05.04.07 08:06 Uhr
 538
 

Rio de Janeiro: Dicke Menschen - Röntgen mit Geräten für Pferde

Menschen, die in Rio de Janeiro mehr als rund 120 Kilogramm auf die Waage bringen, werden bei Krankheit mit den Tomographen für Pferde im Jockey Club geröntgt, weil herkömmliche Geräte die Leibesfülle nicht bewältigen können.

Dem Bericht liegt die Aussage des Gesundheitsministeriums in Rio de Janeiro zugrunde.

Die Gruppe für die Rettung des Selbstwertgefühls und der Bürgerrechte der Fettleibigen (Graco) hat diese Vorgehensweise kritisiert. Da Menschen nicht wie Tiere behandelt werden wollen, lehnen Patienten diese Untersuchungsmethode ab.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Pferd, Gerät, Rio de Janeiro, Röntgen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Rio de Janeiro: "City of God"-Darsteller soll Polizisten umgebracht haben
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2007 22:08 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Normalfall würde ich jetzt mal sagen: Abnehmen hilf. Aber so lustig ist das nicht. Natürlich haben auch dickere Menschen das Recht auf einen menschenwürdigen Umgang.
Kommentar ansehen
05.04.2007 08:44 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschenwürdig: Klar hört sich das für einen Patienten nicht grade toll an, wenn er in eine Anlage für Pferde gebracht wird. Aber wenn die herkömmlichen Geräte es nunmal nicht schaffen, was bleibt einem denn dann übrig. Es soll ja schonmal passiert sein, dass ein Patient in eine Röntgenanlage für Elefanten/Großtiere gebracht werden musste. Wenn ich mir die Röhren von diesen Geräten angucke, dann kann ich verstehen warum manche in Großanlagen gebracht werden müssen. Ich verstehe den Aufstand der Organisation nicht. Die Geräte wurden zwar für Pferde entwickelt, aber wenn ein Mensch aufgrund seiner Körperfülle nicht in eine normales Gerät passt, dann muss man ja gucken wo das nächst größere steht. Davon ganz abgesehen das ich mein Hand dafür ins Feuer lege das bestimm 98% dieser Menschen an ihrem Übergewicht selbst Schuld sind. Ein bisschen zuviel auf den Knochen ist ja OK. Aber bei Fettleibigkeit hörts bei mir auf. Sowas ist noch gesundheitsschädlicher als rauchen. Davon ganz abgesehen das es rein biologisch unnatürlich ist. Im Tierreich gibts auch keine Fettleibigkeit. Außer wenn es für den Winterschlaf gedacht ist. Und der Mensch ist nunmal biologisch gesehen ein Tier. Zwar das am weitesten Entwickelte, aber ein Tier.
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:02 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird in DE auch gemacht Kenne selbst einen Fall, wo eine ziemlich stark übergewichtige Frau in einer Tierarztklinik behandelt werden musste. War zwar keine klassische Röntgenaufnahme sondern eine Computertomographie, aber vom Prinzip her kein großer Unterschied...
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:29 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran so schlimm??? Nur weil es in der Umgebung nach Pferd riecht, sind die Behandlungsmethoden ja nicht schlechter... es ist der selber Apparat, der für Menschen benutzt wird, nur eben größer...

Soll ich jedes Krankenhaus 2 Apparate anschaffen? Einen für Normalgewichtige und einen für Schwergewichtige? Dass kann sich doch kein Krankenhaus leisten...

Und so lange man keine Pferdeallergie hat, ist doch alles in Ordnung...
;)
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:47 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mondelfe: Genau meine Meinung. Aber wahrscheinlich riecht das Ding nichtmal nach Pferd. Medizinische Anlagen werden ja sterilisiert. Das Ding steht ja nicht in einem Stall. :-)
Kommentar ansehen
05.04.2007 20:08 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die industrie: keine geräte herstellt, die für so massig gebaute menschen gedacht sind ist das doch ok....besser als gar nicht untersucht...
Kommentar ansehen
06.04.2007 13:12 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach <<Da Menschen nicht wie Tiere behandelt werden wollen, lehnen Patienten diese Untersuchungsmethode ab.>>
Na dann, selber Schuld wenn die Ärzte nicht helfen können.......
Kommentar ansehen
09.04.2007 20:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut auf den ersten: Blick schon makaber aus, diese Meldung. Aber wenn es nicht mehr anderes geht....
Lieber so, als sich die Radieschen von unten betrachten...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Rio de Janeiro: "City of God"-Darsteller soll Polizisten umgebracht haben
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?