04.04.07 20:44 Uhr
 1.157
 

Viel kritisierter WDR-Film "Wut" wird nun doch um 20:15 Uhr ausgestrahlt

Der schon vor der Ausstrahlung viel kritisierte Film des WDR "Wut" darf nun doch zur Premiumzeit um 20:15 Uhr gesendet werden.

Der Film, der zunächst nur die FSK 16 Freigabe erhielt, wurde in der Altersbeschränkung auf FSK 12 herabgesetzt. Die Erstausstrahlung des Films war erst nach 22:00 Uhr zu sehen.

Der WDR plant nun kurzfristig eine Wiederholung des Filmes zur besten Sendezeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Uhr, WDR, Wut
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern
Carrie Fisher schickte Produzent einst Kuhzunge wegen sexueller Belästigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2007 20:36 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es richtig, dass ARD/WDR sich gegen die FSK Freigabe im Nachgang nochmals beschwerten und nun die FSK 12 Freigabe erhielten. Der Film ist interessant und dient der Aufklärung.
Kommentar ansehen
04.04.2007 22:36 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Film gehört verboten. Es ist ein Ausländer der böse. So etwas gibt es nicht, ich erkenne eindeutig rassistische Tendenzen.

Das ist doch ein Neonazi-Werk, wie kann so etwas im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt werden, ich bin empört!!!
Kommentar ansehen
04.04.2007 23:35 Uhr von backuhra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nothing: Du hast wohl mal ein schweren unfall gehabt - mein beileid für die Hirnschädigungen - hoffentlich geht das bald weg.

gewisse Leute vertragen eben nicht die Wahrheit und der film zeigt nunmal die Wahrheit. genauso wie Knallhart. Wahrheit.
Kommentar ansehen
05.04.2007 01:13 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand den Film sehr enttäuschend: Der Film hat seine Erwartungen nicht erfüllt.
Er steckt voller Klischees und ist schwach umgesetzt.
Nix dolles.
Larifari mit fetter Marketingpropaganda im Vorfeld.
Kommentar ansehen
05.04.2007 02:39 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: werde mir den Streifen gar nicht erst ansehen da er sowieso nicht das hält was er verspricht.
Kommentar ansehen
05.04.2007 07:29 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@backuhra: Manche Leute erkennen Ironie noch nicht einmal dann, wenn mit dem Gesicht mitten drin liegen...
Kommentar ansehen
05.04.2007 07:48 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
backuhra, Komisch, und ich dachte die ganze Zeit, dass das ein Spielfilm ist und keine Dokumentation.


p.s. da es viele anscheinend wirklich glauben. Kein, auch nicht der naivste, sogenannte Gutmensch glaubt, dass ein Ausländer nie kriminell, gewalttätig usw. sein kein. Es wird Menschen geben, die der Figur in diesem Spielfilm ähneln und das streitet absolut niemand ab.
Kommentar ansehen
05.04.2007 09:15 Uhr von WMD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Späte Einsicht: Die Verlegung des Sendezeitpunkts auf 22:00 Uhr war sicher mehr eine politische Entscheidung des Senders und hatte weniger mit Jugendschutz zu tun. Wieder einmal überflüssige "Political Correctness".

Der Film an sich ist aber auch kein Highlight was man gesehen haben muss. Ziemlich klischeehafte Polarisierung, wenig authentisches. Einzig die Figur des Can wirkt halbwegs glaubhaft. Aber musste er auch gleich noch Drogendealer sein? „Abziehen“, Gewalt und Waffen sind eine Realität an vielen Schulen, deshalb ist das Thema an sich wichtig, aber die Umsetzung im Film hat mir nicht gefallen.
Kommentar ansehen
05.04.2007 11:15 Uhr von Nachtmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch etwas dealen Werde mir mal den Film anschauen, als er das letzte Mal lief hatte ich wohl keine Zeit oder keine Lust ;-).

WMD sprach gerade an, dass es vielleicht etwas übertrieben war, aus dem Jungen noch einen Dealer zu machen. Ich weiss natürlich nicht mit was er da im Film so rumgedealt hat. Allerdings war ich selber Gesamtschüler im einer ländlich westfälischen Gegend. Wenn man gewollt hätte, dann hätte man auch da Gras bekommen können. Auch auf dem Gymnasium. In sofern ist das nicht undenkbar, dass dieser Junge sein Einkommen mit der Sucht anderer aufbessert.
Kommentar ansehen
05.04.2007 14:08 Uhr von Moschiwoschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heisses Eisen! Also sich zu der Thematik Ausländer, Kriminalität und Drogen in Deutschland zu äußern ist sehr schwierig!

Sobald man die Thematik in diese Richtung lenkt, weht einem der Wind unserer Vorväter und der deutschen Geschichte entgegen! Man wird, ungewollt, zum Nazi! (Neo- natürlich!)

Ich denke auch deutsche sind sicherlich kriminell genug! Es gibt auch Nicht-Ausländer in unseren JVA´s!

Aber das man den Film auf FSK 16 setzt ist Quatsch! Die Zielgruppe, welche sicherlich mit der Thematik am intensivsten in Berührung kommt, ist heutzutage nicht viel älter als 12!

Ich kann mich aber an diese Schreierei in der Vergangenheit errinnern, wo es um den Film Christiane F. ging!

Was haben sich die hohen Herren den Kopf zerbrochen! SKANDAL! usw.

Und was ist heute! Die Kids lachen über die Drogen! Die gibbet heute in 20.000 anderen Versionen! Leichter und billiger zu beschaffen!

Mein Resume: Realität kennt keine Altersbeschränkung!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?