck abspielen sollen.

In Großbritannien sind mittlerweile über vier Millionen Überwachungskameras aufgestellt worden, die von der Polizei oder privaten Wachdiensten kontrolliert werden.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Gesetz, Überwachung, Überwachungskamera
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2007 01:02 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Idee. Wenn dies funktioniert, kann ich mir vorstellen,das andere Länder da nachziehen werden.
Kommentar ansehen
05.04.2007 09:20 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert doch schon! Hab mal nen Fernseh Beitrag darüber gesehen. In einer Stadt dort in GB machen die das schon. Wegen jeder Kleinigkeit wird man dort öffentlich zurecht gewiesen: Big Brother is watching you!
Natürlich hat es auch seinen Nutzen bei Schwerkriminalität, aber ansonsten ist es einfach übertrieben.
Kommentar ansehen
05.04.2007 09:48 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Artikel: aber nicht ganz neu.
Obwohl das Thema sprachlich nahezu perfekt umgesetzt wurde (kleines Lob an den Autor), ist diese Meldung auch bei SN nicht ganz neu.

Schon im Dezember vergangenen Jahres wurde hier bereits über ein solches Gerät in Middlesborough berichtet.
daher der Punktabzug.

Ansonsten weiter so:
Darf ich Dich hans_peter nennen?
Kommentar ansehen
05.04.2007 09:53 Uhr von madhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich find´s lustig :o): habe gestern abend in den englischen Nachrichten ein Beispiel gesehen - ein Fußgänger hatte eine Plastikflasche auf dem Gehweg einfach fallen lassen. Er wurde aufgefordert, gefälligst die Flasche im Mülleimer zu entsorgen. Er schaute sich zuerst verwundert um und folgte sofort die Anweisung :o)
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:05 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor- und Nachteile: Alles hat Vor- und Nachteile. Einerseits ist es OK, weil man so Sündern eher auf die Schliche kommt, anderseits ist es aber auch irgendwo ein bisschen Übertrieben, da man sich ja ständig beobachtet vorkommen muss.

Von mir ebenfalls ein großes Lob für die News. Ich selber stelle keine News rein, weil ich (glaube ich) nicht so gut darin bin, sachliche Artikel vernünftig zu formulieren :-D

Wie heißts so schön, wenn mans nicht kann solls man seien lassen :-)
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:16 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
I know what you did last summer! Lol.
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:25 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Good Evening, London. Kontrolle - keine Privatsphäre mehr.
Solche News sind kein Fortschritt sondern ein Rückschritt.
Ich fordere Transparenz in der Politik und nicht Transparenz in der Privatsphäre.
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:31 Uhr von confusing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1984 - Big fucking brother is watching you! Fehlt nur noch dass die Leute in ihren Wohnungen überwacht werden und SWAT Teams an jeder Ecke stehen um den nächsten Zigarettenstummel-Wegschnippser gnadenlos zu Exekutieren.
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:36 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als: jugendlicher hab ich 1983 mit meinen mitschülern in unserer schule das theaterstück 1984 aufgeführt.

damals fanden wir das alles so absurd aber heute sieht man wie viel wissen und nicht fantasie george orwell hatte.
es muss ein lange geplantes system dahinterstecken denn sonst würde nicht jede regierung und oposition das alles abnicken und unterstützen.
auch das neusprech ist ja schon in unserem sprachgebrauch und das der politiker übernommen worden.
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:41 Uhr von ArgErncre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen, die Briten! Aber das ist ja schon länger bekannt.
Ich empfehle folgendes Google Video:
http://video.google.com/...

"Suspect Nation" - eine britische Dokumentation
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:58 Uhr von mira1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlt nur noch: der Einsatz von "Optag" http://www.sueddeutsche.de/... und die betreffenden Personen können direkt mit Namen angesprochen werden. Oder wie bei "Demolition Man" - "John Spartan, sie erhalten eine Strafe von einem Credit wegen Verstoßes gegen das verbale Moralitätsstatut", wird dann die Kohle wegen eines Verstoßes, direkt vom Konto abgebucht. Das Wort Freiheit, dürft Ihr in der Öffentlichkeit natürlich auch nicht mehr verwenden.
Kommentar ansehen
05.04.2007 12:27 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo: ist es ja ganz lustig. Aber es bleibt die frage, wie die Leute drumherum reagieren, wenn plötzlich über Lautsprecher ein Schwerverbrecher angesprochen wird. Könnte zu einer Panik zu führen.

