04.04.07 20:19 Uhr
 1.069
 

Australien: Selbstversuch soll menschliche Lebensfähigkeit unter Wasser zeigen

14 Tage unter Wasser, Sauerstoff und Nahrung werden durch Algen erzeugt, Strom liefert der Generator eines Standfahrrads - so sieht die Perspektive von Lloyd Godson in den kommenden zwei Wochen während seines Projekts in einem See aus.

Der Urin des Australiers soll von den Algen als Nahrung aufgenommen werden und die Algen durch vom Standfahrrad erzeugtes Licht zur Photosynthese bewegt werden. Als Folge des Wachstums der Wassergeschöpfe entsteht Sauerstoff für den Biologen.

Um sich die Zeit in dem Gewässer bei Albury/New South Wales in seiner zwei mal drei Meter umfassenden Zeitheimat zu vertreiben, plant Godson eigenen Aussagen zufolge zu trommeln und das Internet zu verwenden.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Australien, Wasser, Selbstversuch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2007 20:24 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm "und die Algen durch vom Standfahrrad erzeugtes Licht zur Photosynthese bewegt werden"

Ob das energiereich genug sein wird? Ich weiß ja nicht...
Kommentar ansehen
04.04.2007 20:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm der will mit dem Strom Licht erzeugen und ins INet? Und noch Algen essen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Rest dann noch ausreicht, um genügend Sauerstoff zu bilden, damit sein erhöhter Bedarf gedeckt wird, der beim Radfahren für den Generator benötigt wird...
Kommentar ansehen
04.04.2007 22:53 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu geil: wie bescheuert kann man sein, so einen quatsch zu glauben. und wenn´s wirklich nen deppen gibt, der genau das machen will, wie blöd kann man sein, zu glauben, daß das funzt?

zuerst mal, wie schon angemerkt, mit dem fahrraddynamo genug licht und energie für algenwuchs UND internet zu produzieren. oder nimmt der jan ullrich mit? der wäre ja grade frei.

dann zu glauben, der sauerstoff, der durch algen in einem zwei mal drei meter grossen bereich produziert würde, könnte für fahrradfahren, trommeln, oder wenigstens nur zum halbwegs überleben reichen... clever. ich seh den schon mit blauen lippen und um luft jappsend nach 10 bis 12 stunden aus dem wasser kriechen. länger wird der sauerstoff nach meiner meinung niemals reichen.

und dann die "algen-mit-pippi-düngen-und-dann-essen-story" nunja. manche fürchten sich vor nix.
vor allem kalt schmeckt das besonders lecker. oder will der auch noch da unten feuer machen zum kochen? oder soll der arme kleine dynamo auch noch für ne microwelle reichen?

alles in allem wohl die dümmste idee des jahres, oder die blödeste ente seit langem.
Kommentar ansehen
04.04.2007 23:47 Uhr von fr4gfr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke! muli, danke!! - 1a
Kommentar ansehen
05.04.2007 01:27 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fr4gfr0g: aber bitte, bitte. mach ich doch gerne :)

mir sind noch paar sachen eingefallen, wie´s vielleicht doch funktioniert:

mal davon ausgehend, daß algen beim verdauen recht gut methan freisetzen, könnte er sich eine alditüte hinten antackern und mit dem gewonnenen gas einen kleinen brenner versorgen, was sowohl die noch übrigen algen gar kochen könnte, als auch für licht, wärme und heimelige lagerfeuerromantik sorgen könnte.

damit der sauerstoff etwas länger reicht, könnte er immer die luft anhalten und nur hin und wieder etwas einschnaufen. oder eben weniger algen fressen, damit die mehr O2 produzieren. aber dann erfriert er vielleicht, weil er weniger methan produziert.... oder? zumindest hätte er mit der methode viel farbe in dem dunklen loch, da sauerstoffmangel ne menge davon vor dem geistigen auge generiert. zudem werden pheromone und körpereigene morphine ausgeschüttet, was ihn die ganze sache wieder aus dem lustigen blickwinkel zu betrachten helfen sollte. solange seine hd nicht mangels 02 auf standby geht. aber davon könnte man allgemein sowieso schon schliessen, bei den ideen, die der ausbrütet.

darum rufe ich hiermit alle auf: helft dem armen kerl, über die runden zu kommen! schreibt hier genau wie ich eure vorschläge, wie er die ganze sache doch noch durchziehen könnte. ob mit oder ohne anschliessendem hasenmeiersyndrom, ist doch wurscht. hier geht´s um die sache! der olympische geist ist das was zählt. also los, die besten vorschläge werden von mir persönlich mit einem oder zwei LOL prämiert.
Kommentar ansehen
05.04.2007 02:07 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er kann mich mitnehmen ich hab heute schon den ganzen Tag Blähungen gehabt und ein Ende ist bei bestem Willen nicht in Sicht.

Ich ess auch Algen! Lecker Algen...
Kommentar ansehen
05.04.2007 02:46 Uhr von MarcoRe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
energieerhaltungssatz: http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...

oder in kurz... ohne das er zusätzliche Ressourcen von außen zuführt, kann er das nicht schaffen.
Kommentar ansehen
05.04.2007 10:48 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MarcoRe: Ich denke nicht, dass seine Box in physikalischer Sicht ein abgeschlossenes System darstellt. Trotzdem halte ich das für sehr unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
05.04.2007 13:24 Uhr von shingoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MarcoRe: wer sagt denn, dass er nichts zu essen und zu trinken mitnimmt?
Kommentar ansehen
05.04.2007 13:26 Uhr von shingoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MarcoRe die 2. wer lesen kann ist klar im vorteil ;) ich sehs ja ein, aber trotz allem spricht keiner davon, dass die algen so schnell nachwachsen wie er sie futtert ^^
Kommentar ansehen
05.04.2007 14:23 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das funktioniert nicht , weil 1. die Algen wandeln Licht + CO2 in Chemische Energie um und das auch nicht verlustlos!
2. Wenn er die Algen als einzige Nahrungsquelle nutzt, dann braucht er noch Energie um die Nahrung zu verdauen = wieder etwas Energieverlust
3. Mit dieser Energie muss er jetzt einen total ineffizienten Dynamo antreiben, der wahrscheinlich 10% Wirkungsgrad hat und dieser erzeugte Strom wird dann durch eine kleine 2,6Watt Glühlampe verheißt (ja und ein bisschen Licht entsteht auch noch)

Jeder Schüler, der ein kleines bisschen in Bio aufgepasst hat oder denken kann weiß dass sowas niemals gehen würde.

Das ganze ist also eine Ente. Aber ne nette Ente :-)
Kommentar ansehen
05.04.2007 15:22 Uhr von Moschiwoschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ente? Ente? Ich denke er isst Algen?

Wie will er die Ente da unten zubereiten!
Kommentar ansehen
05.04.2007 16:57 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Moschiwoschi: Zeitungsente > oder Aprillscherz ? <

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?