03.04.07 21:18 Uhr
 1.826
 

Umfrage: Oftmals Trennung nach Seitensprung

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat im Auftrag der "Apotheken-Umschau" eine Umfrage zum Zusammenhang zwischen Fremdgehen und eventueller anschließender Trennung durchgeführt. Befragt wurden fast 2.000 Personen über 16 Jahre.

Als Ergebnis wurde festgehalten, dass sich sechs von zehn Befragten vom Partner trennen würden, wenn dieser einen sogenannten Seitensprung hatte. 62 Prozent der Befragten würden sich trennen, wenn aus dem Seitensprung ein Kind entstehen würde.

In den letzten Jahrzehnten veränderte sich in Deutschland zwar das Bindungsverhalten, aber die Häufigkeit des Fremdgehens hat sich nicht wesentlich verändert.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Seite, Trennung, Seitensprung
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2007 21:14 Uhr von Streetlegend
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehe mal davon aus, dass knapp 2.000 Befragte nicht unbedingte sehr repräsentativ sind. Allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass viele Menschen äußerst "allergisch" auf das Fremdgehen ihres Partners reagieren. Bin gespannt, wer sich jetzt hier zuerst outet. ;-)
Kommentar ansehen
03.04.2007 21:21 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2000 sind sehr repräsentativ, wenn die Umfrage professionell durchgeführt wurde, wovon man bei der GFK ausgehen kann!
Kommentar ansehen
03.04.2007 22:34 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sagen und tun nur weil die leute vorher sagen, dass sie sich trennen würden, heißt das nicht, dass sie es hinterher auch tun... :o)

ich kenn da einige, die das vorher gesagt haben und hinterher - aus welchen gründen auch immer - doch dageblieben sind...
...oder auch umgekehrt... ;o)

man kann die eigene reaktion in so einem fall meistens nicht realistisch einschätzen, bevor es wirklich mal soweit ist...
Kommentar ansehen
04.04.2007 09:02 Uhr von yanec
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unglaubwürdig: "62 Prozent der Befragten würden sich trennen, wenn aus dem Seitensprung ein Kind entstehen würde."
diese zahl halte ich für einiges zu klein.
man geht davon aus das man den partner wirklich liebt und man ihm dumme fehler wieder verzeih,t aber soeinen fehler kann man in seiner vorstellungskraft(ich rede nicht über die situation, sollte sie wirklich eintreffen) kaum verzeihen also glaube ich das die trennungszahl in einer umfrage deutlich höher liegen muss wenn es eine rein hypothetische annahme ist, im gegensatz beim wirklichen eintreffen.
der unterschied liegt meiner meinung nach darin das man sich bei der umfrage nur das fremdgehen und das fremde resultat daus vorstellt, in der wirklichkeit denkt man hingegen auch an die schönen zeiten mit seinem partner und es entsteht die schwierigkeit des aufgebens/schlussmachen.
allerdings sollte auch in dieser situation die zahl über 50% liegen, zumindest solang unverheiratet oder keine eigenen gemeinsamen kindern.
Kommentar ansehen
04.04.2007 17:37 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fast 2000: Es dürfte klar sein das nach einem Seitensprung sofort Schluss ist.
Derartiges sollte man niemals tollerieren.
Kommentar ansehen
05.04.2007 21:40 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es nichts zu outen war doch (fast) jeder Mann ein bisschen nett (?) zu
einer Frau/Mädel. Und meine News bez. 70 % Männer.... hatte ja genügend Visits.
Also ich bin während meiner fast 30 Ehejahre auch schon mal ausgebüxt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?