1984 ist übrigens auch in Großbritannien nicht. Da fehlen noch sehr viele Dinge (von einer bestimmten Ideologie ist dort keine Spur), auch wenn die Freiheit dort sicherlich eingeschränkter ist als in anderen europäischen Ländern.
Kommentar ansehen
05.04.2007 12:42 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: ->"1984 ist übrigens auch in Großbritannien nicht. Da fehlen noch sehr viele Dinge "

Stimmt natürlich !! Solange die sich nicht mit Eurasien im Krieg befinden müssen wir uns natürlich noch keine Gedanken machen... oder war es doch eher Südostasien??

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
05.04.2007 12:56 Uhr von slice123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: als ich zuerst nur den Titel gelesen hab, kam mir gleich in den Sinn folgendes zu posten:
-------
Sagt eine Überwachungskamera zum Strizzi: "I´m watching you..!"
-------
dann hab ich die News gelesen, meine Verblüfftheit könnt ihr euch ja vorstellen :o)

Schon irgendwie bedenklich...
Kommentar ansehen
06.04.2007 13:48 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moddey: "Stimmt natürlich !! Solange die sich nicht mit Eurasien im Krieg befinden müssen wir uns natürlich noch keine Gedanken machen... oder war es doch eher Südostasien??"

Falsch. Im Gegensatz zu 1984 gibt es in Großbritannien keinen Alleinherrschaftsanspruch einer Partei. Es werden keine Länder, mit denen man gerade noch verbündet war, plötzlich zu Feinden verteufelt. Hasssendungen, wo das Volk blind reagiert gibts es ebenso wenig wie eine bewusste Veränderung der Vergangenheit. Wer heute 80 Jahre alt ist, kann die geschichte immer noch genauso erzählen, wie sie wirklich geschehen ist.

Also, zum totalitären Staat fehlt da eine ganze Menge. Dennoch ist die Freiheit in Deutschland sicherlich weniger eingeschränkt.
Kommentar ansehen
06.04.2007 16:31 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss: ->"Im Gegensatz zu 1984 gibt es in Großbritannien keinen Alleinherrschaftsanspruch einer Partei."

Ich bin nicht 100% mit der politischen Landschaft vertraut. Ich gehe jedoch davon aus das sie der deutschen ähnlich ist. Und da sind ja die alternativen nicht gerade groß. Wobei Du die "Partei" in diesem Falle nicht als klassische Partei sehen darfst, sondern die "Herrschaft" des kapitalistischen Wirtschaftssystems ist die "Partei".



->"Es werden keine Länder, mit denen man gerade noch verbündet war, plötzlich zu Feinden verteufelt."

Ein Beispiel gefällig? IRAK



->"Hasssendungen, wo das Volk blind reagiert gibts es ebenso wenig..."

Wenn die sowas wie Christiansen haben, dann wird dieser Tatbestand doch auch erfüllt. In 1984 ist das alles ein wenig überspitzter dargestellt, jedoch die Sendungen und Zeitungen die die Meinung des Volkes bilden und eine bestimmte Richtung lenken gibt es doch.



->"wie eine bewusste Veränderung der Vergangenheit. Wer heute 80 Jahre alt ist, kann die geschichte immer noch genauso erzählen, wie sie wirklich geschehen ist"

