02.04.07 20:30 Uhr
 897
 

Niederlande: Prautotype 001 - so könnte ein Auto der Zukunft aussehen

Den "Prautotype 001", ein futuristisch wirkendes Auto, haben Automobiltechnik-Studenten der HAN-Hochschule Nijmegen auf der hollänischen Automesse AutoRai präsentiert.

Beim "Prautotype 001" handelt es sich um ein Konzeptfahrzeug, das über ein Chasis aus sehr dünnem Edelstahl verfügt und so ein geringeres Fahrzeuggewicht hat sowie ein gutes Fahrverhalten bieten soll.

Das Auto wird von einem 100 PS starken Zweizylinder-Motor mit vier Kompressoren angetrieben. Es fährt mit Bioethanol und verfügt über ein CVT-Getriebe und eine "by-wire"-Steuerung. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 200 km/h.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zukunft, Niederlande
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2007 19:49 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich das Auto entdeckt habe, dachte ich erst, kennst du doch schon... sieht aus wie in Zurück in die Zukunft Teil 3... Echt schickes und wie ich denke durchaus realisierbares Fahrzeug. Besonders innovativ ist natürlich das Antriebssystem und das geringe Gewicht. Verbrauchswerte wären interessant und standen leider nicht in der Quelle. Der Preis wird im Fall einer Umsetzung sicher auch sehr happig...
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:04 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht: gar nicht so schlecht aus und darüber hinaus ist es umweltfreundlich....feine sache.
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:04 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hässlicher als das kann kaum: ein Auto sein.

In letzter Zeit haben immer mehr neue Autos diese von aussen betrachteten kleinen Fenster und sehen fast so aus, als seien sie rollende Rüstungen eines Ritters.

Das ist in meinen Augen nicht schön oder modern, sondern nur peinlich und hässlich.

Klar, die Vorgaben der EU zur Verkehrssicherheit müssen umgesetzt werden, aber so ?

Liebe Grüße,
Kommentar ansehen
02.04.2007 21:31 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt hin: Hier ist der Pre Prautotype

Chevrolet E-Volt
http://www.pm-magazin.de/...

Also ich sag einfach mal, dass die Autos auch in den Nederlanden so ähnlich aussehen werden.
Kommentar ansehen
02.04.2007 22:24 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: es besteht ein Unterschied zwischen "sehr dünnem Edelstahl" und "dünnwandigem, hochlegiertem Stahl". Im Gegensatz zu den konstruktiv eher schlecht verwertbaren Stabilitätseigenschaften eines Edelstahls kann ein hochlegierter Stahl je nach Art eine hohe Stabilität bei geringerer Dichte als ein Edelstahl bieten. Hochlegierter Stahl ist zudem nicht zwangsweise rostfrei bzw. eher rostarm wie die meisten Edelstähle.
Kommentar ansehen
03.04.2007 08:50 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso bauen die immer so hässliche autos...
können die nicht einfach normalaussehende autos bauen die sowas leisten können? wieso muss es immer dieser futuristische müll aus den science fiction filmen sein...
ganz ehrlich...ich finde jedes auto schöner als dies...ich würde mir den arsch ablachen wenn jemand mit dem teil rumfährt...

gegen die technik usw. kann man nix sagen aber das design? wer macht sowas...und wer gibt sowas frei zum bauen....kommt mir immer so vor wie die eine folge bei den simpsons wo homer den neuen "homer" entwicklen sollte und sein reicher bruder pleite geht deswegen...muhahaha
Kommentar ansehen
03.04.2007 11:57 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schöne Autos werden: seit ca. 40 Jahren nichtmehr gebaut :)
Warum machen die Autohersteller nicht Neuauflagen von den
Klassikern?

feige Designer sind das ...
Kommentar ansehen
03.04.2007 12:16 Uhr von Aquarius82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konzeptcar: Als Konzeptcar soll es auf einer Ausstellung optisch reizen, das tut es ja wie man hier an euren Beiträgen sieht.

Wenn das Auto in einer Golf IV-Hülle stecken würde, dann würde es ein Mauerblümchen auf jeder Automobilausstellung sein.

Das Auto, wenns denn überhaupt gebaut wird, sieht am ende natürlich anders aus als jetzt.

Aber das Konzept von zwei Zylindern in Verbindung mit variabler Verdichtung ist schon der richtige Weg. Die Minimierung der Zylinderzahl ist die Zukunft. Sowenig Reibung und Massenbewegung kann sicherlich viel beitragen zur Verbrauchsminderung.
Kommentar ansehen
03.04.2007 13:57 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht aus wie nen verfi... transformer^^
Kommentar ansehen
03.04.2007 15:05 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wäre: doch vor allem der Verbrauch, da sähe man wie "innovativ" das Teil wirklich ist.

Btw. legierter Stahl <> Edelstahl (in der Quelle stehts richtig
Kommentar ansehen
05.04.2007 22:56 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schließe: mich der Meinung des Autors an.
Sieht wirklich goil aus. Gut auch, dass die Umweltbilanz beachtet wird; ist zwar abgedroschen, macht die Nachricht aber wichtig, weil es endlich mal nicht nur um Aussehen und PS-Leistung geht. Gute News!
Kommentar ansehen
06.04.2007 17:45 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiefflieger: So tief wie der liegt komme ich vielleicht 400m weit bis er in einem Schlagloch auf nimmerwiedersehen verschwindet. Warum in aller Welt müssen Concept Cars immer so an der Realität vorbei designt werden?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?