Im Großen und Ganzen hast du hier noch Recht. Jedoch meine ich in D (in GB wird es ähnlich sein)hin und wieder Tendenzen zu erkennen die evtl. mal in diese Richtung gehen könnten.
Du hast zwar Recht das 80 jährige Ihre Sicht der Dinge darlegen können, jedoch wer hört oder glaubt heutzutage Alten Menschen noch irgendwas.
Alte Menschen sind heute keine Autoritäten mehr, sie sind lästige und verkalkte Kostenfaktoren. Zumindest werden sie als solche gesehen.
Allein durch die Archivierung auf änderbaren Elektronischen Datenträgern, ist die Versuchung riesengroß irgendwann einmal die Geschichte umzuschreiben. Noch nicht heute, aber wenn es im Interesse der Mächtigen ist, wird es passieren.
Kommentar ansehen
06.04.2007 18:15 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moddey: "Ich bin nicht 100% mit der politischen Landschaft vertraut. Ich gehe jedoch davon aus das sie der deutschen ähnlich ist. Und da sind ja die alternativen nicht gerade groß. Wobei Du die "Partei" in diesem Falle nicht als klassische Partei sehen darfst, sondern die "Herrschaft" des kapitalistischen Wirtschaftssystems ist die "Partei"."
Wenn man das so sieht, könntest du schon Recht haben. Und selbst dann hat es sich noch nicht hundetprozentig durchgesetzt. Freies Denken ist immer noch möglich.

"Wenn die sowas wie Christiansen haben, dann wird dieser Tatbestand doch auch erfüllt. In 1984 ist das alles ein wenig überspitzter dargestellt, jedoch die Sendungen und Zeitungen die die Meinung des Volkes bilden und eine bestimmte Richtung lenken gibt es doch."
Dafür gibt es aber noch sehr viele andersdenkende Leute. Und solche Artikel dürfte es erst gar nicht geben: http://www.spiegel.de/...

"Ein Beispiel gefällig? IRAK"
Da hat der Saddam ja auch schön mitgeholfen. Mit dem Iran-Irak-Krieg bin ich nicht absolut vertraut, da er vor meiner Zeit war. Aus heutiger Sicht war es natürlich unverantwortlich vom Westen einen Massenmörder wie Saddam zu unterstützen.

Also, es ist sicherlich nicht angenehm in Großbritannien, aber ein echter Überwachungsstaat ist noch etwas ganz anderes, das wir hoffentlich so nie erleben werden. Passieren kann es natürlich, aber da wäre schon unglaublich viel Arbeit nötig, einen solchen Apparat einzurichten. Unmöglich natürlich nicht.
Kommentar ansehen
05.04.2017 12:05 Uhr von Imogmi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88
du schreibst :
"Falsch. Im Gegensatz zu 1984 gibt es in Großbritannien keinen Alleinherrschaftsanspruch einer Partei. Es werden keine Länder, mit denen man gerade noch verbündet war, plötzlich zu Feinden verteufelt. Hasssendungen, wo das Volk blind reagiert gibts es ebenso wenig wie eine bewusste Veränderung der Vergangenheit. Wer heute 80 Jahre alt ist, kann die geschichte immer noch genauso erzählen, wie sie wirklich geschehen ist."
und
"Also, es ist sicherlich nicht angenehm in Großbritannien, aber ein echter Überwachungsstaat ist noch etwas ganz anderes, das wir hoffentlich so nie erleben werden. Passieren kann es natürlich, aber da wäre schon unglaublich viel Arbeit nötig, einen solchen Apparat einzurichten. Unmöglich natürlich nicht. "

man sollte abwarten was nach dem 16.04. in der Türkei geschieht , es deuten alle Zeichen darauf hin das es dann
so weit kommen kann ; auf jeden Fall in den Großstädten die ja schon länger überweacht werden.

nochmal zu dir :
"Aus heutiger Sicht war es natürlich unverantwortlich vom Westen einen Massenmörder wie Saddam zu unterstützen."
Es war ein schmutziges Spielchen von Hussein der seinen Wendehals immer da hin drehte wo er dachte er sei im Vorteil, er nutze bewusst die Feindschaft zwischen Ost und West und stand am Ende eigentlich als Verlierer da.
So etwas ähnliches gab/gibt es auch in der heutigen Zeit,
siehe Ukraine.
Auch hier haben die Machtspiele der Regierenden fatale Auswirkungen auf die Bevölkerung.

Zur News :
ich bin für gezielte Überwachung, aber ohne Kommentare, an gewissen Plätzen, z.B. Alexanderplatz in Berlin

[ nachträglich editiert von Imogmi ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?